Fremdeln in fremder Umgebung ,Geräuschempfindlich

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mtinaaa 02.05.10 - 14:17 Uhr

Hallo ihr Lieben

Sagt ist es möglich das Baby 3 Monate in fremder Umgebung fremdeln ?
Egal wo ich hin gehe ,sie ist nur am #schrei. Ziehen wir uns an und fahren KIWA oder Auto ist sie wieder ruhig #kratz.

Oder unsere kleine reagiert ganz doll auf Geräusche. Türgriff , spielende Kinder alles holt sie aus dem Schlaf.
Stosse da auch bei einigen nicht auf Verständnis,heißt immer muss sich dran gewöhnen.
Sie wird aber immer unruhigt und weint wenn es zu laut wird.
Sie ist tagsüber mit mir alleine,habe aber haushaltsübliche Geräusche laufen.Da ihr Geschwister groß sind,kennt sie keinen Kinderlärm.
Auch beim sparzieren gehen,schreckt sie oft auf:-(.
hab mich da auch schon mit S. Mutter gehabt,weil sie es nicht versteht,das sie so ist wie sie ist.
Läuft immer unter " Ist total verwöhnt".

Wenn gent es ähnlich oder genauso ?

L.G Tina

Beitrag von koerci 02.05.10 - 14:22 Uhr

Hallo Tina!

Irgendwann gewöhnt sie sich daran.
Meine Maus war anfangs genauso...waren wir auf einem Geburtstag oder sonst wo, wo viel los war, wurde sie spätestens nach einer Stunde unruhig und hat geweint.
Ich bin dann auch jedesmal mit ihr nach hause.

Sicher haben sie über mich auch manchmal geredet und es nicht verstanden, aber das war mir egal.
Warum soll ich mein Kind in einer Geräuschkulisse jammern lassen, wenn ich weiß, dass sie es nicht gerne hat?

Mitlerweile ist sie 9,5 Monate alt und nicht mehr so.
Sie mag es zwar immernoch nicht, wenn sofort 100 Leute auf einmal auf sie "stürmen", aber im Großen und Ganzen hat sie sich an "laute" Menschenmengen gewöhnt.

Mach es so, wie du es für richtig hälst. Mit verwöhnen hat das nix zu tun. DU weißt am besten, was deinem Kind guttut und was nicht.

LG
koerCi

Beitrag von schmackebacke 02.05.10 - 15:10 Uhr

Hallo Tina!

Meine Kleine war genauso!

Ich konnte es nicht verstehen. Zu Hause war sie ein superzufriedenes Mädchen, hat gebabbelt, gespielt, gegrinst ... war ich mit ihr woanders ging es los. Selbst bei Oma und Opa und auch wenn ich dabei war.
Und wenn ihr 2-jähriger Cousin noch da war, wurds immer ganz schlimm. Ich hab schon immer Fotos und Videos mit der Digicam gemacht, weil ich immer ads Gefühl hatte mir glaubt keiner, dass sie zu Hause wie ausgewechselt ist.

Auf einmal war es vorbei! Ich schätze jetzt so ca. 6 Wochen - sie ist 5 1/2 Monate.
Jetzt toben ihr Cousin und Großcousin um sie herum und sie guckt sich das ganz interessiert oder auch desinteressiert an, während Opa sie auf dem Arm hat. Wäre vor ein paar Wochen noch nicht möglich gewesen ... weder dabei entspannt zu bleiben noch auf einem anderen Arm zu sein.

Halte durch ;-)

Beitrag von mel21 02.05.10 - 17:04 Uhr

Hallo,

kenne ich auch zu gut. Mein Sohn hat beim Pekip nur geweint und ich konnte ihn den ganzen Kurs über auf dem Arm tragen, weil ihm die ganzen Kinder und Mütter einfach zuviel waren.

Mit der Zeit hat er sich dran gewöhnt und macht super mit und ich kann mich auch mal entspannt zurück lehnen.

Anscheinend sind die Kleinen halt ein bisschen sensibler und brauchen ein bisschen Zeit, um sich an den ganzen Krach und Lärm zu gewöhnen. Ist doch nicht so schlimm sondern auch verständlich.

Und jeder, der das nicht versteht, hat in meinen Augen Pech gehabt! Auf meinen süssen Schatz lasse ich nix kommen ;-)#verliebt
#herzlich Mel

Beitrag von lea9 02.05.10 - 17:22 Uhr

Ist bei uns auch so. Große Gruppen von Erwachsenen, gar kein Thema. Aber Kinder! Sobald ein Kind lauter brabbelt oder gar schreit, fängt mein Baby wie irre an zu schreien und weinen. Deswegen kann ich es nicht mit zum Rückbildungskurs nehmen. Die Mamis dort mit älteren Kindern (ca. 6 Monate) meinten, das wäre schlagartig verschwunden, diese Sensibilität.

Ich denke, das gibt sich von alleine. Geh einfach, wenn du das Gefühl hast, dass es zuviel ist. Oder - ich pack mein Baby immer ins Tuch und gehe solange spazieren, bis es schläft und geh dann wieder zurück auf die Feier oder was auch immer.

Beitrag von mtinaaa 02.05.10 - 19:01 Uhr

Hallo ihr Lieben,Danke für Eure Antworten. Es tut gut zu wissen das es auch anderen so geht und das es sich von alleine legt .

Dankeeeeee schönnnnnn#liebdrueck#kuss