Wie Tagesrhythmus für Neugeborenes festlegen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kali_01 03.05.10 - 10:16 Uhr

Hallo ihr!

Meine Süsse ist nun 17 Tage alt und da sie sehr unruhig ist und schlecht schläft möchte ich so ganz langsam einen ungefähren Tagesrhythmus festlegen.

Da ich ja nun zu Hause bin und nicht mehr arbeite habe ich keinerlei Termine oder ähnliches und weiss einfach nicht, wie ich das anstellen soll.

Wie habt ihr das gemacht? Welche festen Zeiten oder "Termine" habt ihr eingeführt?

Würde mich sehr über ein paar Tips freuen!

Danke!

Beitrag von dragonmother 03.05.10 - 10:19 Uhr

Mittagsschlaf...

Ich leg sie seid sie zwei Wochen ist immer zur Mittagszeit (mal um 12, dann um 1...jeh nachdem wann sie gestillt wird) gepuckt in ihr Bett im Schlafzimmer.

Dort hat sie Ruhe und kann schön schlafen und der Große kann weiter spielen.

Sonst kannst eigentlich nicht viel einführen. Höchstens so Sachen wie feste Badezeiten und so.

Lg

Beitrag von woelkchen1 03.05.10 - 10:22 Uhr

Ganz einfach und so wie es euch paßt!

War meine Maus am Vormittag wach, bin ich mit ihr auf dem Arm rumgegangen, habe gesungen und ihr was erzählt....

Mittags bin ich meist raus gegangen für 2-3 Stunden spazieren- abhängig von der letzten Stillmahlzeit.
Am Nachmittag, wenn der Papa da war, sind wir immer nochmal eine Runde gegangen, wenn sie am frühen Abend wach war, wurde gebadet, massiert, gekuschelt ect....

Beitrag von blucki 03.05.10 - 10:27 Uhr

hallo,

ihr seid noch in der wochenbettzeit. da sollte man auf die bedürfnisse des babys hören und nicht schon mit festen zeiten oder gar "terminen" anfangen.

dafür bist du doch zuhause und hast jetzt zeit. lass dein baby sich mal einfinden in unserer welt. das kommt schon von alleine mit den geregelten zeiten. dafür ist es jetzt noch viel zu früh.

lg
anja

Beitrag von perserkater 03.05.10 - 10:29 Uhr

So sieht es aus.:-)

Beitrag von finnundole 03.05.10 - 14:31 Uhr

ich hätte es nicht besser schreiben können#pro

lg katja mit nele (8 tage alt) im arm und den zauber genießend#verliebt

Beitrag von emilylucy05 03.05.10 - 10:33 Uhr

Hallo!

Ich mag denen in dem alter nichtsaufdrängen sondern lass sie ihren Rhythmus selber finden. Ich finde sie sollen schlafen und essen dürfen wie sie es brauchen und nicht wie die Mütter das möchten. Meine Schwägerin wollte ihrem Sohn auch "zurecht biegen". Danach hatten sie viel größere Schlafprobleme wie vorher.

"Ganz schön turbulent wird sie sein, die erste Zeit mit einem Neugeborenen. Denn ein wenige Wochen altes Baby hat seinen ganz eigenen Rhythmus, und der richtet sich nicht danach, ob es draußen hell oder dunkel ist, ob die Eltern Bäume ausreißen oder vor Müdigkeit im Stehen einschlafen könnten. Der Rhythmus eines Babys ist von unbändigen Gefühlen bestimmt, die da heißen: Hunger, Schmusestimmung, Langeweile, Windel voll!
Alle diese Gefühle treten am Anfang in unregelmäßigen Abständen auf; der Hunger z. B. macht sich manchmal schon eine halbe Stunde nach dem Füttern wieder bemerkbar, manchmal aber auch erst nach zwei oder vier Stunden. Ganz sicher wird der gewohnte Lebensrhythmus der Eltern aus dem Takt geraten. Abends um elf ins Bett, durchschlafen bis morgens um sieben - das gehört erst mal ins Reich der Träume. Aber nur eine Zeit lang, denn nach drei oder vier Monaten erkennt auch das Baby die Vorteile halbwegs geordneter Verhältnisse. Dann wird es leichter, den Erwachsenen- und den Baby-Rhythmus aufeinander abzustimmen." (quelle: eltern)

LG emilylucy

Beitrag von yasmin2101 03.05.10 - 10:33 Uhr

Hey,

also als meine Maus so 4 Wochen alt war habe ich angefangen sie jeden Abend um 8 Uhr ins Bett zulegen.
Am Anfang musste ich noch bis zu einer Stunde daneben sitzen aber als sie dann so 6 Wochen alt war hat das dann super funtioniert. Ich zieh sie um, stille sie, kurz kuscheln, Gutenachtkuss und dann ist Ruhe. :-D

Mittlerweile schläft sie aber schon früher ein, momentan liegt sie immer schon um 19 Uhr im Bett und schläft dann bis ca. 6:30, mit einmal stillen in der Nacht.

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von yozevin 03.05.10 - 10:44 Uhr

huhu

unsere kleine ist jetzt 15 wochen alt und sie schläft und trinkt, wann sie es möchte.... mittlerweile zeigt ich langsam ein rythmus!

ich finde, kinder sollten sich ihren eigenen rythmus suchen dürfen, denn wir sind eher dazu fähig, uns ihnen anzupassen als umgekehrt! meiner meinung nach nützt es nichts, wenn man den kindern einen zeitplan aufdrängt, den sie gar nicht wollen!

bei unserem großen hat sich das auch alles zwischen der 15. und der 20. woche eingespielt! und diesen zeitplan hat er auch noch, was ich auch vollkommen okay finde! alle 3 stunden (um und bei) isst er etwas, die hauptmahlzeiten sind 9, 12 und 18 uhr, ansonsten halt nur eine kleinigkeit, schlafen tut er nach dem mittag und abends um 20 uhr! sollte irgendwas zeitlich nicht ganz so passen, ist das auch kein drama, er ist da auch flexibel! wir kommen zb teilweise erst um 21 uhr nach Hause! das macht jaron aber nichts aus.... viele kinder mit strengem tagesrythmus machen bei sowas zb probleme!

Genieß erstmal die zeit mit deinem baby, lern es kennen und lass es vor allem erstmal auf der welt ankommen, bevor du ihm regeln aufdrückst! das muss dein kind noch sein ganzes leben lang ertragen!

LG Yoze


Beitrag von tragemama 03.05.10 - 10:46 Uhr

Ich würde das nicht machen. Lass Dein Baby seinen Rhythmus bestimmen, damit fährt man nach meiner Erfahrung am besten. Trag sie viel im Tuch oder einer guten Trage (für so kleine Babies z.B. Bondolino oder Marsupi+).

Ich glaube, dass jegliche Beeinflussung des natürlichen Rhythmusses (?) Schaden bringt.

Andrea
mit Kathrin 2,5 Jahre
und Christina 6 Monate

Beitrag von gussymaus 03.05.10 - 11:17 Uhr

das geht bei so kleinen gaar nicht... das einzige was du machen kannst ist deinen tag etwas durchstrukturieren, sodass es tagsüber z.B. immer etwas lauter, unruhiger ist, und das baby dabei ist, also nicht im kinderzimmer alleine schläft, sondern bei dir in der wohnung liegt. abends machst du es dann so, dass es ums baby schön ruhig ist, und zum wickeln auch nachts keine festbeleuchtung, am besten gelich stillen im bett mit funzellampe und gar nicht wickeln wenns geht, wenn doch dann ebebn flott aber ruhig, ohne tamtam. dann klappt es vielleicht bald mit dem tags wachsein und nachts eben nur zum trinken. mehr kannst du von einem neugeborenen icht erwarten....

einen tagesrhytmus kannst du einem so kleinen kind nicht aufzwingen, oder nur sehr schlecht. aber du kennst dein kind: schlläft es gherne nach dem trinken und ist vorher wach oder will es sofort nach dem aufwachen was haben und ist hinterher muner? richte dich danach. bei uns war beim großen immer erst schlafen, wachen nur wenn der hunger kam. danach ein bisscehn spielen, kuscheln oder was immer und dann schlafen bis der hunger wieder weckt. so war er dann auch richtig müde und schlief, wenn er schlief. und war nicht ewig zwischen noch nicht müde aber auch nicht mehr wach genug. beim kleinen war es genau andersrum. de wurde wach, wollte action, also erst spielen, toben usw. und wenn er dann quakig wurde trinken, am liebsten bis die augen zu fallen, und dann eine weile ratzen. also voher wickeln ;-) und so haben wir irgendwann einen halbwegs planbaren 2-4h rhytmus gehabt... mehr würde ich in den ersten monaten nicht erwarten...

dein wurm hat sich sicher noch nicht mal ganz damit angefreundet nicht mehr im warmen engen bauh zu sein... da kann so eine kleine menschenseele schn mal unzufrieden sein... meinst nicht?!

Beitrag von akti_mel 03.05.10 - 11:23 Uhr

Ich hab da nie irgendwas eingeführt. Wozu auch? Lass Dein Baby stillen und schlafen und wach sein, wann immer es das braucht.

Beitrag von mantamama 03.05.10 - 11:51 Uhr

Hallo,

also in dem Alter habe ich noch gar nichts festgelegt. Meine kids durften Trinken und Schlafen wie sie wollten.

Als sie dann anfingen durchzuschlafen und tagsüber nur noch 2 Schläfchen (waren beide gleich in der Sache!) habe ich es so langsam angefangen. Da waren die beiden knapp 3 monate alt.

Morgens normal Flasche. Bei Bedarf ein kleines Nickerchen im Wohnzimmer vor der mittagsflasche. Dann normal das Mittagsflässchen und 30-40 Minuten danach ging es in den Mittagsschlaf ins Bettchen.
Nach dem Schlafen spielen, gucken etc. Wieder kurz vor dem Schlafen essen und auch wieder so 30 Minuten später ins Bettchen. Die Wachphase bei meiner Tochter (beim Sohn damals auch in etwa) betrug zu der Zeit 1 1/2 - 2 STD.

Heute, sie ist 7,5 Monate alt, bleibt sie schon mal 3 STD wach. Morgens 8 Uhr wach, kurz vor 10 kann sie ein kurzes nickerchen machen. Meist eh nur paar Minuten. 11:30 mittagsessen und 12 Uhr ins Bett bis 14 Uhr, dann wieder um kurz vor 17 Uhr für eine Stunde ins Bett.
Dann ist sie von knapp 18 Uhr bis 20:15 wach und geht mit ihrem bruder ins Bett.

Das pendelt sich also nach und nach ein. Mach dir keinen Stress. Mit 17 Tagen schläft ein Baby sowieso die meiste Zeit, da wirst du keinen Rythmus reinbringen können. Dafür müssen sie etwas wach bleiben.

LG Ramona + Jason 33,5 Monate + Lara-Sophie 7,5 Monate

Beitrag von rosinen 03.05.10 - 11:56 Uhr

Hallo ,

also für knapp 3 Wochen ist es schwierig schon einen Rythmus auszumachen.

Aber man kann es versuchen, du wirst sehen wie dein Kind reagiert darauf.

Auch wir haben schon von fats anfang an einen guten Rythmus der kaum variiert hat, das lag aber an unserem kleinen der brauchte das für sich

( das durchstrukturierte hat er wohl von mir #schein ) also ich mußte nicht viel dazu tun er hat so sich schnell eingefunden. Mittlerweile sind die Zeiten so fest , dass ich keine uhr mehr brauch ;-)

Also probiere es , du wirst sehen wie es angenommen wird, da ist jedes Kind anders, wie gesagt es ist auch eher selten, dass babys so früh wie unserer einen Rythmus haben, aber eben nicht unmöglich.

Wie du das machst?????? ganz einfach immer zur selben zeit füttern und schlafen legen.

lg Rosi

Beitrag von schnabel2009 03.05.10 - 12:34 Uhr

Tagsüber in dem Alter noch überhaupt nichts....
Ich habe so nach 3 (?) Wochen angefangen ihn abends nach dem stillen in sein Bett zu legen und im Laufe der Wochen rutschte der Zeitpunkt immer weiter nach vorne, bis wir bei 19 Uhr ankamen.
Jetzt ist mein Sohn knapp 18 W alt und da ich ihn tagüber zum schlafen in sein Bett lege haben wir langsam auch tagsüber einen Rythmus--so halbwegs.
Abends geht er meist gegen 19 Uhr ins Bett.


LG schnabel

Beitrag von franzi83 03.05.10 - 14:22 Uhr

...das haben wir auch versucht: Flasche geben, umziehen, kuscheln und ab ins Bett - aber das hat null funktioniert, weil die Kleinen sich ihren Rythmus noch selbst aussuchen.
Deine Süße ist 17 Tage alt, gib ihr noch ein bisschen Zeit, sich einzufinden. Du machst dir nur unnötigen Stress, wenn du schon einen festen Rythmus einbauen willst und es nicht klappt - ging uns auch so :-D
Ich werde mit ca. 3-4 Monate mit einem Rythmus anfangen bzw. es versuchen :-p

http://www.schellishome.de

Beitrag von dazz 03.05.10 - 17:07 Uhr

Hallo Kali,

wir haben mit 17 Tagen noch nichts gemacht. Es war jeder Tag anders und ich wollte mich absolut nicht mit einem Rythmus stressen. Geniesse einfach die Zeit, und lass deine Maus ihren eigenen Rythmus finden, und dann geh du einfach erst mal auf ihren Rythmus ein.
Wir haben es zumindest so gemacht. ... und im Endeffekt hatten wir keinen Stress, weder ich noch meine Maus.
Termine etc gibt es noch frueh genug ;-)
Habe dann vor ca. 3 Wochen, er war nicht ganz 2 Monate, gemerkt, wann er laengere Wachphase hat, ... und demnach habe ich einfach die Tage ausgerichtet.
Wir baden z.B. abends, wenn er laenger wach ist. Wir ziehen auch immer einen Schlafanzug an, d.h. Body aus, Schlafanzug an. Frueh, auch da ist er laenger wach, wird im grossen Bett mit Papa gekuschelt, richtiges Familienkuscheln ...
und um diese Wachsphasen, auch nachmittags nochmal, bau ich dann meinen Tag.

Als er aber noch so jung wie deiner war, habe ich mich ausschliesslich nach dem momentanen Beduerfniss gerichtet.

Alles Gute

dazz