Schleimpfropf zwingend mit Blut?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von caroline27 02.05.10 - 12:03 Uhr

Hallöchen!

Sagt mal Mädels, muss im Schleimpfropf zwingend Blut enthalten sein??
Ich hab schon seit paar Tagen so Ausfluss...ich merke es richtig, wenn er rausläuft...eben wieder. Ohne Slipeinlage geht gar nix. :-( Es ist auch nicht permanent...nur ab und zu. Er ist klar bis milchig...in der Slipeinlage gelblich. Aber kein Blut.

Bei meinem 1. Kind nahm ich damals an, dass die Fruchtblase geplatzt ist. Da kam es auch gelaufen wie Wasser, jedoch ohne Blut. Im KH angekommen stand die Fruchtblase damals aber dann noch und die Hebi meinte, dass das der Schleimpfropf wäre. Bei meinem 2. Kind kam ich jedoch mit 7cm offenem Mumu im KH bereits an...hab da nix von dem Pfropf bemerkt. Kann mich zumindest nicht erinnern.

Seit Donnerstag habe ich Wehen. Hebi und Ärztin meinten am Do., dass ich, wenn die Wehen stärker werden, ich ins KH gehen soll (Bauchmaus hat nämlich die Nabelschnur 2x um den Hals, das soll überwacht werden). Freitag war es dann aber wieder ruhiger.
Gestern hatte ich den ganzen Tag Wehen, aber für mich eigentlich nicht handlungsbedürftig. Sie kamen auch regelmäßig (drückten auch schon sehr nach unten), klangen aber am späten Nachmittag wieder ab.

Ich hab schon das Gefühl, dass sich was tut, aber für mich ist es derzeit noch kein Grund um ins KH zu fahren. Aber mich würde schon interessieren, ob im Schleimpfropf unbedingt Blut drin sein muss. Ansonsten würde ich schon sagen, dass der sich seit 2-3 Tagen auflöst...

Was meint ihr?

Lg Caro, 39+1 SSW

Beitrag von salma86 02.05.10 - 12:07 Uhr

Hallo,

also in meinem Ss-Buch steht drin, das der Schleimpropf häufig auch mit etwas Blut abgeht. Aber häufig ist ja nicht immer.... Könnte doch schon sein, denke ich so als Laie..

Grüße,

Salma

Beitrag von superschatz 02.05.10 - 12:08 Uhr

Hallo,

nein, es muß nicht zwingend Blut drin sein. Während der Schwangerschaft erneuert er sich ja desöfteren mal, das habe ich bemerkt. Sah nicht unbedingt appetitlich aus. ;-) Vor der geburt habe ich gar nicht gemerkt, wird wohl an der Einleitung liegen. Dafür hatte ich Zeichnungsblutungen.

Meistens geht er als ein fester Klumpen ab, aber er muß nicht zwingend mit Blut sein (das Blut kommt ja öfters vom Muttermund, wenn daran halt etwas passiert, es muß aber nicht bluten). Er muß genauso nicht zwingend vorher abgehen und der Abgang des Schleimpfropfes bedeutet auch nicht zwingend, dass es bald losgeht. :-)

Ich wünsche dir alles Gute!

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von hardcorezicke 02.05.10 - 12:10 Uhr

Habe so wie du das beschreibst mit dem ausfluss auch seit 2 - 3 tagen.....mein et ist normal der 1.6 und der KS aufgrund BEL 20.5.. also habe ich noch zeit...

ohne slipeinlage geht bei mir auch nichts mehr auch weiß bis milchig und in der slipeinlage etwas gelblich.. als wenn urin beigemischt ist.. habe auch oft schmerzlose wehen.. doc meinte auch das sie eher kommen kann.. und wenn schmerzen hinzu kommen, ich ins Krankenhaus soll

Beitrag von lulu06 02.05.10 - 12:37 Uhr

Hallo,

bei mir ist bei beiden Malen der SP ohne Blut abgegangen. Und was du da beschreibst, hab ich genau so...ohne Slipeinlage läuft nix. Allerdings muss ich zur Zeit auch nen Pilz behandeln und befürchte, dass das damit im Zusammenhang steht.

Ich hab genau die selben Anzeichen....man ist das nervig alles, wenn ich das mal so sagen darf ;-)

LG lulu (39+1)

Beitrag von caroline27 02.05.10 - 13:02 Uhr

Ich hatte die ganze Schwangerschaft immer Ausfluss, aber nie so sehr, dass ich gemerkt habe, wie es rausläuft. Seit 2-3 Tage ist das eben sehr auffällig und würde auch sehr zum Zeitpunkt der Wehen passen.
Also ich denke schon, dass der Mumu langsam aufgeht und die Kleine vielleicht nicht bis ET wartet.

Hm...also wenn du Scheidentabletten nehmen musst, diese bewirken auch so einen extremen Ausfluss. Könnte dann bei dir auch daran liegen.

Lg Caro...ebenfalls 39+1 :-D

Beitrag von miachan 02.05.10 - 15:14 Uhr

Hallo,
erst am Tag vor der Geburt war Blut dabei, davor war er immer glasig.
LG