Hausgeburt! ***

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von 4kinder 03.05.10 - 08:26 Uhr

Morgen

Wir haben uns für dieses mal für eine Hausgeburt entschieden und haben schon letze Woche versucht eine Hebamme dafür zu finden.
Erst mal ist hier keine im Umkreis zu finden, dann hatten wir 2 die machen es aber nicht weil ich vor 14 Monaten einen KS hatte#kratz

Ok ich hab ja noch lange Zeit aber, ich wollte mich schon früh drum Kümmern!

Wo muss ich mich jetzt hinwenden? Hat da jemand Ahnung!

Danke und LG;-)

Beitrag von 19jasmin80 03.05.10 - 08:34 Uhr

Kann Dir eventuell Dein FA Auskunft über Hebammen geben?

Beitrag von 4kinder 03.05.10 - 08:36 Uhr

Hab bei Ihm schon gefragt, aber leider hatte er keine für Hausgeburten#aerger

#danke

Beitrag von qrupa 03.05.10 - 08:36 Uhr

Hallo

ich kenne das Problem. ich hab auch im Dezember ET, wo zum einen viele Hebammen sicher nicht scharf darauf sind evtl vom heimischen Weihnachtsfest zu einer geburt zu kommen zum anedern eben die aktuelle Haftpflichtsituation auch dazu führt, dass viele Hebammen aufgeben müssen. Wenn dann noch ein KS in der Vorgeschichte dazukommt, macht es das nicht leichter.
Ich hab großes Glück gehabt, dass ich noch eine Hebamme gefunden hab, der das alles nichts ausmacht.
Gib nicht auf und such weiter. Vielleicht auch mal ein bißchgen weiter entfernt nach Hausgeburtshebammnen suchen oder mal hier http://www.kaiserschnittbuch.de/forum/index.html nachfragen.

ich wünsch dir viel Erfolg

LG
qrupa

Beitrag von anyca 03.05.10 - 09:22 Uhr

Naja, nach einen KS gibt es halt theoretisch ein gewisses Risiko, daß unter der Geburt die alte Narbe reißt, auch wenn das total selten vorkommt. Aber dann hat man halt wirklich ein Problem und sollte sich in der Nähe eines OPs befinden und nicht daheim.

Such Dir doch eine gute Beleghebi fürs KH, so daß Du dort eine selbstbestimmte Geburt, aber auch die Sicherheit des KHs hast.

Alles Gute!

Beitrag von nisivogel2604 03.05.10 - 09:40 Uhr

Das Risiko ist am geringsten wenn man nicht an der geburt rumpfuscht (was im KH ja gern mal gemacht wird).

LG Denise (hausgeburt nach kaiserschnitt)

Beitrag von qrupa 03.05.10 - 10:03 Uhr

Hallo

es gibt aber eine ganze Menge Frauen die gerade wegen dem Risiko zu Hause ihr Baby bekommen wollen (mich eingeschlossen). Denn auch eine Beleghebamme muß sich an viele KKH Regeln halten und so selbstbestimmt wie zu Hause ist auch mit einer Beleghebamme eine KKH Geburt in der Regel nicht.
Und zum Glück, gibt es eine ganze Menge Hebammen, die auch nach einem KS Geburten zu Hause betreuen.

LG
qrupa

Beitrag von nisivogel2604 03.05.10 - 09:38 Uhr

Woher kommst du?

LG

Beitrag von 4kinder 03.05.10 - 10:55 Uhr

Erkelenz, NRW!

LG

Beitrag von lebelauter 03.05.10 - 11:10 Uhr

ich hab in düsseldorf ne hg-hebi.

hilft das??

Beitrag von 4kinder 03.05.10 - 11:23 Uhr

Jepp.

Hast du vielleicht die Adresse Oder Nummer?

#danke

Beitrag von lebelauter 03.05.10 - 12:33 Uhr

Hallo,

wende Dich an Nina Roesel, sie arbeitet im geburtshaus Düsseldorf
www.geburtshaus-duesseldorf.de

und bestell ihr einen lieben Gruß von Luise.

Sie hat mir vor gut 3 Monaten geholfen, meine Tochter zuhause zu gebären.

LG

Beitrag von brautjungfer 03.05.10 - 11:13 Uhr

ich kenne eine Hebammeärztin in Unna. ist das bei dir in der Nähe?

Beitrag von nisivogel2604 03.05.10 - 11:14 Uhr

http://www.elternkindpraxis.de/impressum.html

wende dich mal an sie. Die Frau kennt bestimm jemanden für dich.

lg

Beitrag von 4kinder 03.05.10 - 11:24 Uhr

#danke#pro#liebdrueck#kuss

Werd da gleich mal Anrufen

Beitrag von kruemelchen.134 04.05.10 - 00:28 Uhr

Hallo...such doch einfach mal ein geburtshaus in deiner Nähe und frage da nach ob die sowas anbieten....

Ich hatte eine Hausgeburt...wunderschön und echt empfehlenswert
Liebe Grüße

Beitrag von minnie85 03.05.10 - 15:48 Uhr

Wird wohl an der Haftpflichtsituation liegen...da müssen viele Hebammen aufhören, ein Teil wird arbeitslos werden...da hilft nur unterschreiben und hoffen, dass vor deinem ET noch was passiert.

www.hebammenprotest.de