Hab kaum Milch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kitt 02.05.10 - 11:02 Uhr

Guten Morgen,

seit Freitag hab ich kaum noch Milch in der Brust. Also sie ist richtig Schlaff.
Am Donnerstag hatte ich noch zuviel, sodass ich von der einen Brust etwas abpumpen musste. Da sonst der Kleine nicht damit klar kommt wenn die Milch so rausschießt #hicks

Heute Nacht wollte Jannik ziemlich oft an die Brust, ist ja irgendwo logisch wenn kaum was da ist.

Kann mir jemand helfen? Ich versteh das nicht. Hatte die ganze Zeit keine Probleme mit dem Stillen. Ich esse und trinke auch so wie immer... #kratz

Am Freitag morgen war ich etwas im Stress. Aber ich glaube nicht dass sich das so lange dann auf die Milchbildung bemerkbar macht.

Vielen Dank.

Liebe Grüße Bianca

Beitrag von romance 02.05.10 - 11:07 Uhr

Huhu,

dann solltest du pumpen, alle zwei Stunden pumpen und dann viel trinken.

Gemüsebrühe, VitaMalz und Anis Fenchel Tee...ganz viel davon. Und dann kam die Milch auch...das wurde mir von der Stillberaterin geraten.

Und beim ampumpen warmen Waschlappen auf die Brüste legen, das regt die Milchproduktion an. Und erst ihn saugen lassen, den Rest abpumpen und ihm dann bei den Mahlzeiten geben. Denn das saugen von ihm ist ja besser als das pumpen...ist ja klar. Und wenn er Hunger hat Zufüttern...

Leider konnte ich nur 4 Wochen stillen, mit vielen PRobs. So das ich eine STillberaterin und meine Hebi hatte...leider mußte ich zuletzt abstillen.

LG Netti
viel Glück

Beitrag von akti_mel 02.05.10 - 11:47 Uhr

Den größten Teil Deiner Tipps kann man einfach wieder vergessen.

Nix abpumpen und schon gleich gar nicht mit der Flasche füttern. Das hat meistens eine schöne Saugverwirrung zur Folge.

Tut mir leid, dass Du offensichtlich falsch beraten wurdest.

Beitrag von kaka86 02.05.10 - 11:52 Uhr

Was hattest du denn für eine Hebamme und vor allem stillberaterin?!

Dass das nich geklappt hat, wundert mich nicht!

Solch einen Tipp soltest du niemandem geben, der stillen will!

Zumal du ja gesehen hast, dass es bei dir auch nicht funktioniert hat!

Beitrag von redblackcat 02.05.10 - 12:16 Uhr

was für merwürdige Tips du von dein Stillberaterin beekommen hast......
Nicht pumpen, pumpen, pumpen.... Anlegen, anlegen, anlegen.
Nimm dir Zeit, deine Maus holt sich was sie braucht.
Und nicht ungeduldig werden, das pendelt sich alles ein.

Jeannette mit Leon 8,5 Monate, der immer noch nach Bedarf gestillt wird #verliebt

Beitrag von leseratte.0232 02.05.10 - 19:21 Uhr

Ich weiß gar nicht was Ihr habt?

Gegen das abpumpen ist doch nichts einzuwenden!!!
Klar soll man anlegen so oft man kann, aber meine Süße schläft tagsüber 3,4 oder sogar 5 Stunden und das ist für meine Milchproduktion natürlich voll schlecht, aber nach dem vorzeitigen Wecken ist Sie total fertig.Außerdem brauche ich zusätzliche Milch, weil ich bald wieder Samstags arbeiten muß und gerade mit dem Einfrieren anfange.Deswegen pumpe ich ,wenn Sie schläft, fast stündlich ab (wenn ich dran denke)!Aber wenn Sie Nachts super dolle hunger hat, muß ich halt auch dadurch und lege Sie oft alle 2 Stunden an!
Die Mäuse holen sich schon was sie brauchen!

LG
leseratte

Beitrag von akti_mel 02.05.10 - 11:46 Uhr

Mein Tipp:

Anlegen, anlegen, anlegen. Deine Milchbildung passt sich immer dem Bedarf Deines Kindes an. Mach Dir keine Sorgen und still einfach weiter. Kinder haben immer mal wieder Phasen, in denen sie häufig stillen. Ganz normal.

Das Abpumpen kannst Du sein lassen, das verwirrt Deine Brust nur. Die Milch bleibt nicht von jetzt auf gleich einfach weg.

Ich stille seit 21 Monaten und hab schon EEEWWWIIIGGG keine Dolly-Buster-Brüste mehr. Wäre irgendwie auch komisch. ;-)

LG Mel

Beitrag von kaka86 02.05.10 - 11:48 Uhr

Es ist ganz normal, dass deine brust nicht mehr so starfff gefüllt ist, das muss aber nix mit der milchmenge zu tun haben.
Die brust reguliert jetzt einfach die milchmenge besser!

Vom abpumpen würde ich dir eher abraten, denn bei vieln frauen bewirkt das eher da gegenteil...

Und bitte, bitte....wenn du stillen willst: FÜTTER NICHT ZU!!!

Deine Milchmenge regelt sich nach dem bedarf...je mehr du dein Kind anlegst, desto mehr milch wird deine brust produzieren...das einpendeln dauert meist 1-2 tage, in denen dein kind einfach öffter trinken will...
...erfülle die bedürfnisse und schon bald wirst du wieder ausreichend milch haben!

Wenn du aber zufütterst, wird dein kind nicht so viel an der brust trinken wie es bracuht und die milchmenge reduziert sich...
...das ist dann ein teufelskreis und wie du bei deiner ersten antwort lesen kannst, kann man nach 4 wochen dann ganz abstillen!

Trink zur unterstützung ruhig Fencheltee
...ich hab mir den in der apotheke michen lassen, da er wirksamer ist!
30g fenchel
30g kümmer
30g anis!

davon 2 tl aufgießen und 2 bescher am tag trinken!!

Viel erfolg
halt einfach noch ein paar tage durch!!!

Liebe Grüße
Carina mit carlotta, die 6 monate voll gestillt wurde!!!

Beitrag von akti_mel 02.05.10 - 11:49 Uhr

So ist es richtig. :-)

Beitrag von kitt 02.05.10 - 20:27 Uhr

Danke for eure Tipps.

Ihre habt mir Mut gemacht. Hab schon ANgst gehabt da kommt keine Milch mehr. Es kommt mir seit Freitag halt so komisch vor. Ich versuche es einfach weiterhin.


P.S. Flasche will er sowiso nicht trinken ;-)


Danke

Liebe Grüße BIanca

Beitrag von anom83 02.05.10 - 20:29 Uhr

Hallo,

trink ein alkoholfreies Hefenweizen!!! Das bewirkt Wunder.

LG Mona

Beitrag von alligator2 02.05.10 - 20:33 Uhr

Hallo

kann es sein dass du vielleicht deine Mens oder grad eisprung hast ?
Ich hatte und habe das problem nämlich jedesmal wenn die Hormone "umstellen". Dann habe ich so schlaffe brüste das kann man nicht fassen, und am tag vorher noch volle gehabt. Es kommt mir jedesmal so vor als hätte jemand von einem moment zum anderen der Hahn zugedreht !

lg claudia:-)

Beitrag von kitt 03.05.10 - 23:24 Uhr

Ja das habe ich mich auch schon gefragt, ob die Mens vielleicht in Anmarsch sind und es damit was zu tun hat.
Aber, nö die hab ich nicht...
Milch ist seit heut Morgen wieder da...
Keine Ahnung was das war...

Du sagst es: Als wär der Hahn zu.
Das letzte Mal hatte ich das da war der Kleine 5 Wochen alt. Aber da wusste ich es hat mit stress zu tun, da er da ins KHS musste. Der kleine Wurm. Als er wieder heim kam, hatte ich zwei Tage später auch kaum Milch.



Aber danke

Liebe Grüße