wie oft stillt ihr nachts, 5 Monate.

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mellering76 03.05.10 - 08:46 Uhr

Hab mal ne Frage, wieoft stillt ihr nachts ? Irgendwie stellt sich kein Rythmus ein. Hatten ne Zeit lang das letzte Mal um halb acht dann erst wieder nachts zwischen zwei und drei und dann wieder um 7 Uhr. seit drei Wochen aber ist es schon zwischen 23 und 24 Uhr dann wieder zwischen zwei und drei und dann um halb acht. Wie ist es bei Euch ??

LG Melanie und Ole 5 Monate

Beitrag von mike-marie 03.05.10 - 08:51 Uhr

Bei uns ist es total unterschiedlich. Sie geht gegen 20Uhr zu Bett und wird dann natürlich gestillt. Zwischen 0-1Uhr wird sie wach wo sie dann mehrmals den Schnuller bekommt bis sie wieder schläft. Gestillt wird sie dann wieder zwischen 4.30-6Uhr. um 7-7.30 stehen wir auf und da trinkt sie auch nochmal was.

Was ich merkwürdig finde ist, wenn ich sie um 0Uhr stille und nicht den Schnuller gebe kommt sie ab da im 2 Stundentackt. Bekommt sie den Schnuller, kommt sie wie oben beschreiben noch 1mal #kratz

Lg mike-marie und Lucie

Beitrag von schwilis1 03.05.10 - 08:53 Uhr

bei uns (6 monate) ist totales chaos momentan. ich geh bald am stock. da mein kleiner auch keinen schnuller bekommt und ich nicht wirklich nachts anfangen möchte rumzulaufen dock ich ihn halt an, obwohl er keinen hunger hat sondern eher nur schnullern moechte :)

Beitrag von julie87 03.05.10 - 09:25 Uhr

Das ist bei uns ( 7 Monate) ganz genauso. Eigentlich will ich ihn so langsam abstillen, aber wie soll das dann nachts sein?? Und tagsüber brüllt er alles was nicht mit Brust zu tun hat auch empört an...Wie machen das andere?

Beitrag von christel78 03.05.10 - 09:10 Uhr

Guten Morgen!

Bei uns gibt es leider auch keinen geregelten Rhythmus. Obwohl ich mir das langsam mal wünschen würde.

Momentan bekommt unsere Maus spätestens gegen 19 Uhr ihren Abendbrei sowie Mumi hinterher. Dann geht es ins Bett. Meistens kommt sie dann zwischen 22 und 23 Uhr. Das nächste Mal so etwa gegen 2 Uhr und dann gegen 6 Uhr.

Eigentlich hört sich das gerade ziemlich geregelt an, aber dieser Rhythmus ist eher selten. Noch dominieren die Ausnahmen. Wenn ich dann auf den Wecker gucke, bin ich immer total verwirrt.

Na ja, aber eigentlich ist mein Wunsch auch nur, dass unsere Süße nachts mal ein bisschen mehr am Stück schläft. Wobei die Situation momentan noch erträglich ist. Vor ein paar Wochen hatte sie mal so einen Anfall, da kam sie 2 Wochen lang alle 2 Stunden. Da bin ich echt am Stock gegangen.

Unsere Maus ist jetzt übrigens 6 1/2 Monate alt.

LG Christiane

Beitrag von kathrincat 03.05.10 - 09:11 Uhr

ich hatte zwar ein flaschenkind, da waren die zeiten auch immer unterschiedlich, mal jede stunde mal aller7 stunden.

Beitrag von knimm 03.05.10 - 09:44 Uhr

Hallo Mamis,

ich hab eine 4 Monate alte Tochter und das Glück, dass sie seit sie 8 Wochen alt ist durchschläft. Von daher muss ich nachts gar nicht mehr stillen. Ich bring sie gegen 19Uhr ins Bett und sie kommt morgens zwischen 5 und 6 Uhr. Ich habe aber auch eine Freundin, die einen 8 Monate alten Sohn hat, der nachts alle 3 Stunden an die Brust will. Da hilft wohl auch kein Schnuller, rumtragen oder sonstiges.
Ich finde es schon komisch, wie unterschiedlich die Babys doch sind.
Bei meiner Maus hat sich das alles von selbst eingestellt, ich hab sie nie schreien lassen oder nach Uhr gestillt, sie wird immer nach Bedarf angelegt auch tagsüber. Ich glaube, dass es viel daran liegt wieviel Streß die Kleinen tagsüber schon mitbekommen und wie man selbst auch ist, also eher ein ausgeglichener und ruhiger Typ oder eher das Gegenteil. Ich hab natürlich auch das Glück zu Hause bleiben zu können und es ist noch kein Geschwisterchen da. Und wir sind viel an der frischen Luft, da wir einen Hund haben.
Drück Euch die Daumen, dass Ihr auch bald wieder mehr schlafen könnt.
Vielleicht muss ich ja auch bald wieder nachts ran, wenn die ersten Zähne kommen oder die Kleine krank wird, aber dann ist es halt so und sie bekommt die Brust nach Bedarf.

Liebe Grüße
Katja

Beitrag von julie87 03.05.10 - 09:56 Uhr

Das hört sich ja echt beneidenswert bei dir an..
Bei meinem Sohn ist es wie gesagt auch so, dass er etwa alle 3 Stunden (Tags und auch Nachts) noch gestillt werden will. Da hilft, wie bei deiner Bekannten, auch nichts anderes. Ich selbst bin aber auch seit der Geburt (er ist jetzt 7 Monate) zuhause, er hat auch noch keine Geschwister, ich bin ausgeglichen und gehe recht sicher mit ihm um (durch Erfahrung mit 4 kleinen Geschwistern) und draußen sind wir auch viel wegen Hund...kann es mir nicht erklären.

Ansich ja auch nichts schlimmes wenn es einen nicht zu sehr schafft, aber ich würd doch gern so langsam mal abstillen. Da heißt es dann immer so schön, dass man anfangen soll eine Mahlzeit (die ja eh nicht geregelt sind bei uns wegen Stillen nach Bedarf) ersetzen soll. Aber was tut man wenn das Kind wütend Flaschen wegtritt und schlägt und solange brüllt bis man es wieder stillt?

Beitrag von knimm 03.05.10 - 10:04 Uhr

Also ich weiß nur, dass ich das Stillen nicht gegen Flaschen kochen tauschen möchte, da es so einfach viel praktischer ist und auch einfach schöner. Ich stille so lange, bis meine Kleine reif genug ist für normales Essen.
Dein Kleiner weiß schon was gut für ihn ist ;-).
Ich kann Dir da leider keinen Tipp geben.

Beitrag von julie87 03.05.10 - 10:21 Uhr

ja, das weiß er*lach*...aber ich gehe demnächst wieder zur Uni und muss auch mal ein paar Stunden am Stück lernen. Und wenn andere auf ihn aufpassen, wärs schon gut, wenn er sich auch von ihnen füttern ließe. ich will ja gar nicht ganz abstillen...aber das weiß er ja nicht^^

Beitrag von yasmin2101 03.05.10 - 10:36 Uhr

Hey Melanie,

das ändert sich doch dauernt.
Momentan ist es bei uns so, das sie so gegen 19 Uhr gestillt wird und dann irgendwann zwischen 24:00 und 03:00 morgens nochmal trinkt. Dann schläft sie bis ca. 06:30

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von aschera 03.05.10 - 10:37 Uhr

hallo melanie,

bei uns ist es ganz ähnlich. Mein kleiner (4,5 monate) braucht seit neusten auch eine mahlzeit mehr, also ich stille so gegen 19, um 20 gehts ins bett, dann gegen 23 uhr (diese mahlzeit brauchte er bisvor 3 wochen nicht), 3 uhr und 8 uhr süffeln...ab ca. 2 uhr ist der wanst zurzeit andauernd wach und macht terror :-[ dann muß ich ihn kurz schaukeln, gut zureden oder nucki geben #gaehn ab 6 ist er dann putzmunter und brabbelt, quiekt, nörgelt, lacht und ich bin eigentlich dauermüde, wenn dieser kleine kerl nicht so süß wäre...

liebe grüße
aschera und terrorkrümel #verliebt

Beitrag von tragemama 03.05.10 - 10:43 Uhr

Hallo Melanie,

ganz ehrlich? Ich habe nicht die geringste Ahnung, weil ich noch nie auf die Uhr gesehen habe. Ich glaube, ich stille zwischen gar nicht und fünf Mal pro Nacht, Christina ist sechs Monate alt.

VG Andrea

Beitrag von strahleface 03.05.10 - 11:39 Uhr

Hey Melanie,

uns geht es im Moment genauso. Ich finde es aber auch nicht so schlimm. Heute Nacht habe ich um 22:30h und dann erst um 5h gestillt. Es hängt bei uns auch immer davon ab wann wir ins Bett gehen bzw wieder aufstehen. Einen gewissen Rhythmus haben wir schon.

LG Strahleface + Leonie (fast 6 Monate) #verliebt

Beitrag von mausebaer86 03.05.10 - 12:51 Uhr

Gar nicht:-p Stille Abends zwischen 21 und 22 Uhr das letzte Mal und dann morgens erst wieder zwischen 7 und 8 Uhr#blume


LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von hope001 03.05.10 - 15:00 Uhr

Zwischen 10 und 11h abends stille in ich in der Regel das letzte Mal und dann schälft er bis 8-9h morgens.

Heute morgen ist er um 5h gekommen...

LG, Hope mit Finn 24 Wochen

Beitrag von lunamaresol 08.05.10 - 10:03 Uhr

Mein Sohn ist 4,5 Monate und ich geh auch am Stock zur Zeit. Ich führe das auf den sogenannten Wachstumsschub zurück, der zwischen der 15. + 19. Woche sein soll.
Ansonsten kann ich sagen, daß er von Anfang an schon einen Trinkrhythmus hatte. Er trank immer gut und häufig, für mich nachts zu häufig, alle 2 Stunden. Tagsüber dasgleiche.
Die Zeiten verschieben sich allerdings mal um eine halbe oder 1-2 Stunden, je nachedem wie lange er schläft oder wacht zwischendurch.

Zwischendurch trank er mal tagsüber alle 2 Stunden, nachts alle 3 (Juchuu!). Dann mal genau umgekehrt.
Es gab auch schon vor ein paar Wochen, daß er nachts zwischen 12 und 6 Uhr nur 1x kam (herrrrlich), das waren aber leider nur Ausnahmen :-(

Und jetzt ist es gerade die Hölle und bin schon am Überlegen woran es liegen kann. Seit Wochen schläft er glaube ich, unruhig, wird ständig halbwach und ich denke er will jetzt wieder trinken. Er trinkt und nach 1 Stunde wird er wieder wach, oder nach einer halben oder 1,5 Std. Das ist unterschiedlich. Ich bin immer noch nicht ganz sicher. Wenn ich ihm die Brust anbiete, trinkt er auch. Nun habe ich vor ein paar Wochen eingeführt ihn nachts nur noch im Liegen zu stillen, weil ich feststellte, daß er danach besser weiterschlief, als wenn ich ihn danach zum Bäuerchen und windeln wechseln(wo eh nachts nichts drin ist) hochnehme. Oft ist er dann nach einer Brust schon zufrieden oder trinkt kurz und ist auch nicht mehr zu bewegen weiterzutrinken.
Ach so, er schlief von Anfang an mit in meinem Bett und tagsüber schläft seit einiger Zeit in seinem Bett.
Vielleicht sollte ich ihn nun in sein Bettchen Nachts legen?! Ich finde es nur sehr mühsam, da er nachts noch so oft trinkt, jedesmal aufzustehen#gaehn

Ja, so siehts bei uns aus mit dem Trinkrhythmus...
LG Franziska mit Emanuil 4,5 Monate