ab wann zur oma?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von simone0979 03.05.10 - 08:48 Uhr

hallo zusammen,


unser großer wird diesen monat 2 jahre alt und wir sind am überlegen ob wir ihn nicht mal ein paar tage zur oma bringen. das wäre dann das erste mal ohne eltern. er sieht seine oma leider nur alle 2-3 wochen weil sie weiter weg wohnt aber er liebt sie heiß und innig... wenn man ihn fragt ob er sie gerne mal alleine besuchen möchte dann sagt er ja, aber in seinem alter versteht er das wohl noch nicht.
welche erfahrungen habt ihr gemacht? ist es mit 2 zu früh?

lg
simone

Beitrag von sophie012 03.05.10 - 08:58 Uhr


Hallo Simone,

schwer zu sagen, wenn man das Kind nicht kennt aber wir haben unseren Kleinen schon mit 6 Monaten das erste Mal zur Oma über nacht gebracht.

Die wohnt allerings auch nur 10 Min. zu Fuß und alles wäre möglich gewesen, wenn es nicht geklappt hätte.

Das lief super und somit hatten iwr immer mal es (erst)für eine Nacht gemacht, auch bei der anderen Oma und Opa, die wohnen zwar etwas weiter weg aber auch da....probieren .

Ich pers. findes wichtig, das man sich auf die Sitter egal ob Oma, Opa,Bruder,Schwester verlassen kann.
Dass nicht versucht wird egal wie das Kind irgendwie schon wieder zu beruhigen, sondern wenn´s noch nicht geht, dann geht´s noch nicht und dann MUSS man Mama und Papa anrufen !

Probiert es aus, es wird aber immer wieder Phasen geben, in denen sie mal nicht wollen und weinen wenn man geht.....sind wir aber aus der Sicht ist alles gut !

Viel Glück
sophie012

Beitrag von rmwib 03.05.10 - 09:10 Uhr

HUHU

wenn das Kind gut schläft, würde ich es machen.
Wir haben einen Katastrophenschläfer (19 Monate), den möchte ich meinen Eltern nicht über Nacht zumuten. Sie machen aber am Wochenende öfter mal einen Tagesausflug mit ihm, holen ihn morgens und bringen ihn abends zurück. Ich seh da kein Problem.

GLG

Beitrag von kathrincat 03.05.10 - 09:20 Uhr

wenn das kind es will.

Beitrag von dany2410 03.05.10 - 09:22 Uhr

Hallo,

also Leon hat schon mit 8 Monaten das 1. mal bei meiner Mutter geschlafen! mit 10 Monaten war er 2 tage die woche (von 9-16 uhr) bei meiner Mutter weil ich arbeiten gegangen bin und hat mittags dort geschlafen! einen Tag bei der Schwiegermutti im Haus!
mit 1,5 jahren war er eine Woche bei den Omas weil wir in den flitterwochen waren!

jetzt bin ich wieder in Mutterschutz, Leon ist nach wie vor einen Tag bei meiner Mutter und die Schwiegies hat er eh täglich im Haus!

Er liebt seine omas und opas über alles und wenn er bei meiner mutter übernachtet, dann mag er gar nicht heimfahren :-)

also ich würde es probieren,.. mal mit 1 nacht - nicht gleich ein paar Tage,.... wir haben ihn halt recht früh daran gewöhnt!!

ah und mit 2 verstehen die kleinen wohl mehr als wir denken!!

lg Dany

Beitrag von raena 03.05.10 - 09:28 Uhr

Hallo Simone,

meine Tochter hat das erstemal alleine bei der Oma geschlafen da war sie 6 Wochen. Seit dem schäft sie regelmäßig mal bei meiner Mama oder den Schwiegereltern (so 1x im Monat) und wir hatten noch nie Probleme, denn für sie sind das feste Bezugspersonen, es ist für sie vertraut und wir sehen beide mindestens 1x die Woche.

Generell zu früh würde ich jetzt nicht sagen, aber ich würde jetzt erstmal mit einer Nacht anfangen. Und wenn sie noch nie dort übernachtet hat, und er recht zuückhaltent ist, dann kannst du ja die erste Nacht mit da schlafen und die zweite Nacht ihn dann alleine lassen. Aber du kennst dein Kind besser und kannst viel besser einschätzen wie er mit der Situation zurechtkommen würde.

LG
Tanja

Beitrag von postrennmaus 03.05.10 - 10:48 Uhr

Ich denke das kommt ganz aufs Kind an. Ich würds auf jeden Fall mal versuchen. Ich kann gar nicht zählen, wie oft meine Tochter bei ihrer Oma geschlafen hat. Mit wenigen Monaten zum ersten Mal und dann später öfter und auch einmal für 3 Tage. Hat immer super geklappt und meine Kleine liebt ihre Oma "Nani" (Christiane). Sie ist genauso eine feste Bezugsperson für meine Kleine, wie ich oder ihr Papa. Das ist mir auch sehr wichtig, dass ich jemanden im Notfall habe, der sich um meine Tochter kümmern kann, wenn mit mir/uns was ist.

Ich halte es auch für wichtig, dass Großeltern und Enkel eine enge Beziehung haben. Die beiden hätten das jetzt sicher nicht, wenn ich gewartet hätte, bis sie den Wunsch selbst äußert. Ich denke man kann als Mama gut für sein Kind entscheiden, bei wem es gut aufgehoben ist (und sei es auch mal über Nacht).

Ich würde es ausprobieren. Wenn es nicht klappt, kannst du immer noch warten und es später nocheinmal probieren.

Lg postrennmaus mit Lotte (18 Monate)

Beitrag von blackcat9 03.05.10 - 11:04 Uhr

Hallo.

Mein Sohn war das erste Mal bei Oma und Opa für ein paar Stunden, als er 2 Monate alt war. Da war er für 7 Stunden dort. Hat alles bestens geklappt. Mit 6 Monaten war er dort das erste Mal über Nacht. Auch das war überhaupt kein Problem. Meine Eltern freuen sich, wenn der Kurze bei ihnen ist. Länger als 2 Tage war er jedoch noch nicht dort. Jedoch wohnen sie 20 MInuten zu Fuß entfernt.

Aber da sein Papa und ich getrennt sind, ist er dort immer mal für ca. 2-5 Tage und das klappt auch immer sehr gut. Er wohnt ca. 30 Minuten entfernt mit dem Auto.

Ist schwierig, wenn die Großeltern weit weg wohnen. Kannst Du es versuchen und notfalls wieder hinfahren und Deine Motte abholen? Wenn das irgendwie möglich ist, dann versuchts.

LG
Franzi mit Colin und den Stiefkids Niklas und Justin

Beitrag von kirsten007 03.05.10 - 11:13 Uhr

Hallo Simone,

das hängt natürlich von Deinem Kind ab, aber wir haben unseren Sohn zum ersten Mal mit ca. 19 Monaten bei Oma und Opa gelassen und das hat super geklappt.

Lieben Gruß, viel Erfolg und eine schöne Zeit OHNE Kind :-)

Kirsten

Beitrag von suameztak 03.05.10 - 12:08 Uhr

versucht es und bleibt erreichbar (Handy), falls es doch nicht klappt.
Oma musste auf den Großen (damals auch 2) aufpassen, als ich das zweite Kind bekam, hatte super geklappt.

Beitrag von simone0979 03.05.10 - 12:50 Uhr

Danke für eure Antworten!
Wir versuchen es jetzt einfach mal und wenns nicht klappt dann muß mein Mann ihn eben wieder abholen! Ist zwar nicht der nächste Weg aber ich denke, daß Nikolas die Zeit alleine mit Oma genießen wird. Und unser Nesthäckchen (3,5 Monate) wird auch mal in den Genuß kommen "Einzelkind" zu sein ;-)

#danke nochmal

Simone