Süßes offen stehen lassen - wieso funktioniert das bei euch?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jenny133 02.05.10 - 12:37 Uhr

Hallo

Frage steht ja eigentlich schon oben!
Bin wegen einem Thread weiter unten darauf gekommen. Nico bekommt Süßigkeiten. Aber immer nur begrenzt und es steht nichts offen rum, damit er nicht ständig dran erinnert wird.
Trotzdem - wenn er dürfte wie er wollte, würde er das mittagessen gegen Süßigkeiten tauschen.

Wieso funktioniert sowas bei euch und bei uns nicht? Kann ich irgendwie die Änderung bei uns auch hinbekommen? Zb. so einen Naschteller einführen in der Hoffnung, das der Spuk mit dem Süßen in ein paar Tagen den Reiz verloren hat??

LG
Melanie mit Nico (zweieinhalb)

Beitrag von lulu06 02.05.10 - 12:46 Uhr

Ganz ehrlich, ich kann dir nicht sagen, warum es funktioniert. Leni frag relativ selten, ob sie was darf, aber in der Regel sag ich dann auch immer ja. Wenn es nicht direkt vor einer Mahlzeit ist.

Wenn sie mal nicht darf, biete ich eine Alternative an. Das ist dann auch immer ok. Und ich sage nie, du darfst garnicht, sondern, dass es das nach dem Essen gibt oder Nachmittags....oder so...

Aber ehrlich, bei uns wäre das als Kind auch nicht gegangen.

LG lulu

Beitrag von hailie 02.05.10 - 13:48 Uhr

so läuft es bei uns auch. :-)

hier steht so viel zeug herum, das keiner essen will... die ganzen ostersachen werden irgendwann im müll landen, weil es einfach zu viel ist.

lg

Beitrag von pinklady666 02.05.10 - 12:49 Uhr

Hallo Melanie

Bei uns stand die Schüssel mit den Süßigkeiten schon vor Maries Geburt immer auf dem Tisch im Esszimmer, genauso eine Schale mit Obst im Wohnzimmer. Beides ist also für Marie völlig normal.
Wenn man um Naschkram so einen Wind macht werden die Kinder es als was Besonderes ansehen. Klar dass es dann erst recht interessant wird und man hamstert.

Du könntest evtel einen Teller oder ne Schüssel hinstellen, mit ein bißchen Naschkram, vielleicht erstmal Stixi oder Brezelchen o.ä. Immer mal wieder nachfüllen und dann mal was anderes dazugeben (aber nicht gleich sobald leer ist neues dazu- vielleicht einmal am Tag oder so, je nachdem wie viel du reintust. Mehr als ne kleine Handvoll würd ich jedoch nicht reingeben). Wenn er merkt dass es immer da ist und man keine Angst haben muss dass wenn leer, dann weg wird er vielleicht auch nicht mehr alles direkt leer essen.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 02.05.10 - 12:55 Uhr

also ich kann es auch nicht mein sogn will es dann imemr weiter haben hab es schon mit einer schüssel versucht wo er es nicht glauch raus sieht aber wenn er es sieht will er es auch imemr weiter haben..

Beitrag von jessi273 02.05.10 - 12:58 Uhr

hey,

bei uns steht auch alles offen rum. wir haben sogar eine naschecke im wohnzimmer und eine in der küche#hicks henri fragt immer, bevor er es essen würde. manchmal sag ich ja, manchmal nein. es geht auch beim "nein" in den meisten fällen ohne theater;-) da ich aber auch oft "ja" sage, kann er sich nicht beschweren. spricht ja auch nichts dagegen mal ein gummibärchen, keks etc. zu futtern, solange er am tisch noch mit isst.


*lg*

Beitrag von nana141080 02.05.10 - 13:13 Uhr

Hallo!

Bei uns steht nix frei herum!

Süßigkeiten sind für mich eben Naschsachen die ICH zuteile wenn meine Kinder fragen. Wenn sie (wie Weihnachts-oder Osterteller) rumstehen würde, dann wären sie auch sehr schnell alle.

Meine Jungs fragen sehr selten nach Süßigkeiten. Vielleicht alle 2-3 Tage mal und dann dürfen sie auch was.

Ich habe aber auch nicht immer was da.

Es steht gewaschenes/geschnittenes Gemüse und Obst auf dem Tisch! Das nehmen sie sich immer!

Ich will nicht das Süßigkeiten zum normalen Alltag meiner Kinder gehören. Es sind ausnahmen. Genauso wie Mc D. oder Pizza.
Solange ich das beeinflusen kann, werde ich das auch tun.

VG Nana

Beitrag von metalmom 02.05.10 - 13:16 Uhr

Meine Kinder dürfen auch Süsskram essen und dennoch würden sie ohne Ende das Zeug FRESSEN, wenn ich es nicht begrenzen würde.
Was die Antworten angeht, wo Kinder die Finger davon lassen - ich sag es mal vorsichtig - glaube davon nichtmal die Hälfte.
LG,
Sandra

Beitrag von micnic0705 02.05.10 - 13:21 Uhr

Hallo,

also bei uns steht der Kram auch zugänglich für jeden auf dem Tisch.

Allerdings fehlt da selten was und es kam schon vor, dass ich das Zeug wegwerfen musste, da das MHD überschritten war#hicks

Der Kleine fragt eigentlich täglich nach Schoki, aber meist isst er letztendlich dann eine Banane oder einen Apfel oder was sonst gerade an saisonalen Leckereien erhältlich ist.

Vielleicht klappt das hier gerade deswegen, weil kein Hype darum gemacht wird.

LG

Beitrag von agrokate 02.05.10 - 13:30 Uhr

Hallo Melanie,

bei uns stehen Süßigkeiten nicht offen herum!
Selbst ICH hätte nicht immer soviel Selbstdisziplin nicht öfters in die Schale zu langen, wie soll ich es dann von so einem kleinen Zwerg verlangen?
Bei uns gibt es einen kleinen "Naschschrank", der sehr rar gefüllt ist, da ich der Meinung bin, Süßes ist etwas Besonderes und muß nicht jeden Tag konsumiert werden.
Um den Drang nach Süßem nach zu gehen, gibt es bei uns immer Obst oder Joghurt mit frischen Früchten etc.!


GLG,agrokate!

Beitrag von silbermond65 02.05.10 - 13:38 Uhr

Meine Jüngste ist jetzt 3 und hier stand Naschkram auch schon vor ihrer Geburt immer rum....hab ja auch noch zwei große Jungs.
Die kennen das auch nicht anders.
Süßes war NIE was besonderes und darum gabs darum auch nie Theater.
Mein Ältester (23 ) ißt schon ewig gar keine Schokolade mehr und der Mittlere (14 ) allerhöchstens mal nen Schokobons ,ansonsten eher Chips oder Salzstangen.
Obst steht hier täglich auf dem Tisch und wird genauso wie Gemüse sehr gern gegessen.
Irgendjemand hatte geschrieben ,sie würde nicht glauben,daß so was klappt.Die Dame darf sich gerne überzeugen kommen.
Hier steht noch Naschzeug von Ostern auf dem Tisch......kleine Schokohäschen und -eier.

Beitrag von micnic0705 02.05.10 - 13:43 Uhr

Hier stehen auch noch Eier und Schokohasen herum.

Die von letztem Jahr hab ich an Weihnachten zum Backen verwendet.#rofl

Beitrag von perserkater 02.05.10 - 14:04 Uhr

so sieht es aus:-)

Beitrag von pinklady666 02.05.10 - 15:33 Uhr

Ich würde sie auch einladen, wenn ich wem was beweisen wollen würde. Denn hier sieht es ähnlich aus. Wers nicht glaubt hat eben pech gehabt!

Beitrag von hutzel_1 02.05.10 - 16:35 Uhr

Bei mir darf sie auch gerne gucken kommen... :-p

Nur weil man es selber nicht hinbekommt muss man ja nicht gleich allen Anderen absprechen, dass es dort funktioniert!#kratz

Ich bin schon so erzogen worden und bei meinem Sohn klappt es ebenfalls bestens!

Hutzel_1

Beitrag von sunshine7505 02.05.10 - 13:42 Uhr

Hallo,
das kann auch an den Kindern liegen. Bei meiner Tochter könnte tagelang der Süßigkeitenteller auf dem Tisch stehen ohne dass sie sich davon nimmt. Sie nascht höchstens mal einen halben Kinderriegel, wenn sie sich beim Einkaufen was aussuchen darf, wählt sie Kiwis (!). Mein Sohn hingegen kommt schon in die Küche gerannt wenn er nur die Schranktür hört und schreibt "Keks, Hunger!". ;-) Er stopft Eis und Schokolade nur so in sich rein, ist sauer wenn es nichts mehr gibt und leckt seinen eigenen und dann den Lolli seiner Schwester (von der diese nur dreimal abgeleckt hat) auf. Obwohl er sehr zart ist, ich muss ihn bei Süßem echt bremsen. So ein Teller wäre unvostellbar bei uns.
LG Katja mit Julia (5) und Sebastiann (22 Monate) #sonne

Beitrag von perserkater 02.05.10 - 13:55 Uhr

Hab mir da nie groß Gedanken drum gemacht. Hier steht auch immer mal was rum und mein Großer geht da gar nicht dran. Manchmal, vielleicht einmal im Monat wünscht er sich beim einkaufen was zu naschen. Das bekommt er dann auch und dann ist wieder für lange Zeit gut.

Ich denke wirklich es verliert den Reiz wenn man da kein Drama draus macht.

LG

Beitrag von kathrincat 02.05.10 - 14:10 Uhr

bei uns steht es immer rum, sie darf sich bedienen wenn sie will so wie alle anderen auch, mal nimmt sie viel, mal tage überhaupt nichts. so wie obst auch, sie nimmt davon aber mehr als von schoki und co, na gut es gibt auch tage wo sie 5 kinderriegel isst, was sollst, ich habe auch tage wo ich was süsses einfach brauche und auch ne menge esse.

Beitrag von sunflower.1976 02.05.10 - 14:20 Uhr

Hallo!

Mein großer Sohn (knapp 5 Jahre) weiß, wo die Süßigkeiten sind und er käme auch dran. Aber er fragt ob er was bekommen kann, aber eigentlich interessiert ihn die Süßigkeitenschublade nicht wirklich (seinen Weihnachtsmann habe ich mit seiner Erlaubnis neulich in einem Kuchen verarbeitet).
Meine Kinder haben bei meinen Schwiegereltern, bei denen sie fast täglich kurz sind, eine Dose mit wenig Süßigkeiten. Die bleibt selten unberührt, aber es ist auch nicht viel drin.

Ich denke mal es ist auch Charaktersache. Unser großer Sohn mochte sehr lange keine Süßigkeiten. Gummibärchen waren noch okay, aber Schoki mag er erst seitdem er etwa 3,5 Jahre alt ist. Aber hätte er die Wahl zwischen Obst und Süßigkeiten, zieht er von sich aus das Obst vor.
Unser kleiner Sohn bekommt nur sehr selten Süßigkeiten und er "sucht" auch nicht danach. Aber er ist deutlich interessierter daran, so dass es auf Dauer wahrscheinlich mit der bisherigen Süßigkeitenschublade nicht funktioniert (bisher weiß er nicht, was drin ist und er kommt auch nicht dran).

LG Silvia

Beitrag von shakira0619 02.05.10 - 14:23 Uhr

Hey,

das frage ich mich auch manchmal.

Ich hatte Weihnachtssüßigkeiten stehen und jetzt Ostersachen. Er kann immer ran.

Weihnachts-Schoko hab ich schon weggeworfen und ich denke, die Ostersachen werden auch nicht alle.

Er sagt dann oft, er möchte einen Apfel oder eine Banane oder einen Joghurt oder ein Eis.

Da ich Laktose-Intoleranz habe, esse ich gar keine Schokolade. Aber dafür esse ich gern Chips. Wenn ich Chips stehen habe, sind sie immer sofort leer, Chips findet er richtig super.

Vielleicht liegt es an mir als "Vorbild". Vielleicht liegt es auch einfach nur an seinem Geschmack und es ist Zufall, daß wir das gleiche mögen. Keine Ahnung.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von pechawa 02.05.10 - 16:29 Uhr

Hallo,

das funktioniert bei einigen Familien, weil es schon unter Kindern Vorlieben gibt, Herzhaftes zu essen, oder Süßigkeiten!
Meine Kinder liebten Süßigkeiten und es gab im Jahr 3 Daten, an denen sie ohne Einschränkungen Zuhause Süßigkeiten essen durften: Geburtstag, Ostern und Nikolaus. Diese Teller waren auch immer in kürzester Zeit leer, ansonsten mussten sie sich ihr Süßes vom Taschengeld kaufen, bzw. ich brachte vom Wochenendeinkauf mal 'ne Tafel Schokolade mit.
Bei Oma und Opa waren sie auch des Öfteren und da gab es eine Schublade, die voll von diesem Kram war und wo sie sich ungehindert bedienen durften, was sie auch taten! Meine Kinder aßen immer und überall Süßkram, wo er zur Verfügung stand, obwohl ich diesbezüglich nicht sehr streng war! Aber aus dem Grund kaufte ich nicht soviel von dem Zeug ein! Zum Glück neigten meine Kinder nie zu Übergewicht!
Ich habe eine Nichte, die ist da ganz anders. Wenn die zum Geburtstag Süßes bekam, durften die Geschwister das immer haben und ihre Mama sagte ,"über eine Salami hätte sie sich mehr gefreut" ;-)

LG

Beitrag von hutzel_1 02.05.10 - 16:31 Uhr

Bei uns steht häufig Süßes in einer Schale neben der Obstschale, das kennt unser Sohn also von Anfang an so. Er kennt aber auch ganz genau die Schublade und geht nie alleine daran. (Was er sehr gut könnte, es ist die unterste und problemlos zu öffnen).

Wenn er fragt bekommt er meist auch etwas süßes, dabei ist er nach sehr kleinen Protionen zufrieden und möchte nicht mehr. Warum, keine Ahnung.

Hat er die Wahl zwischen Obst und Süßem nimmt er zu 80 % das Obst.

Wir verstecken und begrenzen die Süßigkeiten nicht, vielleicht ist das das "Geheminis", ich weiß es nicht. Ich bin genauso aufgewachsen und fand es immer gut so.

LG,
Hutzel_1 mit Jonathan, 2 3/4 Jahre alt

Beitrag von hedda.gabler 02.05.10 - 17:23 Uhr

Hallo.

Wie man jetzt noch was ändert, kann ich Dir auch nicht sagen.

Ich bin von Anfang an mit dem Thema Süßes recht lax umgegangen ... wenn meine Kleine gefragt hat, hat sie eigentlich immer was bekommen und beim Einkaufen darf sie sich auch schon mal ein Duplo oder ähnliches aussuchen. Sie fragt aber eigentlich eher selten, vielleicht weil sie weiß, dass sie immer was bekommen würde.
Einen Naschteller in dem Sinne haben wir nicht, aber ich habe auf der Arbeitsplatte in der Küche eine Schüssel mit meinen Weingummis stehen, außerdem steht da Schale, in der alles mögliche gesammelt ist. Und auch im Kühlschrank liegt immer mal was.
Meine Kleine kommt da theoretisch überall ran (sie nimmt einfach einen Stuhl), aber es kommt extrem selten vor, dass sie sich selbst bedient.

Das klingt jetzt fast so, als ob meine Kleine fast kein Interesse an Süßem hätte. Dem ist aber nicht so. Sie kann nämlich auch anders. Letzte Woche beim Geburtstag der Cousine hat sie nicht nur selbst zwei Stücke Schoko-Torte gegessen, sondern hat sich irgendwann wieder an den Kindertisch gesetzt und ist von Stuhl zu Stuhl gerutscht, um die Reste der anderen aufzuessen. Das war echt mal maßlos.

Aber ansonsten hat sie einen völlig normalen Umgang mit Süßem.

Gruß von der Hedda, deren Tochter sich gerade die letzten beiden Schokoeier von Ostern aus der Küche geholt hat ... passend zum Thema sozusagen;-)

Beitrag von babylove05 02.05.10 - 17:49 Uhr

Hallo

Also mal so mal so ... z.b stand jetz sein Osternest zeug bestimmt 4 wochen offen rum .. es hat ihn garnicht interessiert, ist immer nur ab und an mal hin .... aber dann gab es auch mal wieder Tage wo er staendig hin ist , da hab ich sie dann weg gestellt...

Wenn ich ihm dann nen Schuesselchen mit Schoko , Barchen oder auch mal Flippis hinstelle teil er sich das genauso ein wie Obst aufgeschnitten ....

Also Ich mach da aber auch kein grossen stress.. wenn er nach Schoko fragt bekommt er auch was . Ich ess ja auch wenn ich drauf lust hab , und das er fragt kommt vieleicht 2 mal die Woche vor. Viel oefters fragt er nach Youghurt oder Obst ( noch LOL )
Lg Martina

Beitrag von wasnun 02.05.10 - 23:15 Uhr

Hallo
Bei uns klappt das auch sehr gut. Unsere Tochter darf naschen aber mit Maß und Ziel. Wenn wir denken es ist genug dann sagen wir zu ihr.... das darfst du noch dann ist Schluss.
Sie isst dann ihre Gummibärchen oder ihre Schoki auf und dann ist es für sie in Ordnung.
Unsere Tochter kann auch immer an was süssen ran geht aber oft auch zum Obstkorb und will nen Apfel oder ne Banane oder aus dem Kühlschrank Gemüse oder Joghurt oder auch mal Wurst.
Kann dir nicht sagen warum unsere Tochter sich damit nicht vollstopft. Sie hat Tage da isst sie mal ein paar Bärchen mehr und dann haben wir Tage da rührt sie Süssigkeiten gar nicht an.
lg wasnun mit Motte 2 1/4 Jahre

  • 1
  • 2