Ich verzweifel am Namen HILFE

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von honeygirly18 02.05.10 - 18:50 Uhr

Hallo zusammen.

Es tut mir wirklich leid, dass ich nun schon wieder eine Namensdiskussion starten muss aber ich bin wirklich am verzweifeln.

Mein Mann und ich waren uns die ganze Zeit eigentlich einig das unser kleiner Mann den Namen JUSTIN bekommen soll. Nun werde ich doch immer mehr verunsichert...
Viele finden den Namen absolut scheußlich und verstehen nicht wie ich diesen Namen aussuchen konnte. Aber ich muss sagen bei uns im Verwanden- und Bekanntenkreis gibt es bisher wirklich absolut keinen Justin und das finde ich schön. Will keinen Namen wo sich dann auf einmal 5 Kinder umdrehen wenn ich meinen rufe.....

Naja mein Mann ist von den Namen total begeistert jetzt bin ich einfach ein bisschen verzweifelt. Was haltet ihr von dem Namen oder könnt ihr mir gute Gegenvorschläge machen??? Bitte.

Übrigens komplett hieße er dann

Justin Faust.

Ist das wirklich sooo schlimm??

LG und danke für die Antworten..

Beitrag von lilly7686 02.05.10 - 19:04 Uhr

Hallo!

Also mir gefällt der Name, auch in der Komination mit dem Nachnamen!

Würd ich nehmen! Würden wir nen Jungen bekommen, würde er entweder Justin und Raphael heißen!

Lg

Beitrag von honeygirly18 02.05.10 - 19:06 Uhr

Danke schön.

Endlich mal was positives *gg*

LG

Beitrag von eresa 02.05.10 - 19:06 Uhr

Also mir gefällt der Name überhaupt nicht. Besonders mit dem Nachnamen nicht.


Der geht so in die Richtung Kevin, Dustin usw.

Muss es denn was Englisches sein?

Am ähnlichsten wäre da jetzt Justus, aber der ist inzwischen schon häufiger.

Gib mal ne Richtung vor.

eresa

Beitrag von honeygirly18 02.05.10 - 19:10 Uhr

Hi, danke für die Antwort.

'Das ist ja mein Problem. Ich weiss keine Richtung da er zu allem Nein sagt und ihm nichts wirklich gefällt außer jtezt eben Justin. Es ist ein Drama.

Sein erster Favoritt war Djego ich dachte ich spinne. Jetzt konnt ich ihn davon abbringen. Aber bei Justin wird es da schon schwerer vor allem weil ihm der Name so gefällt.... #heul

Beitrag von eresa 02.05.10 - 19:13 Uhr

Wie seid ihr denn zu den Namen gekommen?

Wir haben ein Namensbuch durchgeblättert und jeder hat seine Favoriten rausgeschrieben.
Da kamen dann doch einige zusammen.
Die beiden Listen hat der jeweils andere durchgelesen und die Namen duchgestrichen, die gar nicht gingen.

Die Liste mit den übrigen Namen lag dann bei uns rum und wir haben sie immer weiter verkürzt.

Vielleicht wäre das auch eine Idee, so dass dein Mann noch andere Ideen bekommt?

lg,
eresa

Beitrag von honeygirly18 02.05.10 - 19:18 Uhr

Der Name ist mir mal spontan eingefallen und seitdem war er ok...

Wir sind schon zwei Namensbücher durchgegangen aber ich sag ja ich verzweifel. Es war absolut nichts dabei was ihm gefallen hat #heul

L'G

Beitrag von eresa 02.05.10 - 19:28 Uhr

Wie wäre es denn mit

Jeremy oder

Joschua?

Beitrag von honeygirly18 02.05.10 - 19:30 Uhr

Gefällt ihm beides nicht, hab ihn grad gefragt *gg*

LG

Beitrag von estate 02.05.10 - 20:11 Uhr

also, wenn ich an Deiner Stelle waere, wuerde ich meinem Mann ganz einfach erklaeren, dass es doch fuer das Kind am besten waere, einen Namen zu finden, der nicht mit einem negativen Klischee behaftet ist. Justin (an sich find ich den Namen vom Klang her ja gar nicht uebel) ist nun mal leider ein Name, mit dem viele Menschen ein Unterschichtskind verbinden und daraus resultiert dann oftmals auch, dass das Kind in der Schule zum Beispiel viel mehr leisten muss, um eine gute Note zu ergattern als ein Kind mit dem Namen Paul oder Justus oder so. Jeder muss fuer sich selbst entscheiden, ob ihn das stoert oder nicht.

Beitrag von jolle3012 02.05.10 - 19:06 Uhr

absolut furchtbar!

sorry

Beitrag von emmelotte 02.05.10 - 19:07 Uhr

Justin find ich ehrlich gesagt ganz schrecklich. Liegt wohl daran, dass er mittlerweile so klischeebehaftet ist... ein sogenannter "Hochhausname"...
Wie wäre es mit einer deutschen Version? Justus finde ich zum Beispiel echt toll, oder auch Julius - wäre das vielleicht was?

Beitrag von honeygirly18 02.05.10 - 19:08 Uhr

Hi,

meinem Mann gefällt weder Justus noch Julius. Es ist ein Drama mit ihm einen Namen zu finden.

Sein erster Favorit war Djego davon konnt ich ihn gerade noch abbringen *gg*

LG

Beitrag von emmelotte 02.05.10 - 20:19 Uhr

Djego Faust? Das geht ja mal gar nicht... ;-)
Zum Glück gefällt meinem Mann der Name Justus - so soll nämlich (zumindest im Moment noch) unser Sohn heißen, falls wir mal einen bekommen sollten... #verliebt

Beitrag von honey-biene 02.05.10 - 19:19 Uhr

Lass dich doch von anderen nicht so verunsichern:-[
es ist doch EURE Entscheidung und ich finde Die namenswahl ist immer eine Geschmackssache, manche mögen auch kein rosa/blaues Kinderzimmer haben..

Hör auf dein Gefühl!!

Ich hab auch positive wie negative Meinungen zu unserer Namenswahl bekommen, aber wir sind glücklich mit unserer Namenswahl und aus fertig!!!
Unser Kleiner wird übrigends **Linus Gabriel Maier** heissen!!

Ganz liebe Grüße#blume

Beitrag von honeygirly18 02.05.10 - 19:26 Uhr

Hi danke für die Antwort.

Es ist halt mittlerweile echt so das ich sowas von total verunsichert bin was den Namen angeht, dass er mir mittlerweile schon gar nicht mehr so gut gefällt #heul

LG

Beitrag von mausi111980 02.05.10 - 19:34 Uhr

Hallo


ich finde LINUS GABRIEL klingt gut #pro
Linus deutsch gesprochen?



LG Mandy

Beitrag von shorty23 02.05.10 - 19:22 Uhr

Hallo,

also mir gefällt die Kombi gar nicht, aber ich mag einfach keine englischen Vornamen mit deutschen Nachnamen. Ist halt mein Geschmack!!

ABER ich denke euch muss er gefallen! Ich bin Lehrerin und es ist schon so, dass ich am Anfang die Namensliste durchgehe und denke "Alessando Häberle, oh Mann" aber nach ein paar Stunden kenne ich Alessandro und weiß, dass er ein intelligentes nettes Kerlchen ist! Genauso andersrum Elias war lange Zeit ein großer Favorit, jetzt habe ich einen total nervigen Elias in der Klasse, schöner Name hin oder her, ermahnt wird er trotzdem!

LG

Beitrag von honeygirly18 02.05.10 - 19:28 Uhr

Hi danke für die Antwort.

Ich finde es halt sehr sehr schwer wie gesagt nen Namen zu finden bei dem sich nicht gleich 5 Kinder umdrehen oder wo dann 5 x der gleiche Name in einer Schulklasse sitzt.

Bei uns gibt es soweit ich weiss und informiert bin keinen Justin im Dorf und im nachbardorf auch nicht (wo die Schule ist) aber ich weiss jetzt auch nicht mehr so recht....

LG

Beitrag von shorty23 02.05.10 - 19:56 Uhr

Mh, das kannst du aber nicht wissen ... bei mir gab es einmal 4 Antonias in einer Klasse, ich hatte NOCH NIE eine Antonia und dann plötzlich 4??? Un der Name ist doch nicht sooo häufig! Also, wenn er euch gefällt ... ist doch die Hauptsache.

Beitrag von mausi111980 02.05.10 - 19:33 Uhr

Hallo


also ich finde den Namen JUSTIN jetzt auch nicht wirklich so dolle, aber wenn er dir und deinem Mann gefällt, dann nehmt ihn.

Ihr habt das Recht dem Kind einen Namen anch eurem geschmack zu geben, vielleicht kannst du deinem Mann dazu "überreden" einen Zweitnamen dran zu hängen, damit euer Kind mal sagen kann "Nennt mich bitte B, denn A finde ich sch... und alle anderen ängern mich." Dann bei nem Zweitnamen ist das möglich, wenn es nur der eine Name bleibt wird es schwierig. Ich habe mir auch immer einen anderen Namen gewünscht bzw. einen VOLLSTÄNDIGEN Namen. Aber leider kann ich meinen Namen nicht einfach so ändern.





LG Mandy

Beitrag von honeygirly18 02.05.10 - 19:36 Uhr

Hi,

naja wie gesagt mittlerweile gefällt er mir ja nicht mehr so ich weiss auch nicht warum...

Er bekommt als Zweitnamen den Namen meines Bruders also von seinem Taufpaten. Der wird aber nicht mit den Namen gerufen ist sozusagen ein unsichtbarer Name *gg*

Justin Steffen Faust ist dann der komplette Name *gg*

LG

Beitrag von tarosti 02.05.10 - 19:43 Uhr

Hi Honeygirl

Nun ja, mal abgesehen davon, dass ich Justin furchtbar finde (mir gefallen solche amerikanischen, pseudo-modernen Namen nun mal überhaupt nicht, v.a. nicht zu einem so typisch deutschen Nachnamen), sorry, kann ich dir nur den Rat geben, solche wichtigen Dinge (Geschlecht des Kindes, Namen etc.) nicht rauszuposaunen. Dann können dir nämlich auch keine anderen Leute dazwischen reden. Aber dazu ist es jetzt wohl zu spät....

Mit dieser Diskussion tust du dir wahrscheinlich selber auch keinen Gefallen, denn hier gibt es sowohl positive wie auch negative Statements zum Namen Justin und das bringt ja auch nicht wirklich was.

Also: Ja, ich finde den Namen sehr schlimm. Aber was nützt dir das jetzt?
Gegenvorschläge machen auch keinen Sinn, wenn dein Mann so auf den Namen "eingeschossen" ist. Hab jetzt grad keine Ahnung, wie weit du denn schon bist, aber falls ihr noch ein paar Wochen Zeit habt, dann würde ich die ganze Diskussion zuhause mal stilllegen und mal eine Weile gar nix vom Namen erwähnen. Dann legt sich diese Fixierung ja vielleicht.

LG
Tarosti

Beitrag von jurbs 02.05.10 - 19:43 Uhr

ich finde den Namen ganz grauselig - vor allem in Kombination zu deutschen Nachnamen - "Justin ist der kleine Bruder von Kevin" sagt man ja so schön ... in meinen Augen ein totaler "Hochhausname", "Assiname", "Hartz-4-Empfänger-Kind" (alles Vorurteile, aber wer keine hat werfe den ersten Stein!) ... das ist sehr schade, weil der deutsch ausgesprochene Justinus ist in meinen Augen ein super schöner Name ist

Beitrag von stoltze-mami83 02.05.10 - 21:42 Uhr

hallo

also ich finde kevin gar ned so schlecht und würde den namen auch nicht als "Assiname " sehen

denn mein kleiner heist kevin und ich finde es abselut schauderhaft wenn jemand den namen als "Assiname " bezeichnet.:-[

ich finde jeder sollte für sich selber den richtigen namen finden und justinus ist auch geschmackssache erlich gesagt.

  • 1
  • 2