KV ignoriert die neuberechnung und nun ?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von brotli 02.05.10 - 13:12 Uhr

hallo

vor 6 monaten wurde der KV aufgefordert wegen einer neuberechnung seine unterlagen zu schcken.

nach einigen anmahnungen hat er es dann getan und berechnet wurden über 100 euro mehr unterhalt als er zahlt.
er ignoriert das weiterhin und überweist nach wie vor die alte summe.
ignoriert auch die aufforderung den titel zu unterschreiben.
muss das nun vors gericht gehen ?
was passiert da ?
muss er dann die berechnete summe zahlen ?
es geht anscheinend nicht anders als übers gericht?

l.g.

Beitrag von hedda.gabler 02.05.10 - 16:55 Uhr

Hallo.

Ja, Du solltest das jetzt übers Gericht laufen lassen (nimm Dir einen Anwalt, falls Du noch keinen hast, das Jugendamt ist viel zu langsam) ... er muss dann zahlen, was berechnet wurde und er muss natürlich auch nachzahlen.
Außerdem wird der Unterhalt tituliert.

Du solltest ihn, falls noch nicht geschehen, per Anwalt nochmals auffordern, den korrekten Unterhalt zu zahlen und auch nachzuzahlen und ihn über die Kosten aufklären, die für ihn entstehen, wenn er nicht zahlt ... manchmal wirkt das schon Wunder ... und wenn wieder nichts kommt, Klage einreichen.

Ich würde da jetzt nicht mehr lange fackeln ...

Gruß von der Hedda.