Warum macht (m)eine Schwägerin/Schwester so etwas?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von problem am montag 03.05.10 - 09:38 Uhr

Guten Morgen!

Ich finde dieses Anliegen eigentlich ziemlich albern, aber ich muss mal etwas fragen:

Ich (39) habe vor 2 Jahren einen Mann (44) kennen und lieben gelernt, der seitdem und bis vor kurzem in einem regelrechten Scheidungskrieg stand. Seine Ex-Frau hat ihn betrogen, finanziell ruiniert usw.

Ich habe immer zu ihm gehalten und nachdem er endlich geschieden wurde, hat er mir einen Heiratsantrag gemacht, den ich angenommen habe.

Nun ist gerichtlich zwischen ihm und seiner Ex-Frau alles geklärt, zu finanziellen Lasten meines Freundes, er hat nur noch Existenzminimum und muss noch für seine Ex Schulden abtragen.

Aber egal, es wird jetzt Ruhe einkehren und er wird monatlich zahlen. Der Anwalts-Krieg ist vorbei und wir bereiten unsere Hochzeit vor.

Auch die Eltern und Geschwister meines Freundes atmeten auf, dass alles vorbei ist, wobei mein Freund ihnen leid tut, dass er jetzt so einen großen finanziellen Schaden hat.

Nun rief mich (!) die Schwester (49) meines Freundes an - wir wohnen nicht weit auseinander und arbeiten auch zusammen - und meinte, sie hätte die Ex-Frau auf verschiedenen Internet-Portalen entdeckt und ihr dort überall Freundesanfragen geschickt. Sie sei gespannt, ob die Ex-Frau die Freundschaften annimmt, denn schließlich bleibt Familie immer Familie!

Mein Freund, dem ich ihm das erzählt habe, war geschockt!
Nach allem, was diese Frau ihm angetan hat, fällt seine Schwester ihm so in den Rücken, meinte er, das kann er nicht verstehen. Er möchte nichts mehr mit seiner Ex zu tun haben und nun weiß er ja nie, was seine Schwester so mit der Ex schreibt etc.

Mein Freund ist total enttäuscht, aber viel zu zurückhaltend und duckmäuserich, um seiner Schwester dazu etwas zu sagen.

Was sollen mein Freund und ich nun davon halten?



Beitrag von frauke131 03.05.10 - 09:58 Uhr

AAAlso erstmal finde ich diese Aussagen: "Nach allem, was diese Frau ihm angetan hat" immer recht einseitig! Er wird da auch nicht frei von Schuld sein, auh wenn er Dir was anderes sagt! Betrogen werden ist nei schön, aber es hat sichr Gründe. Zur finanziellen Situation kann ich nicht viel sagen. Haben sie die Schulden gemeinsam gemacht? Arbeitet sie nicht, war dass so verabredet? Wenn beide sich entsxhieden haben, dass sie zu Hause bleibt, muss er sich jetzt nicht ärgern, dass er blöd dasteht. Sind Kinder im Spiel?

Sie jetzt als Böse und ihn als das arme Opfer hinstellen, finde ich auch nicht richtig, denn so ist es meist nicht. Wenn nun seine Schwester ein gutes Verhältnis zur Ex hatte, warum sollte sie keinen Kontakt haben? Weil er verletzt ist, sich ausgenutzt fühlt? Weil Du jetzt da bist und angst hast, dass Du nicht akzeptierst wirst? Eine Freundschaft zwischen den Frauen hat nichts mit Dir und Deinem Freund zu tun und Du solltest Dich auch nicht einmischen. Da sie es euch erzählt hat, fällt sie euch auch nicht in den Rücken!

Beitrag von elsa345 03.05.10 - 11:44 Uhr

Was für eine Aussage:

>Betrogen werden ist nei schön, aber es hat sichr Gründe.<

Welchen Grund kann es wohl haben zu betrügen? Das ist ja nicht zu fassen. Es gibt keine Entschuldigung für Betrug, KEINE! Selbst wenn er sich nicht so "benommen" hat, wie Du es vielleicht für richtig hältst, dann trennt man sich, aber man betrügt den Anderen nicht.

Beitrag von frauke131 03.05.10 - 12:03 Uhr

Ich gehe mal davon aus, dass die beiden aus Liebe zusammen waren. Tja, Gefühle ändern sich und so kann es sein, dass man sich voneinander entfernt und es zum Betrug kommt! Und wenn Du jetzt Stein und Bein schwören willst, dass Du Deinen Partner nie betrügst, dann tu das! Ich bin nicht so naiv zu glauben, dass das Leben immer in geraden Bahnen läuft und ich immer moralisch richtig handle.

Abgesehen habe ich nicht von Entschuldigung für einen Betrug geschrieben, sondern von Gründen!!! Und der Betrogene ist bei weitem nicht immer das arme Opfer.

Tellerrand...Schauen...weiter als der eigene Schatten....Du verstehst?

Beitrag von elsa345 03.05.10 - 18:54 Uhr

>Und wenn Du jetzt Stein und Bein schwören willst, dass Du Deinen Partner nie betrügst, dann tu das!<

Muß ich nicht, es ist einfach so!

>Ich bin nicht so naiv zu glauben, dass das Leben immer in geraden Bahnen läuft und ich immer moralisch richtig handle.<

Hört sich frustriert an! Wenn Du Deine Libido nicht im Griff hast, mußt Du nicht allen das gleiche Problem unterstellen.

>Abgesehen habe ich nicht von Entschuldigung für einen Betrug geschrieben, sondern von Gründen!!! Und der Betrogene ist bei weitem nicht immer das arme Opfer.<

Doch der Betrogene ist das Opfer, denn es gibt die Trennung VORHER und nur das ist fair, alles andere hinterlistig und charakterschwach.

>Tellerrand...Schauen...weiter als der eigene Schatten....Du verstehst?<

Nee, aber will ich auch nicht. Der Tellerrand ist mir nämlich zu hoch und ausserdem das Dahinter zu hinterf.....

Beitrag von colle 03.05.10 - 09:58 Uhr

hallo

total albern meiner meinung nach
warum macht ihr euch darüber gedanken wer bei wem auf irgendwelchen freundeslisten steht?
ist es nicht völlig egal was die sich schreiben?#augen

olle colle

Beitrag von mansojo 03.05.10 - 10:34 Uhr

könnt ihr halten wie die dachdecker

ist doch der schwester überlassen mit wem sie virtuell verkehrt

so ganz abgeschlossen hat er wohl doch noch nicht

Beitrag von nightwitch 03.05.10 - 10:45 Uhr

Hallo,

ich stehe genauso zwischen den Stühlen:

Mein Schwager (Bruder meines Partners) und seine Frau haben sich vor einiger Zeit getrennt.
Sie haben 2 Kinder zusammen. Von der Jüngsten bin ich die Patentante.
Ich habe zu BEIDEN noch Kontakt. Zu ihm mehr als zu ihr. Aber ich würde mir im Traum nicht einfallen lassen, den Kontakt zu ihr verbieten zu lassen.

Ich mag beide gerne und in meinen Augen haben auch beide Fehler gemacht.
Sie gehört vielleicht nicht mehr so direkt zur Familie, aber die Kinder tun es und ich mag sie einfach als Freundin.

Was mein Schwager oder der Rest der Familie davon halten, ist mir egal.
Was du und dein Freund davon halten sollen, bleibt euch vorenthalten.
Letztendlich ist es aber so, dass ihr nichts dagegen tun könnt.

Es ist nicht euer Leben und nicht eure Entscheidung.
Ihr könnt evtl nur die Konsequenzen aus der Entscheidung der Schwester ziehen.


Gruß
Sandra

Beitrag von badguy 03.05.10 - 12:45 Uhr

Geschwisterkonflikt...

Die eine Kiste scheint geklärt, jetzt setzt sich seine Schwester gegen ihn ab und stellt die neue Hackordnung her.

Du schreibst selbst, er ist zurückhaltend und duckmäuserisch, was denkst du lange über andere Gründe nach?

Sie trägt was Persönliches mit deinem Freund aus und instrumentalisiert dafür die Ex.

Eine solche Zecke würde ich entfernen.