Mitbewohner ekelt mich an

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von mausen71 02.05.10 - 12:37 Uhr

folgendes Problem....
Ich bin vor fast 2 Jahren ins Haus von meinem Freund gezogen,es hatte damals der Opa gebaut und gehört nun seinen Eltern.
In diesem Haus wohnt noch ein älterer Mann 71.Sein Opa hatte damals die Zimmer vermietet und dieser Mann wohnt halt immer noch in einem Zimmerchen.
Dieser Mann lebt von der Stütze,hat nichts.Er zahlt für das Zimmer 80 Euro.
Als ich dann damals einegzogen bin,ekelte ich mich schon sehr über diesen Geruch,der aus seinem Zimmer kam.
Fakt ist,dieser Mann spült nie sein Geschirr,er braucht es und spült es mal kurz unter kalten wasser aus.
Ihr müsst mal in sein Zimmer gehen.
Es gab mal ne Zeit wo er im vollgeschissenen und bepinkelten Bett lag.
Er duscht höchstens 1 mal in 2 Wochen,Ich muss ständig voher die Toilette desinfizieren und putzen,wenn ich mal muss.
Dieser ekelige Geruch im Flur teilweise,
Ich vermeide es das Geländer anzufassen usw.
ich kann meinen Kater nicht frei rumlaufen lassen,weil er nicht aufpasst wenn er die Haustüre öffnet,sodass ich meinen kleinen einsperren muss im Zimmer wenn wir arbeiten sind.
Sein Bruder und Freund haben beide ein Schlüssel,die dann so einfach reinkommen wenn sie ihn besuchen wollen.
Mein Freund hatte mal mit dem Bruder gesprochen,ein gepflegter Mann,mit ein bisschen Geld.
Er sagte zu uns,wenn er in ein Heim kommt und betreutes wohnen,dann wollen sie an sein Geld,davor hat er Panik.
Mein Freund sagt,solange er noch laufen und sich bewegen kann,können wir nichts tun,er fragte mich ob das so einfach wäre auch mit dem Gewissen,einen alten Mann der schon 30 Jahre hier wohnt einfach so raus zu setzten.
Was würdet ihr machen?????
Mich nervt er von Tag zu Tag immer mehr ab.



Beitrag von pinki_pooh 02.05.10 - 12:50 Uhr

versteh ich nicht.... ihr habt ein 1-Familienhaus und dieser Mann hat ein zimmer in EUREM Haus??? Und ihr bewohnt den rest des Hauses??? Er benutzt EUER Bad, Küche, Flur etc. mit??? #schock#schock#schock#schock
Oder wohnen sie Eltern deines Freundes auch noch in dem Haus und ihr habt auch NUR ein Zimmer??? Wenn es so ist, dann würd ich sofort ausziehen, mir eine eigene Wohnung suchen.. wenn es so ist, dass es euer haus ist, ihr dort alleine drin wohnt (plus diesem älteren Mann), dann klar hat man ein schlechtes Gewissen, aber ich würde ihm kündigen, ihm helfen bei der neuen wohnungssuche, aber ich möchte doch in meinem Haus keinen anderen drin haben, somal er nicht untermieter in einer seperaten Wohnung ist sondern direkt mit euch wohnt... das kann ich mir garnicht vorstellen #schock#schock

Beitrag von sheena87 02.05.10 - 12:54 Uhr

Hat er Verwandten? Einen Pfleger?

Wenn sein Bett wirklich so ausschaut dann braucht er Hilfe! Und ehrlich gesagt, find ich es unverantwortlich von dir (schließlich und scheinbar bist du die Einizige der die Umstände bekannt sind) in da drin "liegen, verdrecken, verwesen" zu lassen...

*Sorry*

Aber wenn ein Zimmer weiter jemand dahin "vegetiert" dann ist das m.M. unterlassene Hilfeleistung#gruebel

Vielleicht mal bei Caritas oder so informieren, was man für den alten Mann tun kann.

Schönen Gruß

Beitrag von mausen71 02.05.10 - 12:54 Uhr

Er benutzt nur das Bad mit.
Kühlschrank Herd usw hat er in seinem Zimmer.

Beitrag von mausen71 02.05.10 - 12:58 Uhr

Das Bett ist mittlerweile in Ordnung.
Was mich an der ganzen Sache stört,das es dem eigenen Bruder scheiss egal ist,hauptsache er hat ihn von der Backe,muss nicht für ihn aufkommen.
Er kommt 1 mal vielleicht in 2 Monaten um nach ihn zu sehen und fährt dann mit seinem dicken Wagen wieder weg

Beitrag von oma.2009 02.05.10 - 13:14 Uhr

Hallo,

wenn es wirklich sooo schlimm ist, dann frage bei der Caritas nach, wie man helfen kann.
Oder wende dich an den Sozialdienst von eurer Stadt/Ort, die wissen auch, wie man helfen kann oder nimm Kontakt zu einem Oflegedienst auf, auch die können weiterhelfen.

LG

Beitrag von mausen71 02.05.10 - 14:34 Uhr

wir haben noch 4 weitere Zimmer neben Schlaf und Wohnzimmer,an Platz mangel es nicht.
Die Elern wohnen nicht mit hier.
Also ich und mein Freund sind schon sehr hilfsbereit,wenn er Hilfe braucht.
Im Moment geht es ihm Gesundheitlich ganz gut.
Aber was ist wenn es wieder Berg ab geht,dann muss was passieren.
Mich ärgert das mit dem Bruder,macht einen auf feinen Mann und was mit seinem Bruder ist,ist ihm völlig schnuppe,er muss ja dann auch nicht mit ihm zusammenleben.

Beitrag von dany2308 02.05.10 - 17:33 Uhr

Hallo,

das ist nicht nur für dich eklig, sondern weist auch darauf hin, dass der alte Mann es nicht mehr schafft, für sich selbst zu sorgen.
Der Vorschlag mit der Caritas ist gut, denn die können dir zumindest sagen, wer zuständig ist.
Ihn zwangsweise vor die Tür zu setzen oder in ein Heim zu schicken, wenn er das nicht will, ist übrigens gar nicht so einfach.
ABER ich kann den Bruder beruhigen: Verwandte sind nur in gerader Linie unterhaltspflichtig (also Kinder für Eltern und Großeltern und umgekehrt), als Bruder können "sie" ihm gar nichts.

LG Dany

Beitrag von yale 02.05.10 - 17:47 Uhr

Wenn er nicht mehr alleine zur Toilette geht egal ob er es kann oder nicht und sein haushalt nicht mehr alleine führen kann ist im ein betreuer zu stellen.

Ob er in eine betreutes Wohnprojekt kommt müssen andere stellen entscheiden,aber verstehen kann ich dich auch wenn es einem irgendwo leid tut aber es ist besser wenn wenigstens 1 mal am tag jemand nach ihm schaut,oder er ganztägig bereut ist.

Beitrag von parzifal 03.05.10 - 10:05 Uhr

Was soll man da sagen? Wenn ihr den Zustand nicht aushaltet könnt ihr ja kündigen.

Die Frage ist doch, ob Dein Freund eine Kündigung aussprechen will oder nicht?

Beitrag von zanadu 03.05.10 - 11:57 Uhr

Ich finde es erschreckend , das du einen offensichtlich Hilflosen ( wahrscheinlich Demenzkranken) einfach nur eklig emfindest. Es ist doch nach deinen beschreibungen offensichtlich. Vom Bruder des Mannes mal ganz abzusehen. Ein Demenzkranker kann nicht für sich sorgen. Ruf doch bitte bei der Soizialstation an. So das der Mann in eine Betreuteeinrichtung kommt und du und er wieder besser leben könnt.