Milchprodukte ja/nein

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dudelhexe 02.05.10 - 10:55 Uhr

Habe meinem Bruder erzählt, dass ich den Aendbrei meiner Kleinen mit Vollmilch anrühren möchte. Er war entsetzt und schickte mir folgenden Artikel.

Aber es kann doch nicht sein, dass ich ihr nichtmal Käse aufs Brot tun kann?! Oder nen Joghurt geben.

Was haltet ihr davon?

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/milch.html

LG dudelhexe, die sich mal wieder zuuu viele Gedanken macht!#hicks

Beitrag von kula100 02.05.10 - 11:01 Uhr

Hallo,

ich hab gerade noch einen Bericht in der Apotheker Zeitung gelesen. Da stand das man einem 6 Monate alten Baby 200 ml Vollmilch am Tag geben darf. War auch sehr erstaunt aber stand da so drin. Also denke ich mal das es nicht schlimm ist
wenn Du Deiner Tochter den Abendbrei mit Vollmilch machst.

lg kula100

Beitrag von koerci 02.05.10 - 11:05 Uhr

Die Zeitschrift habe ich auch hier liegen :-D

Beitrag von koerci 02.05.10 - 11:03 Uhr

So ist es: man macht sich viel zuviele Gedanken!

Ja, Milchprodukte soll man einem Baby nicht in MaSSen geben, aber wenn deine Kleine mal ein Käsebrot oder einen Joghurt ißt, spricht da nix dagegen.

Du stopfst sie ja nicht von morgens bis abends mit den Sachen voll, oder? #mampf

Bei uns gibt es alle 3-4 Tage nachmittags nen Joghurt statt Obst und öfters ein Abendbrot mit Streichkäse o.ä.

LG
koerCi

Beitrag von mauz87 02.05.10 - 11:05 Uhr

Hey,

ich finde es immer wieder verblüffend.Man denkt man sollte sich mehr erkundigen und würde dann einige Antworten mehr finden auf die vielen vielen Fragen die man so im laufe bekommt.Doch es ist genau umgekehrt man verwirrt sich umso mehr und umsomehr Fragen kommen auf.Man sehe die ganzen Artikel zum Thema Ernährung der Kleinen.

Alina bekam mit 6 Mon schon Milchprodukte, weil Sie diese auch gern zu sich nahm.Sie fand es toll und so bekam Sie dies auch.Und es war bestimmt auch mal mehr wie nur 200ml pro Tag an reiner Milch dabei.

Mein Tipp ;-) , am besten nicht allzuviel lesen und sich verrückt machen lassen.Hatte man das in der SS nicht schon genug ;)....

ganz liebe Grüße,
Tanja mit Alina (17 1/2 Mon)

Beitrag von kathrincat 02.05.10 - 13:38 Uhr

milch zum milchbrei geht ab dem 5 mon. joghurt ab 6 mon, käse aufs brot, aber nciht mehr als 250 gr unter einen jahr.

Beitrag von kathrincat 02.05.10 - 13:41 Uhr

das milch für 1 einjährige nicht gut ist, wissen denke ich viele, sie ist einfach unnötig, deher sollte man ja auch nicht mehr als 300 gr. am tag essen oder trinken.

Beitrag von lil77 02.05.10 - 14:29 Uhr

Ich frage mich oft, warum so viele Kuhmilch geben, wenn man doch MM ( Menschenmilch;-)) hat.

Beitrag von dudelhexe 02.05.10 - 14:40 Uhr

Tja, ich hab keine! Es geht mir aber auch mehr um Joghurt und Käse. Machste das auch selbst? ;-)

Beitrag von lil77 02.05.10 - 17:48 Uhr

Tut mir leid, daß du keine MM hast.
So viel ich gehört habe, sind Milchprodukte mit hohem Fettanteil nicht o in der Kritik. Also hätte ich keine Sorge Käse zu geben. Auch bei Joghurt un co. habe ich keine Bedenken (solange vernünftige Produkte). Ich würde nem Kind aber nicht unbedingt Milch als Getränk anbieten, sondern nur als "Essen" (also im Brei, als Käse,..) Vielleicht mal als Ausnahme nen leckeren heißen Kakao später, aber nicht klassisch jeden Morgen.
An deiner Stelle würde ich vielleicht an Halbmilch für den Brei denken.
#mampf

Beitrag von brautjungfer 02.05.10 - 21:11 Uhr

hallo,

von dieser Seite halte ich nichts. für mich möchte da nur jemand seine Nahrungsmittelergänzungsmittel verkaufen. zu jedem was der Betreiber kritisiert, bietet er gleich eine Alternative in Pillenform an.
die WHO und die Dge empfiehlt die Milch bzw Milchprodukte ins Ernährungsprogramm aufzunehmen.
du solltest nur eine Menge von 300 ml nicht überschreiten weil es sonst die Nieren schädigen kann. aber weißt du, zuviel ist bei KEINEM Lebensmittel gut.

lg