Endlich sind die Ergebnisse da!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sibsen 02.05.10 - 19:16 Uhr

Endlich weiß ich warum ich meine beiden Sternchen verloren habe.

Ich habe eine Gerinnungsstörung. Die natürlich behandelbar ist, wenn man es vorher weiß.

Aber ich musste erst zwei Sternchen gehen lassen, bevor getestet worden ist.

Jetzt habe ich zwar keine Angst mehr vor einer neuen Schwangerschaft, nur noch Angst davor, das mein Mann jetzt kein Kind mehr haben möchte.

Diesen Monat kann ich eh abhacken, weil ich ne Blasenentzündung hatte und Antibiotika nehmen musste.

Wer von euch hat nach der Diagnose Gerinnungsstörung eine normale Schwangerschaft gehabt?

Gruß und Danke für eure Antworten


sibsen

Beitrag von sandy5681 02.05.10 - 19:29 Uhr

Hallo sibsen,

ersteinmal tut es mir sehr leid mit deinen beiden Sternchen.

Bei mir wurde 2002 eine Gerinnungsstörung festgestellt nachdem ich eine Thrombose bekommen habe. Mir wurde damals schon gesagt das wenn ich mal Schwanger werde ich sofort mit Heparin Spritzen beginnen müsste, dann wärend der Schwangerschaft auch regelmäßig alle 4 Wochen Blut abgenommen bekomme.
Und ich nehme seit 2003 auch regelmäßig ASS 100.

Ich musst leider im Januar 2009 ein Sternchen in der 6 Woche gehen lassen. Hatte aber nix mit der Gerinnungsstörung zu tun wurde mir gesagt.
Jetzt bin ich in der 34 SSW und alles ist bestens. Also wie du siehst geht es auch mit einer Gerinnungsstörung gut.
Ich drück dir ganz fest die Daumen, das es bald klappt.
lg Sandy

Beitrag von boujis 02.05.10 - 19:45 Uhr

Ich war auch froh Gewissheit zu haben.
Allerdings war es bei uns eine Chromosomenstörung des Babys, in der Zellteilung im Frühstadium ist wohl etwas schief gegangen, also nichts vererbtes, aber etwas was immer wieder passieren kann.
Mein Mann hat auch bedenken, wegen einer erneuten Schwangerschaft, er macht sich Sorgen um mich.
Aber das wird schon.
Drück Dir die Daumen.
LG

Beitrag von hannah.25 02.05.10 - 20:00 Uhr

hallo sandy,

ich freu mich sehr, dass du nun eine gute schwangerschaft genießen kannst. herzlichen glückwunsch dazu.
aber es tut mir leid, dass du erst eine thrombose haben musstest.
ich habe selbst auch eine gerinnungsstörung faktor 5 leiden, muss jede woche zur gerinnungskontrolle, seit wir unseren kinderwunsch wieder verfolgen wollen (davor alle vier wochen).

mir wurde nach der stillen geburt unseres sohnes in der 22. woche die störung diagnostiziert, weil ich eine plazentainsuffizienz hatte.
darf ich dich fragen, welche grinnungsstörung du hast?

ich klammer mich jetzt an jedes gute posting, was hier gesendet wird, wo eben gerinnungsstörungen diagnostiziert werden und aber die ss gut verlaufen.
ich muss auch ass100 nehmen und währen der ss heparin spritzen, war in der letzten ss mit unserer tochter schon so.
es gibt mir sehr viel mut, wenn ich von dir lesen kann, dass es dir gut geht und du eben deine ss genießen kannst.

ich wünsch euch weiterhin alles, alles gute, viel glück und drück die daumen, dass du in 6 wochen dein baby gesund und munter im arm halten darfst!

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von hannah.25 02.05.10 - 20:04 Uhr

hallo sibsen,

es tut mir sehr leid, dass du erst zwei sternchen haben musstest, um die diagnose zu bekommen. #liebdrueck

darf ich dich fragen, welche gerinnungsstörung du hast?
ich hab nach der stillen geburt meines sohnes in der 22. woche die diagnose faktor 5 leiden bekommen. ich musste dann während des kinderwunschs ass100 nehmen und in der ss heparin spritzen. meine tochter kam dann trotzdem in der 27. woche zur welt, was aber nichts mit der gerinnungsstörung zu tun hatte. leider war sie aber wegen der krankheit sehr kleine und leicht für ihre woche.

die ärzte gehen nun davon aus, dass ich schon wieder ein frühchen bekommen könnte, aber eben nicht so früh. aber die angst ist sehr, sehr groß, wird es wohl auch immer sein.
ich hab jetzt hier aber von mehreren frauen gelesen, dass sie gesunde und vor allem muntere kinder bekommen haben, obwohl sie eine gerinnungsstörung haben.
ich werd übrigens jede woche auf die gerinnung kontrolliert, seit wir wieder üben wollen.

ich wünsch dir, dass du deine ängste besiegen kannst und du dein wunschkind irgendwann in den armen halten darfst. drück ich dir die daumen für.

tut mir leid, wenn ich dir hier jetzt nicht direkt mut machen konnte. ich wollt dir nur sagen, dass du mit der diagnose nicht allein bist.

ich wünsch euch alles erdenklich gute und viel kraft!

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von knutchen 02.05.10 - 20:29 Uhr

Hallo,
ich kann Dir aus eigener Erfahrung nachempfinden wie froh man ist, wenn man endlich eine Diagnose hat. Ich hatte nach unserem Sohn auch 2FG. Die SS mit unserem Sohn ging zwar gut, doch musste ich die gesamte SS liegen. Denke da waren schon die ganzen Dinge im Argen, wobei halt nichts untersucht wurde. Nach der 2FG bin ich zu einem auf Kiwu spezialisierten FA, der mich dann durchgecheckt hat. Zufällig wurde vor der 2.FG eine Gerinnungsstörung diagnostiziert, wobei der FA meinte das müsse nicht ausschließlich der Grund sein. Daraufhin wurde Zyklusmonitoring durchgeführt. Dabei wurde ein ganz ganz ausgeprägter Progesteronmangel in der 2.ZH diagnostiziert. Damit kann man problemlos schwanger werden, aber keine SS aufrecht erhalten. Auch mein Estradiolwert war nicht so besonders. Mir wurde darauhin zum stimulierten Zyklus geraten, um alles zeitgerecht zu behandeln. Ich bekam dann Heparin, Progesteron Depot Spritzen 2x/Woche, Utrogest, Estradiol. Zwar hatte ich auch Probleme mit Hämatomen und musste einige Zeit liegen, aber es ist gut gegangen. :-) Unsere Tochter wurde dann aus medizinischer Indikation in der 38.SSW per KS geholt.

Ich kann dir nur empfehlen in eine Gerinnungsambulanz zu gehen. Mich hat der FA direkt dort hin geschickt, da man den Heparin Faktor und den D-Dimer ständig kontrollieren muss um ggfs. die Dosierung des Heparins anzupassen.

Alles Glück dieser Welt für Euch.
LG
knutchen

Beitrag von komma246 02.05.10 - 21:24 Uhr

Hi,

Bei mir wurde jetzt nach 2 FG und einer ELSSW auch eine Gerinnungsstörung diagnostiziert. Ich muss jetzt waehrend 3 Monaten jeden Tag Aspirin 100 und eine erhöhte Dosis von Fohlsäure nehmen. Wenn ich dann ssw werde, muss ich jeden Tag Heparin (Clexane 60) spritzen. Ichmuss jetzt nach op (wegen Septums in der Gm) im Maerz das ok vom FA im Juni abwarten und werde dann vorraussichtlich im July wieder mit dem Ueben anfangen. Ich habe jetzt schon 2 Gründe für die FGs: das Septum und die Gerinnungstörung und werde diesen Monat noch ein Hormoncheck machen lassen. Die Humangenetik haben wir bereits testen lassen und dort gibt es gottseidank keine probleme. Hoffe jetzt dass es endlich nach 2 Jahren klappt!!!

LG,
Komma