fingerfeeder, zu schwach zum saugen!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katinka2204 02.05.10 - 17:21 Uhr

Hallo,

habe vor 9 Tagen unser zweites Kind entbunden, Geburtsgewicht: 2705g, aktuell: 2500g, ssw. 40+4. Jetzt ist es so, das er nicht an die Brust geht, da er eine unheimliche Gaumenstimmulation braucht. es ist praktisch kein eigener Saugreflex vorhanden! Stillhütchen habe ich schon versucht, da saugt er dran, wird aber zu schnell müde und saugt nicht kräftig genug!
Daher müssen wir zur Zeit mit dem Fingerfeeder füttern. Ich pumpe alle drei Stunden ab und wir mühen uns dann ab die Milch mit vernüftigem Saugen in ihn reinzubekommen.

Hat das jemand durchgemacht und konnte hinterher erfolgreich Stillen???

lg. Katinka
welche große Tochter sehr erfolgreich von beginn an gestillt wurde.

Beitrag von dragonmother 02.05.10 - 17:26 Uhr

2 Wochen haben wir das gemacht. Mein Sohn kam mit 2500g zur Welt und musste mit Flasche gefüttert werden weil er recht schwach war und zu viel abgenomen hat. Er hat dadurch das Saugen total verlernt.

Nach 2 Wochen Feedern ohne Flasche oder ähnliches zu geben, hatten wir ihn an der Brust und ich hab ihn 6 Monate voll gestillt.

Lg

Beitrag von katinka2204 02.05.10 - 17:36 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort, Du weißt garnicht was das mit mir macht.
Ich sehe zur Zeit kein Land. Habe heute zum ersten Mal dran gedacht ihm die Flasche zu geben, quasi Aufzugeben.
Aber wenn jemand das selbst nach Flasche geben noch geschafft hat, dann scheinen ja die Erfolgsaussichten doch da zu sein!

VIELEN DANK!

Katinka

Beitrag von dragonmother 02.05.10 - 17:39 Uhr

Er hat gar nicht mehr gesaugt damals. Da kam keine Milch weil er nur genuckelt hat und da ich noch dazu keinen richtigen Milcheinschuss hatte ging gar nix.

Wir habens geschafft. Es war wirklich sehr sehr hart, aber es hat sich gelohnt.

Gib nicht auf.

Beitrag von nashivadespina 02.05.10 - 18:42 Uhr

Warum denkst du dass er nicht kräftig genug saugt? Nimmt er unnormal ab wenn du ihn einfach so trinken lässt wie er will/kann?

Ist eigentlich normal bei Babys in dem Alter dass sie eine gewisse technik erlernen müssen..und das nicht von anfang an perfekt klappt. Ich würde mich mit dem baby einige Tage ins Bett legen...immer andocken lassen und nuckeln lassen wann es will usw..euch zeit geben..und solange er dabei nicht unnormal abnimmt garnix anderes machen! mit dem abpumpen gehst du das risiko ein abzustillen..denn so ist die Muttermilch nie genau dem bedarf des baby s angepasst..durchs pumpen klaust du dem baby in dem moment die milch die für das baby reserviert war, die pumpe saugt nicht so efektiv wie das baby und so werden die brustwarzen nicht ausreichend stimuliert so dass die ganze milchproduktion irritiert ist...

lasse also am besten die pumpe weg..und lass dein kind rund um die uhr saugen..nuckeln usw...dann klappt das schon.

und suche dir eine stillberaterin:

www.lalecheliga.de

Beitrag von katinka2204 04.05.10 - 14:51 Uhr

Hallo,

Da er sich selbstständig nicht meldet, würde er wieder enorm an Gewicht abnehmen! Dazu ist er noch zu dürr und hat keine Reserven. Wenn er ein wenig mehr hätte würden wir genau das tun, nämlich so stillen wie er es braucht.
Er braucht es aber anscheinend garnicht.
und damit nicht die Milch völlig wegbleibt pumpe ich zur Zeit sehr erfolgreich.
Habe mir aber auch Beratung von einer Stillberaterin geholt.

lg. Katinka