Beschäftigungsverbot gerechtfertigt oder fang ich an zu spinnen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maryjana 03.05.10 - 10:08 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche euren Rat...

Ich arbeite im Einzelhandel und bin nun in der 18 SSW. Die Arbeit dort ist alles andere als leicht, muß schwer heben (Lagerarbeit) und Sitzmöglichkeiten habe ich auch nicht wirklich.

Nun war ich 3 Wochen krankgeschrieben, weil ich so heftige Rückenschmerzen habe (chronische Rückenschmerzen seit 5 Jahren).

Ich habe letzte Woche meine FÄ auf ein BV angesprochen, diese meinte aber das die Rückenschmerzen die ich habe meine Gesundheit nicht gefährden und auch nicht die meines Babys, was für mich absoluter Schwachsinn ist.

Ich merke selbst wie ich mich auf der Arbeit durch den Tag quäle, ausserdem muss ich auch auf Leitern steigen um Ware von oben nach unten zu holen, wenn jm. mal was kaufen möchte.

Wenn ich lange stehe merke ich aufeinmal ein ganz arges ziehen im Rücken und einen Druck nach unten, das kann doch nicht normal sein, oder?

Vor ein paar Wochen bin ich sogar von der Leiter gestürzt, weil mein Kreislauf schlapp gemacht hat und das war nicht mein erster Kreislaufzusammenbruch.

Ich meine ich bin nicht so jm. der andauernd krank macht nur um nicht auf die Arbeit zu gehen. Ich bin schon seit 4 Jahren in diesem Betrieb und war noch NIE krank aber seitdem ich schwanger bin haut es mich halt eben manchmal aus den Latschen.

Hinzu kommt noch das ich Asthma bronchiale habe und mir kommt es so vor das es von Woche zu Woche schlechter mit meiner Luft wird.

Es ist schon sogar so weit gekommen das ich mir schon selbst sage das ich ein Weichei bin, ich mir alles einbilde und nicht so rummachen soll.

Spinne ich jetzt oder wäre ein BV gerechtfertigt?

LG

Mary + Krümel #baby 18 SSW

Beitrag von 19mausebaer85 03.05.10 - 10:13 Uhr

ich würde sagen das ein BV eigentlich gerechtfertigt wäre.
habew in meiner 1ss auch eines bekommen habe in einer INdustriellen Bügelei gearbeitet und sitzgelegenheiten =0 zulange stehen und schmerzen im Rücken waren dan der Grund für ein BV.

LG

Beitrag von canadia.und.baby. 03.05.10 - 10:14 Uhr

Auf eine Leiter darfst du nicht steigen , wenn du das machst selber schuld!

Dein FA hat schon recht , rückenschmerzen sind keine gefahr für dich oder dein Kind.

Sprech mit deinem AG ob sie dich zb. ins Büro setzen können.

Oder sprech nochmal mit deinem FA!

Beitrag von inoola 03.05.10 - 10:18 Uhr

huhu,
also wenn du solche rückenschmerzen hast, und die sich nicht schonen kannst, um die schmerzen zu vermeiden, oder gering zu halten, macht das auch stress für dich.
und stress ist böse.
also ich denke auch das ein bv gerechtfertigt wäre, oder zumindest ein bürojob, wenn dein chef dir sowas anbieten kann.
ich würde mich an deiner stelle weigern zu schwere dinge zu heben, und vor allem auf leitern zu steigen.

wenn dir und deinem krümel was passiert, sagen die anderen dann blos: oh schade!
aber das wars auch schon. du und dein krümel seid wichtiger!

lg inoo

Beitrag von semra1977 03.05.10 - 10:16 Uhr

also normalerweise solltest Du schon Beschäftigungsverbot bekommen, meine Freundin musste auch ständig stehen, daher ist sie seit dem 3.SSMonat zu Hause. Geh einfach zu einem anderen Arzt... Zwei Meinungen holen ist immer gut.

LG

Beitrag von schokoladeundmilch 03.05.10 - 10:18 Uhr

Hi Mary,

also ich arbeite selber im EH und müsste auch immer schwer schleppen (Porzellan) und viel stehen und wa sos dazu gehört. ich Habe mich auch eigentlich von anfang an krankschreiben lassen. 1 wegen FG im letzten Jahr aber weil ich am anfang ständig Schwindelanfälle und Brecherei hatt.
Seit der 18 SSW habe ich ein BV weil ich im KH war mit hohem Blasensprung.
Aber an deiner Stelle würde ich nochmal mit deinem Arzt reden. Du kannst dich so auf der Arbeit nicht mehr sicher und wohl fühlen.
Und meiner Meinung nach ist deine und die Gesundheit deines Kindes damit gefährdet. Was soll den noch schlimmeres passieren als schwanger von einer Leiter zu fallen???!!!

Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir weiterhin alles gute für deine SS.

LG

Hannah & Noah27+2#verliebt

Beitrag von erdwuermchen 03.05.10 - 10:30 Uhr

Also ein BV ist nicht gerechtfertig, weil dein Chef dafür zusorgen hat, dass du auf keine Leiter steigst und nicht schwer zu heben hast und das du genug Möglichkeiten hast dich zu setzen. Wenn er das nicht einrichten kann, dann brauchst du ein BV. UNd wenn deine FÄ das nciht so sieht, dann hol dir ne zweite Meinung von einem/r anderen FA/FÄ ein.

Es muss ja nicht unbedingt ein BV sein, aber du solltest gewisse Arbeiten nicht machen müssen und das ist die Verpflichtung deines Arbeitgebers dafür zu sorgen.

LG
erdwürmchen

Beitrag von tantehuschie 03.05.10 - 11:23 Uhr

ich finde es ist gerechtfertigt. wenn dein fa es nicht macht geh zu deinem hausarzt. die können das auch ausstellen.

viel glück

Beitrag von ioba 03.05.10 - 13:00 Uhr

Hallo,
der FA stellt dir das BV nur aus, wenn eine allgemeine Gefahr für dich und dein Baby besteht. Sprich, selbst bei einer einfachen Bürotätigkeit jederzeit etwas mit dir und dem Baby passieren könnte.
Für die Einhaltung des Mutterschutzgesetzes ist einzig und allein dein AG verantwortlich. Schwer heben darfst du schon mal gar nicht. Wenn sich deine Arbeit nicht Mutterschutzgerecht ausführen lässt und er dir beispielsweise auch keine mutterschutzgerechte andere Tätigkeit anbieten kann, MUSS er dir ein Beschäftigungsverbot aussprechen. Anderfalls macht er sich strafbar. Ruf doch mal beim Gewerbeaufsichtsamt deiner Stadt, deines Ortes an. Die sind für die Einhaltung des MuSchG zuständig und beraten dich über deine Rechte gegenüber dem AG.
LG Ioba