Schaut ihr mal?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cherry19.. 02.05.10 - 12:05 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2613399

Beitrag von drusilia 02.05.10 - 12:26 Uhr

Hallo!
Ich halte generell nichts davon Kinder an abführende Maßnahme und sei es nur Lactulosesirup, zu gewöhnen. Lieber mehr Wasser und mehr Ballaststoffe zu trinken bzw. essen geben. Auch kein Wasser und Weintrauben, es kann auch sein, dass er davon Bauchweh bekommt (ich bekomme das zumindest von der Mischung). Ist abgeklärt worden ob er vllt. eine Milchunverträglichkeit hat? Ansonsten, wenn ihm schwindelig ist und es nach dem Essen besser wird würde ich seine Zuckerwerte überprüfen lassen, vllt. sinkt der Blutzucker sehr schnell ab. Ins KH würde ich nur wenn es ihm wirklich schlecht geht und er über Schmerzen klagt, nicht dass der Blinddarm dahinter steckt. Ansonsten Montag morgen zum KiA und komplette Diagnostik mit Ultraschall und Stuhluntersuchung usw..

LG

Beitrag von cherry19.. 02.05.10 - 12:34 Uhr

wir haben ja mit ernährung viel versucht, aber er hatte echt ganz üble verstopfungen. nee, er bekommt die weintrauben und das wasser nicht zusammen, sondern einzeln. aber ich pass eben auf, dass er viel flüssigkeit zu sich bekommt - so meinte ich das.

es hat mit zuckerwerten glaub ich nix zu tun, denn gestern abend war es NACH dem abendbrot bzw. kurz vor dem letzten bissen.

blinddarm glaub ich eigentlich nicht, eher diese milchunverträglichkeit. ich beobachte ihn mal noch bis heut nachmittag und entscheide dann, ob wir bis morgen warten, oder hute lieber noch gehen, denn er hat sichtlich bauchkrämpfe in kürzeren abständen. zwischendrin is ma besser und dann eben wieder. :-(

scheiß sirup! hätt ich den nur nich gegeben!! aber was sllt ich machen??!!! #heul

Beitrag von drusilia 02.05.10 - 12:40 Uhr

Wenn er Bauchkrämpfe hat würde ich ins KH fahren. Lass auch mal die Zahl der Darmbakterien im Stuhl untersuchen, vllt. sind die einfach zu wenig.

Beitrag von 2008-04 02.05.10 - 12:59 Uhr

Das wird nicht an dem sirup liegen sonder an die trauben!

Beitrag von cherry19.. 02.05.10 - 13:10 Uhr

aber er kämpft ja schon länger mit bauchweh. immer nach dem sirup bzw. wenn er den stuhl aufhält. ich gebe ihm aber die trauben nicht ständig. und das weintrauben dermaßen bauchweh verursachen sowie schwindel finde ich eher unwahscheinlich. zumal er vor dem stuhlproblem oft trauben aß und nie damit zu tun hatte! ich hab ihn ja nicht mit weintrauben zu gestopft. ich habe ihm ne gute handvoll zu essen gegeben!

Beitrag von 2008-04 02.05.10 - 14:12 Uhr

Trauben verursachen aber blähungen und wenn das kind die luft nicht abläßt bekommt es wohl bauchweh und die können sehr schmerzhaft sein.

Meine tochter verträgt sie nicht, genau wie sie sehr viele lebensmittel nicht verträgt und sie davon bauchweh bekommt.

Also so abwägig ist das ganze nicht.

Beitrag von cherry19.. 02.05.10 - 14:24 Uhr

ja, das mag ja auch sein, aber er hat doch trauben bisher immer vertragen. wir essen oft welche. von daher schließe ich das bei uns aus

ich tippe fast auf ne milchunverträglichkeit. ich werde dies morgen mal testen lassen. da er nach dem jogurt so zu tun hatte. :-(

Beitrag von 2008-04 02.05.10 - 12:58 Uhr

Weintrauben weg lassen, meine tochter verträgt auch keine, bekommt starke bauchschmerzen davon.

Also weintrauben weg und weiter beobachten!

Lg

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 02.05.10 - 13:10 Uhr

also mir sagt man ehr weintrauben blähen den bauch auf davon können bauchschmerzen kommen durchfall bekommt meiner davon auch nicht...
und mit dem sirup hatte das damals auf dür meinen sohn..
ich habe ihm nie die 9 ml gegeben habe immer mal 5 gegeben damit es einfach was unterstützt...
der sirup hat menem sohn gut geholfen nur eben ne kleinere mänge er soll ja kein durchfall bekommen soll janur was weicher bleiben..
und davons chwindel naja ich weiss nicht würde einfach morgen mal zum dog gehen nicht ins kh..

Beitrag von muddi08 02.05.10 - 14:44 Uhr

Mein Sohn (1,5 Jahre)bekommt Lactulose seit September 09. Er hatte bzw. hat eine chronische Verstopfung aufgrund seiner Milch-und Hühnereiallergie, wobei er Milch jetzt wieder verträgt. Unser Doc (Spezialist für Magen-Darm) verordnete uns am Anfang 2x15ml, ich sollte es alleine ganz langsam reduzieren, wenn ich merke, der Stuhl ist weich und er hat keine Schmerzen beim Entleeren. Ich muss dazu sagen, dass ich Kinderkrankenschwester bin, der Arzt und ich kennen uns von meiner Arbeit, deshalb hat er mir etwas freie Hand gelassen. Er sagte ausserdem, dass Lactulose KEINE Gewöhnung macht, was anfangs auch meine Bedenken waren. Wenn die Kinder vor Schmerz erstmal den Stuhl zurückhalten, ist die Verstopfung meist schon sehr fortgeschritten. Nun ja, jetzt, 7 Monate später sind wir bei 1xtgl. 1ml angekommen, der Stuhl ist weich bis fest, er macht täglich 2x und ohne Schmerzen. Der Doc meinte auch, eine Verstopfung zu beseitigen, dauert oft mehr als ein halbes Jahr, da man nicht von heute auf morgen das Problem beseitigen kann.

Ich würde weiterhin Lactulose geben, regelmäßig (ganz wichtig) und wenn sich alles gut eingespielt hat ( regelmäßiger Stuhlgang, keine Schmerzen beim Entleeren, weiche bis normale Konsistenz), dann würde ich es ganz langsam reduzieren. Wir haben pro Woche 1ml reduziert und es hat bei uns geklappt.

Weintrauben würde ich weg lassen. Viel trinken, dunkles Brot, viel Obst und Gemüse und wenig Süßigkeiten.

LG

Beitrag von cherry19.. 02.05.10 - 17:14 Uhr

das problem is halt, dass mir schon von anfang an auffällt, dass er bauchweh nach dem zeugs hat. ich dachte abe,r dass dies normal is. jetzt allerdings der schwindel dazu macht mich stutzig. ich lass den saft jetzt weg! ich schau mal, wie er ohne jetzt macht. er weiß ja jetzt, dass es nich mehr weh tut. er hat mir versprochen gaaaanz viel zu trinken am tag. ich stell ihm seine ration hin und die muss weggekippt werden. fruchtquark lass ich auch weg. ich kauf ihm jetzt naturjogurt morgen und weizenkleie werde ich ihm verabreichen. vielleicht bringen wir so die sache auf natürlicher ebene ins reine. den sirup tu ich meinem kind def. nicht mehr an. dann lieber nen einlauf, wenn mal gar nix gehen sollte. allerdings pass ich jetzt vermehrt auf, dass er genug trinkt und das RICHTIGE isst.

er hatte mal antibiotikum in der zeit, wo es anfing damit. aber obs damit zusammenhängt. bei ihm is die verstopfung nur aufgetreten, weil er aufhält. es hat einmal am popo wehgetan beim kacken und seitdem hält er halt auf. wenn er nicht aufhalten würde, hätten wir das problem der verstopfung gar nicht. drück mir die daumen, dass wir es auch so hinbekommen.

dass der darm sich an den sirup gewöhnt, glaub ich nämlich auch nicht. es ist nur ein weichmacher. milchzucker. dre körper kann ihn nich aufnehmen und scheidet ihn wieder aus. es geht halt alles flotter.

momentan flitzt mein sohn hier freudestrahlend durch die wohnung. gott sei dank!