Hochziehen im Gitterbettchen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sommerrain 03.05.10 - 08:41 Uhr

Hallo,

wie lange haben Eure Mäuse das gemacht und wann wurde es wieder besser?

Bei uns geht es nun schon seit gut 3 Wochen so und das einschlafen im eigenen Bett klappt deshalb so gut wie gar nicht mehr. Er steht mittlerweile schon recht sicher und zieht sich auch in der Wohnung an allen Sachen gut hoch.
Ich dachte nicht, das diese Phase so lange andauert.
Wie lange ging es bei Euch und hat das einschlafen danach wieder problemlos geklappt?

Bisher ist er immer in seinem Bettchen eingeschlafen. Jetzt klappt es entweder im großen Familienbett und ich lege mich dazu oder wenn es mal garnicht geht, dann muß ich ihn in den Schlaf schunkeln und mit ihm rumlaufen, bis er eingeschlafen ist. Im Moment echt ansträngend, aber keine Besserung in Sicht.

LG Rhea mit Adrian 11 Monate

Beitrag von blumenwiese29 03.05.10 - 08:43 Uhr

Liebe Rhea,

unser kleiner zieht sich auch abends im Bettchen hoch. Wir haben es entsprechend nach unten gestellt. Aber ich lasse ihn, denn nach 5 minuten legt er sich hin und schläft ein.

Lg Alex

Beitrag von kleenerdrachen 03.05.10 - 09:01 Uhr

Bei uns geht das seit Februar so. Nur wenn er total müde ist, bleibt er liegen. So wie heute, aber er fiebert auch leciht und ist gaz schmusig. Mal sehen, was das wieder wird. Noch zeigt er keine Krankheitszeichen und Drei-Tage-Fieber hatten wir schon :-(

Beitrag von platschi92 03.05.10 - 10:02 Uhr

Bei meinem Kleinen geht das auch schon mehrere Wochen lang so... Eigentlich seitdem er das Hinstellen für sich entdeckt hat. Das Zubettbringen ist seitdem echt schwierig. Er stellt sich ständig wieder hin, an Einschlafen ist gar nicht zu denken. Wenn ich aus dem Zimmer gehe, legt er sich deswegen trotzdem nicht hin. Außerdem steht er noch ein bisschen wackelig und ich hab Angst, dass er hinfällt und sich den Kopf einhaut. Daher bleib ich mit im Zimmer und leg ihn einfach immer wieder hin, streichel ihn, singe Gute-Nacht-Lieder, also richtig hartnäckig... Irgendwann klappts dann, er bleibt liegen und er schläft ein... Ich hoffe, es wird bald wieder einfacher! Aber ins eigene Bett usw. leg ich ihn trotzdem nicht, bin der Meinung, er muss das lernen! Gespielt wird tagsüber!

LG platschi92 mit Krümel fast 9 Monate

Beitrag von platschi92 03.05.10 - 10:05 Uhr

Ich meine natürlich, in mein Bett (also unser großes) lege ich ihn trotzdem nicht.

Beitrag von bridal 03.05.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

Das geht bei uns nun schon seit 4 Monaten so. Dachte auch das ist nur ne Phase und hört mal auf....aber nix da.
Als nächstes fangen sie dann an sie überall an den Möbeln in der Wohnung hoch zu ziehen. Zum Glück haben wir überwiegend Teppichboden aber wenn man Parkett oder Fließen hat kann man ständig aufpassen.

Liebe Grüße Sissy mit Marlon (9Monate)