Angst vor Unfruchtbarkeit :-(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mandai09 03.05.10 - 10:16 Uhr

hallöchen...
ach naja,wo soll ich denn am besten anfangen?...

im august 2009 habe ich meinen sohn joe tilo auf die welt gebracht... die geburt war ok. nur das danach nicht so wirklich. ich musste 4 mal operiert werden.

1. ausscharbung mit aussaugung/ während dessen durch die gebärmutter gestochen. folge war innere blutungen und eine bauchspiegelung
2. muttermundöffnung mit aussaugung
3. ein schlauch wurde von der gebärmutter nach außen gelegt
4. ausscharbung mit aussaugung und spülung

wieso das alles? ich hatte nach der entbindung UL schmerzen. mein wochenfluss staute sich :-(

habe bis ende märz gestillt und meine periode hab ich auch noch nicht. meine schleimhaut baut sich nicht auf. war letzte woche beim FA...

jetzt habe ich schon angst, das sich durch das ganze rumgemehre bei mir sich keine schleimhaut mehr aufbauen kann...

könnt ihr mir sagen was ich machen soll bzw mich einfach etwas beruhigen?
aber auch kein honig vor dem mund schmieren...

sagt einfach mal was ihr jetzt denken würdet?!...

lg mandai

Beitrag von alva5 03.05.10 - 10:18 Uhr

hm... und keienr hat Dir dazu gesagt warum die das alles machen mussten oder was passiert war? Ich glaube ich würde mal mit dem Krankenhausjournal zu meiner Ärztin gehen, an Deiner Stelle. Vielleicht kann die Dir dazu mehr sagen.

Viel Glück!

Lieb gegrüsst,
Alva.

Beitrag von mandai09 03.05.10 - 10:24 Uhr

naja, mein wochenfluss staute sich bei mir und kam immer so ruckartig... angeblich war aber meine nachgeburt komplett draußen und auch in ordnung :-(

Beitrag von dumdidum1 03.05.10 - 10:19 Uhr

guten morgen mandai,

tut mir leid was du da durch machen musstest! #liebdrueck

such dir doch noch nen anderen arzt u hol dir ne zweite meinung ein! würde ich definitiv machen, denn die sind unvoreingenommen...

wünsch dir alles gute!!#klee

Beitrag von mandai09 03.05.10 - 10:26 Uhr

kann ich denn einfach noch zu einen anderen FA gehen? und was soll ich da sagen?

Beitrag von tinaaic 03.05.10 - 10:29 Uhr

Du kannst deine Unterlagen anfordern (das steht dir zu) und eine andere Meinung einholen. Wir haben ja freie Arztwahl

Beitrag von mandai09 03.05.10 - 10:32 Uhr

wo muss ich mich denn da melden wegen den unterlagen? und was sollte ich denn da beim anderen frauenarzt sagen? tut mir leid, das ich so frage...

Beitrag von tinaaic 03.05.10 - 10:37 Uhr

Also ich würde (bin Krankenschwester) in das Krankenhaus gehen. Dort gibt es von deiner Abteilung (Gynäkologie) ein Büro von dem Chefarzt. Dort würde ich sagen, dass ich die Unterlagen einsehen will und würde mir dann die Unterlagen kopieren (lassen).
Dann würde ich noch zum FA gehen und mir dort auch die Unterlagen geben/kopieren lassen.

Dann würde ich mir eine neuen FA suchen, ihm die Unterlagen geben und ihn um seine Meinung bitten.

Beitrag von dumdidum1 03.05.10 - 10:30 Uhr

natürlich kannst du das, das ist dein gutes recht!! wenn du krankenblätter aus der zeit hast, nehm die mit, dann hat der schon einen ersten überblick bevor du untersucht wirst.
schilder einfach deine lage u deine ängste, dich wird deswegen kein arzt ablehnen - dürfen sie auch gar nicht!
ich such mir neue immer auf der ärztekammerseite im netz, einfach googlen u dann dein bundesland wählen ;-)

Beitrag von aty-s 03.05.10 - 10:22 Uhr

Ich würde denken, ab zum FA und sich mit ihr/ihm ausgiebig unterhalten.

Alles andere wäre nur spekulieren und das bringt dir nichts, also ab zum Arzt und dort ein klärendes Gespräch führen.

Wenn keine richtige Aussage kommt etc. Arzt wechseln.

LG Jes und Viel Glück :-)

Beitrag von buzzfuzz 03.05.10 - 10:22 Uhr

hallo

das tut mir leid,was passiert ist:-(

lass dir doch bitte die OP berichte geben und hole dir weitere Meinungen ein.


alles gute.

Diana

Beitrag von tinaaic 03.05.10 - 10:24 Uhr

Ich kenn mich nicht wirklich aus ...
aber ich glaube, dass es etwas Zeit braucht, bis sich nach dem Stillen dein Körper wieder "einpendelt".


Du kannst ja mal mit Tee versuchen, deinen Körper zu unterstützen:


http://www.natura-naturans.de/artikel/kinderwunsch.htm

Also ich trinke Kindlein komm tee:

Der KIWU Kindlein Komm ? Tee besteht aus echtem Labkraut, Frauenmantel, Stein-Klee und noch aus einigen Kräutern die stärkend auf deine Gebärmutter wirken. Sobald man beschlossen hat auf die Verhütung zu verzichten, kann er getrunken werden. Damit verliert man nicht unnötige Zeit und es kann schon gleich mit dem Nestchen-Bau (idealer Aufbau der Gebärmutterschleimhaut) begonnen werden.

Und Himbeerblättertee zum Aufbau der Schleimhaut

Ich hoffe ich konnte dir so etwas weiterhelfen

Beitrag von mandai09 03.05.10 - 10:29 Uhr

nehme momentan vita verlan und globuli`s... aber werde heute mal in die apotheke gehen und mir so ein tee holen... kann ich denn einen ganzen monat trinken?

Beitrag von tinaaic 03.05.10 - 10:31 Uhr

Den Kindlein komm tee den ganzen Monat und den Himbeerblättertee bis zum Eisprung.

Brauchst du noch das Rezept für den Kindlein Komm Tee?


Ich trinke 1,5l KKTee und ca 1L Himbitee und pro Liter ca 2TL