KS - klammern o. nähen?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von 19jasmin80 02.05.10 - 10:55 Uhr

Hi Ihr´s

Nach meinem 1. KS (Not-KS mit Vollnarkose) wurde die Narbe genäht. Ich hatte keine Probleme mit der Narbe, keine Schmerzen und keinerlei Wundheilungsschwierigkeiten.
Die Fäden hatten sich teilweise von selbst aufgelöst und nur wenige kleine Reste wurden "gezogen".

Nun entbinde ich beim 2ten Zwerg in einem anderen KH. Es wird leider wieder ein KS aber diesmal zuvor geplant (Becken-Anomalie). Dieses KH näht aber nicht sondern klammert.

2 Frauen die dort entbunden haben, hatten jedoch mit der Naht nach dem Klammern nur Probleme (Schmerzen, Wundheilungsschwierigkeiten, die Narbe ging wieder auf).

#kratz Wie sind Eure Erfahrungen?!?

UND

#kratz Meint Ihr, wenn ich den Wunsch äußere wieder genäht zu werden, würden sie es auch machen?!?

Sicher die Frage muss ich im KH stellen aber eventuell hat jemand Erfahrungswerte.

Danke & Gruß
Jasmin

Beitrag von nisivogel2604 02.05.10 - 11:15 Uhr

Mein Mann hatte Klammern in der Brust. Tat beim rausmachen wohl sehr sehr weh. Er riet mir zur normalen Naht. Die Klammern sollen die Narbe angeblich schöner machen.

lg

Beitrag von thoch 02.05.10 - 11:30 Uhr

Hallo Jasmin,


ich bin nach meinem KS geklammert worden...und hatte auch tierische Angst, das es total schmerzt...aber nichts da...es war angenehmer wie Fäden ziehen und ich hab wirklich nichts gemerkt!

LG Thoch

Beitrag von lavy 02.05.10 - 12:34 Uhr


Huhu,

meine 1. war nen NotKs und da wurde ich geklammert.
Ich empfand es als total unangehm.
Ziehen, Zwacken etc.

Meine Bettnachbarin hatte damals ihren 2,KS und riet mir beim nächsten mal lieber nähen zulassen.

Beim letzten KS wurd dann auch genäht und ich empfand es für mich als angenehmer.
Beim jetzigen KS werd ich auch wieder in ein anderes KH und defintiv mit denen absprechen das ich genäht werden möchte.

LG

Beitrag von artemis1981 02.05.10 - 13:58 Uhr

Hallo

ich hatte auch schon beides.....

die erste war Not Ks mit vollnarkose da hab ich klammern (20 stück) bekommen hat es gezwickt beim rausmachen (aber auch nicht schlimmer als wenn man Fäden zieht)

der zweite war ein Wunsch Ks da wurde ich genäht....zum glück haben sich die fäden bei mir ganz aufgelöst da musste nichts gezogen werden

bei beiden methoden hatte ich kleine Probleme mit der Wundheilung.....

Lg

Steffi

Beitrag von -tinkerbellchen- 02.05.10 - 15:47 Uhr

Eine Naht hält die Wundrände besser aneinander, weshalb es schneller und besser verwächst, eine Klammer dagegen nicht so ganz, weshalb es öfters zu Schwierigkeiten kommen kann.

Sollte ich jemals einen KS bekommen, werde ich auf eine Naht bestehen. So eine große Wunde zu klammern behagt mir persönlich garnicht.

Beitrag von sharizah 02.05.10 - 15:50 Uhr

Ich hatte Klammern, die haben zwar etwas gezwickt, als sie noch drin waren, aber erstens ist die Narbe jetzt, 2 Wochen nach dem KS, schon wunderschön verheilt und so gut wie nicht mehr zu sehen und zweitens hat das Rausnehmen überhaupt kein bisschen weh getan. Also halb so wild.

Beitrag von 4kinder 02.05.10 - 16:34 Uhr

Also ich wurde geklebt;-)

Beitrag von svala 02.05.10 - 19:42 Uhr

Hallo Jasmin,

ich wurde nach meine NotKS auch geklammert. In dem Krankenhaus wo ich entbunden habe, wird aber nach jedem KS geklammert, mit der Begründung, dass die Narbe so schöner wird. Ob das stimmt, weiß ich nicht.

Ich hatte jedenfalls mit meiner Narbe gar keine Probleme. Alles super verheilt, die Narbe ist kaum noch sichtbar und das Rausmachen der Klammern war wirklich ein Spaziergang. Es sah halt einfach nur "komisch" aus quasi "Tackerklammern" im Bauch stecken zu haben ;-). Ich würde es wieder machen, hätte aber auch kein Problem genäht zu werden.

Viele liebe Grüße
Svala

Beitrag von saskia33 02.05.10 - 19:49 Uhr

Finde sich auflösende Nähte beser ;-)
Meine 2 KS wurden damit genäht,hab gaaaanz tolle Nähte,kaum zu sehen #ole

lg

Beitrag von 19jasmin80 02.05.10 - 20:34 Uhr

Danke für Eure Antworten.
Mir persönlich wär wieder das Nähen lieber; mal sehen ob ich mit dem Wunsch Anklang finde.

Beitrag von widowwadman 02.05.10 - 21:07 Uhr

Bei mir wurde geklammert. Die Klammern wurden nach 5 Tagen entfernt, was ich problemloser fand als Faedenziehen.

Beitrag von josili0208 03.05.10 - 12:13 Uhr

Ich hatte 3 geklammerte KS und war immer sehr zufrieden. Die Naht ist auch nach 3 Schnitten so gut wie gar nicht zu sehen, das Entklammern tat mir nie weh und Wundheilungsprobleme hatte ich auch nicht. Ich glaube, das kommt eher auf Dein Gewebe an, als auf die Verschlussart ;-)
lg jo

Beitrag von 19jasmin80 03.05.10 - 14:04 Uhr

Dann dürfte ich keine Probleme kriegen denn meine Haut verheilt sehr gut und vor allen Dingen schnell.#pro