Abends etwas allein ohne Partner unternehmen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von chris273 03.05.10 - 08:00 Uhr

Hallo!

Vor einigen Jahren hatten wir in der Arbeit eine gute Gemeinschaft und wir Arbeitskollegen/innen sind manchmal (2-3 Mal im Jahr) zusammen essen gegangen. Zu dieser Zeit war ich Single.

Durch Elternzeit und Arbeitsplatzwechsel einiger der anderen treffen wir uns eigentlich gar nicht mehr.

Nun hat mich eine der beiden Mädels gefragt, ob wir uns nicht mal wieder auf ein gemeinsames Essen zum Ratschen treffen könnten, wir wären insgesamt drei Mädels und zwei Männer.

Inzwischen habe ich auch einen Partner und nur aufgrund dieser Frage ist dieser nun stinksauer allein über diese Frage, weil er das angeblich nicht kennt, dass man sich abens mal ohne eigenen Partner mit Arbeitskollegen/innen trifft.

Ich muss dazu sagen, dass ich die Partner der anderen Arbeitskollegen alle nicht persönlich kenne und die bisher auch nie großes Interesse daran zeigten, bei solchen Veranstaltungen dabei zu sein.

Ist das wirklich so abwegig, dass man mal einen Abend allein ohne den Partner mit alten Bekannten verbringt oder zeugt dieses Verhalten nur von mangelndem Vertrauen?

Danke,

Chris

Beitrag von ploednuss 03.05.10 - 08:27 Uhr

Eventuell hatte er erst erwartet, dass du ihn fragst ob er mitkommen möchte zwecks kennen lernen deiner Kollegen/Freunde. Mir würde es auch anfangs komisch vorkommen wenn mein Freund sich mit Leuten trifft, die ich nicht kenne (ich bin aber auch ein gebranntes Kind in Sachen Lügen und co.) Nimm ihn doch zum ersten Abend mit (oder ist dort geschlossene Gesellschaft?) und danach ist es für ihn sicher einfacher wenn du mal einen Abend alleine weggehst :) Jedenfalls war es so bei mir.

Liebe Grüsse

Beitrag von happy_mama2009 03.05.10 - 08:31 Uhr

Du, wenn mein Mann mit seinen Arbeitskollegen essen geht, gehe ich auch nicht mit....warum auch?? Ich kenne seine Arbeitskollegen nur vom Telefon, mehr interessiert mich ehrlich gesagt auch gar nicht. Er kennt meine ehemaligen Schulfreunde, mit denen ich mich hin und wieder treffe auch nicht....Wir haben gemeinsame Freunde, da gehen wir auch zusammen hin. Aber für mich is es ne schreckliche Vorstellung über all meinen Mann als "Mitbringsel" dabeizuhaben.

Beitrag von hinterwaeldlerin09 03.05.10 - 08:28 Uhr

Hallo, Morgen,

also ich finde, dass dein Partner maßlos übertreibt! Selbstverständlich kannst du dich mit deinen Arbeitskollegen mal treffen ohne ihn, sowas ist doch ganz normal!

Ich unternehme mal was mit meinem Partner und anderen, ich unternehme mal was mit meinen Freunden/Arbeitskollegen/Bekannten ohne ihn, ich unternehme mal was ganz allein! Und genau das macht er auch!

Ich bin mit ihm verheiratet, habe mich ihm aber nicht mit Haut und Haar verkauft!! Jeder muss in einer Beziehung doch noch Freiräume haben, ein Individuum sein können!

Hat dein Partner ein besonderes Problem mit Eifersucht?

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von happy_mama2009 03.05.10 - 08:28 Uhr

Hi,

ne das is ganz und gar nicht abwegig. Nur weil man zusammen ist, muss man nicht zwangsläufig alles gemeinsam machen. Man hat immer noch eigene Interessen und braucht auch mal ne "Auszeit", ganz ehrlich, ich hätte meinem Mann Bescheid gesagt und nicht gefragt ob ich darf... Und ich würde mitgehen.
Wenn er ne vernünftige Erklärung abgibt, warum du nicht mitgehen sollst, und du diese Erklärung nachvollziehen und akzeptieren kannst, dann und nur dann solltest du nicht gehn.
Aber diese dämliche Begründung, dass ihr zusammen seid und man dann nichts mehr alleine Unternehmen sollte, wäre für mich nicht akzeptabel.

Lg Happy #sonne

Beitrag von thyme 03.05.10 - 08:41 Uhr

--> Ist das wirklich so abwegig, dass man mal einen Abend allein ohne den Partner mit alten Bekannten verbringt oder zeugt dieses Verhalten nur von mangelndem Vertrauen?

Es zeugt von mangeldem Vertrauen, den Partner dran hindern zu wollen

LG

Beitrag von badguy 03.05.10 - 08:54 Uhr

Ich finde es sehr wichtig, sowohl diese Freiräume zu haben als auch sie zu gewähren (hört sich blöd an).

Es ist egal, ob das Arbeitskollegen oder Freunde sind. So lange sich das in normalem Rahmen abspielt, sehe ich da kein Problem drin.

Beitrag von stubi 03.05.10 - 08:57 Uhr

Partnerschaft bedeutet nicht, alles gemeinsam zu machen, sondern Vertrauen und auch sich gegenseitig Freiheiten zu lassen.

Klar gehe ich auch allein weg, mein Mann weiß im Normallfall wohin, aber die Mädels kennt er bis auf eine nicht.
Seine Freunde kenne ich zwar, aber wenn er z.B. Betriebsfeiern hat kenne ich die Leute auch nicht und würde auch nie mitgehen wollen.

Beitrag von dominiksmami 03.05.10 - 08:59 Uhr

Hallo,

mein Mann und ich gehen zwar nur extrem selten getrennt raus ( vielleicht...einmal im Jahr) aber wenn dann ist das absolut keine Debatte wert.

Fraglich warum dein Partner da so ein großes Problem mit hat, hast du ihn danach mal gefragt? Nur ein "das kenne ich nicht" reicht meiner Meinung nach nicht als Begründung aus.

Ich kann ja noch nachvollziehen das es einen Partner stören KÖNNTE wenn solche Veranstaltungen plötzlich zur Regel werden oder auch noch häufiger stattfinden als ein gemeinsames "Ausgehen", aber bei einmal schön essen gehen mit Kolleginnen??? Da wäre ich aber sehr verärgert wenn mein Partner so reagieren würde.

lg

Andrea

Beitrag von anyca 03.05.10 - 09:14 Uhr

Sowohl ich als auch mein Mann treffen uns mal abends mit Kollegen, selbstverständlich ohne Partner. Finde ich völlig normal.

Ja, ich würde da von mangelndem Vertrauen bzw. von überzogenem Kontrollbedürfnis ausgehen, wenn sowas zum Problem gemacht wird.

Beitrag von frauke131 03.05.10 - 09:38 Uhr

Bloß weil man in einer Partnerschaft ist, hat man nicht ein Recht auf den Partner! Schließlich ist man eine eigenständige Persönlichkeit, mit Interessen und Freunden. Dadurch, dass wir Kinder haben ist es sowieso einfacher, getrennt auszugehen. Man muss nicht alles zusammen machen, man ist ja kein Siamesischer Zwilling.

Sag ihm klipp und klar, dass Du nicht seine Erlaubnis brauchst um auszugehen, sondern dass Du einfach gehst!

Beitrag von dein Mann hat Recht! 03.05.10 - 12:08 Uhr

Ha ha ha......Siehe dein Beitrag weiter oben bezüglich der Schwägerin/Schwester!

Alles klar.........

Beitrag von janimausi 03.05.10 - 09:50 Uhr

warum sollte man nix ohne seinen partner machen?

das vesteh ich nicht.
eventuell absprechen, du schatz ich geh heute abend weg, passt du bitte auf den/die kleine auf, ja so weit in ordnung aber was soll denn bitte dagegen sprechen was ohne den partner zu machen?

ihr geht ja nur essen und nicht in den swinger club.

ich würde da auch nie fragen ob er das in ordnung findet.

das ist meine meinung dazu.
wie es für dich ist und ob du es in ordnung findest musst du für dich selbst entscheiden.

Beitrag von chris273 03.05.10 - 10:10 Uhr

Ich bins nochmal!

Ich habe mich bei der alten Freundin bisher noch nicht einmal gemeldet, es steht bisher nur die Frage im Raum, ob ich denn Lust hätte zu einem gemeinsamen Essen mit alten Bekannten.

Seit wir uns kennen bin ich nicht ein einziges mal allein ohne meinen Freund unterwegs gewesen, hatte noch nie feste Freundschaften und die paar weinigen losen Kontakte, die ich hatte, habe ich abgebrochen.

Problem ist einzig, dass es einfach überall Männer gibt und ich in seinen Augen ein männergeiler Vamp bin, der nicht in der Lage ist, treu zu sein. Mein Ex hat während unserer Scheidung schön Unterstellungen und Lügen gestreut, mit welchen Kerlen ich etwas hätte laufen gehabt, und mein jetziger Partner hat sich darauf eingeschworen und fällt voll darauf rein! Ein jedes belangloses "Hallo" ist in seinen Augen schon ein Anzeichen für Interesse am jemand anderem!

Im Grunde hätte ich mich schon längst von ihm trennen sollen, weil seine Unterstellungen eigentlich nur unverschämt und verletzend sind. Reden kann ich mit ihm nicht darüber, wie sich seine Anschuldigungen für mich anfühlen, weil er entweder nur schweigt oder mir die Schuld an allem und jedem in die Schuhe schiebt!

Chris

Beitrag von frauke131 03.05.10 - 10:19 Uhr

Wenn ich das lese, frage ich mich, ob Du eine Zukunft siehst? Kontakte einschlafen lasse, weil der Partner es so will, schön blöd, dann stehst Du allein da, wenn Du Probleme hast. Bloß weil der Ex geschichten erzählt, vertraut Dein Freund Dir nicht, wie alt ist er, 15? Wenn er Dir nicht vertraut, wird die Beziehung scheitern!

Beitrag von dominiksmami 03.05.10 - 10:22 Uhr

Huhu nochmal,

ich fasse mal meine Sicht der Dinge zusammen:

Dein Partner ist krankhaft eifersüchtig

Er glaubt einer Ex mehr als seiner aktuellen Partnerin

Er ist zu einem vertrauensvollen Verhäntniss nicht in der Lage

Er schmeißt mit Unterstellungen um sich ohne Rücksicht auf deine Gefühle

Er versucht dich einzusperren


Chris..so leid es mit tut, dieser Mensch scheint dir wesentlich mehr zu schaden als das er dir gut tut.

Vielleicht kannst du nochmal versuchen wirklich Klartext mit ihm zu reden und die Situation zu klären.

Ansonsten....gäbe es da für mich nur einen einzigen Weg und ich denke ich muß nicht sagen welchen!

Alles Gute wünsche ich dir.

lg

Andrea

Beitrag von nick71 03.05.10 - 12:42 Uhr

"und ich in seinen Augen ein männergeiler Vamp bin, der nicht in der Lage ist, treu zu sein."

Sorry...aber ein Mann, der so über mich denkt, wäre nicht bzw. nicht lange mein Partner.

Wieso machst du das mit?

Beitrag von lbeater01 03.05.10 - 13:19 Uhr

Dann frag mal deinen Freund, warum er dann überhaupt mit dir zusammen ist, wenn er der Meinung ist, dass du eh fremd gehst?
Das macht doch keinen Sinn.

Sorry, aber der spinnt doch. Ich bin doch mit keinem Menschen zusammen, bei dem ich von vornerein davon ausgehe, dass er alles anspringt was nicht bei 3 auf dem Baum ist.

Beitrag von use69 03.05.10 - 10:31 Uhr

Hallo,
natürlich unternehme ich abends auch mal alleine was.
Das ist sogar eher die Regel bei uns, weil wir uns eigentlich abwechseln mit dem Weggehen, einer von uns paßt auf die Kinder auf.
Das heißt ja nicht das man dauernd unterwegs ist.
Wir sind seit 16 Jahren verheiratet und haben vier Kinder.
Wir genießen es durchaus auch etwas zusammen zu unternehmen, aber wenn man mal etwas anderes sieht und erlebt, wird eine Beziehung doch viel interessanter.
Gruß Ursula

Beitrag von anja-g 03.05.10 - 11:17 Uhr

Hallo Chris!

Um Gottes Willen! Da würde ich persönlich ja direkt die Flucht ergreifen!!!!!!!!!!!

Sowas geht ja mal gar nicht. Deswegen ist er schon sauer? Für mich absolut lächerlich und zeugt meines Erachtens nur von mangelndem Vertrauen seinerseits. Und das ist jetzt schon so? Wie soll es denn erst in X Jahren sein?? Der Hammer!

Mein Mann und ich gehen öfter mal alleine raus. Jeder 1 x im Monat zum Kegeln und wenn so irgendwas ansteht geh ich auch allein oder eben er. Gemeinsam gehen wir nur sehr selten wegen der Kinder. Für uns ist das völlig ok. Mehr noch. Wir "stiften" uns oft gegenseitig an mal auszugehen, eben damit man mal zu Hause raus kommt und was anderes sieht. Nur zu Hause hocken lässt nämlich meist irgendwie Frust aufkommen und geht echt gar nicht!

Viel Glück mit deinem Partner (bei dem ich persönlich sehr skeptisch wäre wenn er wegen sowas schon sauer ist)

Gruß, Anja

Beitrag von dein Mann hat Recht! 03.05.10 - 12:06 Uhr

Völlig richtig, die Einstellung deines Partners!

Wir kennen so etwas auch nicht und brauchen es auch nicht!

In der Firma meines Mannes wird so etwas auch nicht veranstaltet und bei mir auch nicht.

Wir hocken tatsächlich jeden Abend zuhause oder machen einen entspannten Spaziergang mit dem Hund, wenn die Kinder schlafen (mit Handy).

Wir haben relativ spät Feierabend, so dass wir erst zwischen 17 und 18 Uhr zuhause eintreffen. Den Rest des Abends wollen wir zusammen verbringen, man hat sich schließlich den ganzen Tag nicht.

Dein Mann ist klug, er weiss, was am Ende dabei raus kommt. Erst ist es nur Essen gehen mit Kollegen, irgendwann zieht man danach weiter, lernt neue Leute kennen und verknallt sich. Da ist es bis zum Fremd gehen nicht mehr weit (Der Idiot Partner hockt ja zuhause und vertraut mir).

Ich kenne KEINEN Fall, wo nicht so etwas schon mal eingetreten ist.

Ich rede hier von Männer und Frauen im Allgemeinen. Und wer jetzt auf seine Beziehung blickt und meint, ist doch alles ok, der sollte mal auf Ex-Beziehungen blicken, auf Ex-Beziehungen seiner Partner, Bekannten, Freunde, Kollegen usw.

Irgendwo ist auch sicherlich in eurem (gilt hier für alle) Umfeld schon mal so etwas vorgekommen. Und das sind KEINE Einzelfälle!



Beitrag von natalia73 03.05.10 - 13:07 Uhr

Ich finde, du redest da ziemlich Blödsinn.
Sowohl mein Mann als auch gehen schon seit Jahren getrennt aus. Auch unsere Freunde tun das und ich kenne keinen einzigen Fall, wo so was schon mal aufgetreten ist.

Aber jeder das seine!

LG,
Natalia

Beitrag von wasdasfürnBlödsinn. 03.05.10 - 13:30 Uhr

Stimmt. Da sperren wir uns doch lieber zu Hause ein und lassen uns essen nach Hause liefern und vor die Tür stellen, damit wir uns nicht zufällig in den Kassierer an der Kasse verlieben.

Ich kann mich auch verlieben, wenn ich MIT meinem Partner aus gehe und ich kann mich auch in schon langjährige Freunde verlieben.
Deswegen hock ich doch nicht nur zu Hause rum. So ein Blödsinn. Wenn in der Beziehung alles in Ordnung ist, dann verliebt man sich nicht einfach so.

Freunde habt ihr also auch keine? Nicht das ihr euch noch in die verliebt.

Und klar gibt es Partnerschaften die auseinander gehen, weil sich jemand verliebt. Aber kenn ich von mir nicht und kenn ich auch in meinem Freundeskreis nicht. Meinem Partner ist das auch noch nicht passiert und ich kenne im allgemeinen auch genügend Gegenbeispiele.

Krankhafte Eifersucht, Kontrollsucht, Verlustangst.
Wenn ich so einen Partner hätte würde ich schreiend weglaufen. Klingt echt furchtbar bei euch.

Beitrag von lbeater01 03.05.10 - 13:36 Uhr

Ziemlich komische Einstellung wie ich finde.

Ich unternehme sogar regelmäßig was mit dem besten Freund meines Freundes ALLEINE. Mein Freund arbeitet nämlich viel.
Meist ist dann auch Alkohol im Spiel und meist sitzen wir auch alleine bei uns im Wohnzimmer.
Bin immer noch nicht verliebt. Komisch!

Und mit der ganzen Clique meines Freundes ziehe ich auch oft alleine los. Es konnte mich immer noch keiner für sich begeistern. Ich liebe meinen Freund nämlich und da kommt so schnell keiner ran. ;-)

Beitrag von dominiksmami 03.05.10 - 14:38 Uhr

Huhu,

*lach* ihr kommt "spät" nach Hause um 17 Uhr?

Das ist schon völlig verpeilt, irgendwie.

Mein Mann kommt frühestens um 20:30 nach Hause, ach ne...Samstags schafft er auch schonmal 19 Uhr.

Ich kenne im Gegensatz zu dir jede Menge "Fälle" wo "sowas" NICHT eingetreten ist und auch wenn ich auf meine Exbeziehung und die meines Mannes sehe ist sowas noch nie vorgekommen.

Ich kenne exakt EINEN Fall in dem die Frau auf diesem Weg fremdgegangen ist....und das ist ein Ehepaar das früher nur aufeinander rumgegluckt hat.

Lustig...vielleicht solltest du mal deinen Bekanntenkreis überdenken wenn du soviele Fremdgänger kennst *rofl*

lg

Andrea

  • 1
  • 2