Milasan Pre und schlagartig blähungen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von seepferdchen80 02.05.10 - 19:33 Uhr

Hilfe!Brauche euren Rat.:eine kleine ist 5 Wochen alt und bekommt seit der 2/3.Woche Milasan Pre.Bis jetzt war alles super.Kriegt die Milch mit Fencheltee vermischt.Nun aber hat sie seit ca.3 Tagen übelste Schreianfälle nach jeder Mahlzeit und ist obendrein tagsüber ein Schnelltrinker und ich muss ständig die Flasche absetzen damit sie nicht zu viel Luft schluckt was abend und nachts komischerweise nicht der Fall ist und sie da auch keine Schreianfälle bekommt.
Kann es an dem Hersteller der Teesorte sein da ich jetzt einen anderen Hersteller benutze oder doch an Milasan.Jedoch ist komischerweise ihr Bauch nicht hart etc aber man merkt wenn sie schreit und dann ordentlich pupst wie sie dann in sich entspannt zusammensackt bis der nächste Schrei kommt.Meine Hebamme meinte langsam Mahlzeit für Mahlzeit umstellen.

Nun meine Fragen? Liegt es an Milasan dass sie blähungen hat oder an dem Tee oder daran dass ich es schüttle die Mahlzeit.
Und was würdet ihr empfehlen als Umstellnahrung.Mag sie nicht als Versuchkaninchen benutzen.Meine Heba meinte Aptamil wäre gut.
Und zum Schluss hat jemand Erfahrung mit Novolac aus der Apotheke?

Ich danke euch allen schon mal in vorraus.
Maren und Tabea

Beitrag von dodo0405 02.05.10 - 19:37 Uhr

Kauf ihr Lefax oder Sab Simplex und gib das in die Flasche.

Von der weit verbreiteten Unart, Milch mit Fencheltee zuzubereiten, halte ich nichts. Fencheltee ist ein Arzneitee, wird er ständig gegeben, kann er, wenn er mal wirklich helfen muss, seine Wirkung nicht mehr entfalten.

Blähungen sind bei Babys ganz normal. Lass sie viel nackt strampeln, massiere sie vor dem Schlafen gehen und trag sie im Fliegergriff rum

Beitrag von seepferdchen80 03.05.10 - 10:03 Uhr

Danke für die tips nur helfen die alle nicht bei ihr.Schon alles ausprobiert.Fencheltee lasse ich seit gestern weg.Man muss ja allet ausprobieren finde ich bevor man es seinem kind an tut die Nahrung umzustellen.Beruhigen lässt sie sich nur in der Manduca die sie "gefressen" hat.Wenn ich sie versuche so zu beruhigen dauert das länger und dann schluckt sie noch mehr Luft was das ganze verschlimmert.In der Manduca quackt sie zwar auch aber nur ein zwei min und dann ist Ruhe und sie fängt sich an zu entspannen.
Zum Strampeln..das macht sie vor schmerzen wie eine Wilde aber das verschlimmert nur alles.Dann puscht sie sich hoch und dann ist der Ofen ganz aus,
Will heute einfach mal sehen was passiert ohne Fencheltee und mit einer Bauchmassage sofort wenn sie anfängt zu trinken.In der Nacht hat es ganz gut geholfen.

Beitrag von tina-mexico 03.05.10 - 10:04 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat ca. 7-8 Wochen Milasan Pre bekommen und hatte immer Blähungen und viel gespuckt. Ich habe in jede Flasche SAP Simplex (20 Tropfen) getan und mit 100ml Bauchwohltee von Milupa angerührt (mit Löffel, nicht geschüttelt). Der Milupatee hat Wunder gewirkt, aber ohne SAP gings nicht.

Jetzt (mit 11 Wochen) bekommt sie Milumil 1 und das Spucken ist weg und das Bauchweh wird besser...mal sehen wann ich SAP weglassen kann.

Ich habe am ersten Tag die 1. +3. Flasche getauscht und am 2. Tag die 1. bis 3. Flasche und am 3. Tag alle 4 Flaschen... das ging wirklich gut.

Wenn sie einen "Anfall" hat dann versuchs mit Carum Carvi (Kümmelzäpfen) und danach das Baby in Fliegerstellung auf den Arm. In 30-45 min sollte dann alles vorbei sein.

Am Tee sollte das Problem nicht liegen. Aber versuche nicht so viele verschiedene Nahrungen. Zu häufiges Umstellen ist auch nicht so gut. Ich kann Milumil empfehlen (ist wie Aptamil nur etwas günstiger, stammt aus dem gleichen Haus).

Viele Grüße
Tina