Träume vom Falschen...

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Herzrasen... 03.05.10 - 10:22 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben...

Ich muss einfach mal was loswerden, was ich sonst niemandem erzählen kann.
Ich (verheiratet,Kinder...) träume schon seit langem immer wieder von einem anderen Mann. Es ist immer der Gleiche. Wir sind gut befreundet und kennen uns schon seit vielen Jahren. Leider sehen wir uns kaum durch Jobs, Familie etc.
Aber er ist mir unheimlich wichtig. Zwischen uns ist nie etwas gelaufen oder sowas.
In den letzten Wochen hat sich das gehäuft mit den Träumen. Inzwischen fast jede Nacht.
Die Träume sind durchaus auch körperlich aber nicht sexuell! Ist das verständlich?#hicks
Ich versuch das Mal zu beschreiben. Wenn ich von ihm Träume halten wir uns viel an den Händen, wir umarmen uns oder sitzen Arm in Arm nebeneinander. Manchmal küssen wir uns auch aber nicht leidenschaftlich wie Verliebte sondern eher ganz kurze aber zärtliche "Schmatzer" auf den Mund, mehr nicht.
Wir reden interessanterweise nicht viel. Manchmal schauen wir uns auch nur in die Augen. Es wird auch gesprochen aber wirklich nicht viel und von Belang.
Die Situationen wechseln, es ist also nicht immer derselbe Traum. Die Orte, an denen wir uns befinden sind verschieden und oft sind auch andere Personen an dem Traum beteiligt. Freunde, Familie...
Wie gesagt, die Träume haben absolut nichts Sexuelles oder Erregendes. Gar nicht. Und trotzdem sind sie absolut intim...
Manchmal wache ich morgens mit Herzklopfen auf und bin dann erstmal zwei oder drei Stunden ein wenig "abgehoben".
Mittlerweile freue ich mich schon darauf wieder schlafen zu gehen. #schwitz
Aber wie kann das sein? Wie kann das sein? Ich bin doch nicht in ihn verliebt! Das war ich nie. Oder zeigen mir meine Träume genau das? Das kann doch nicht sein... Er ist mir wichtig - sehr sogar. Und ich leide darunter, dass wir uns im Moment quasi nie sehen, weil wir beide beruflich und privat sehr eingespannt sind. Er fehlt mir so. Zeigen mir die Träume das?
Aber warum dann dieses Herzklopfen, dieses Schwebegefühl, wenn ich aufwache?
Ich bin völlig verwirrt. Anscheinend spukt er mir aus irgendeinem Grund grad sehr im Kopf rum, sonst würde ich ja nicht von ihm Träumen.
Sorry, für das wirre Posting. Aber ich weiß grad nicht wohin mit mir und meinen ganzen Gefühlen und das kann ich niemandem erzählen.
Ich bin verheiratet und auch nicht unglücklich... Ok, könnte besser sein aber im Großen und Ganzen führe ich eine gute Ehe.
Was kann ich davon halten? Oder hat das alles gar nichts zu bedeuten?

Danke,

die Frau mit dem Herzklopfen an falscher Stelle....

Beitrag von toyou 03.05.10 - 12:17 Uhr

ich denke dir fehlt etwas in deiner Ehe. Vielleicht solltest du mal mit deinem Ehemann in den Urlaub fliegen und ohne Kinder(WICHTIG) nur ihr zwei. Die Voraussetzung ist nur dass du es möchtest. Habt schöne Zeit zusammen, mit so viel Sex wie möglich, vielleicht auch experimentierst du ein wenig(Reizwäsche, Spielzeuge, Posen, andere Orte). Deine Träume sind nur Träume, ich träume auch mal von der Frau meines Kumpels oder von der EXFRAU aber das hat nichts mit Realität zu tun. Man hat doch im realen Leben etwas aufgebaut und das sind bestimmt keine Luftschlösser. Man muss sich auf sowas konzentrieren. Die Träume bleiben eventuell oder die verschwinden mit der Zeit. Sowas hat man ab und zu mal. Das ist die Sehnsucht nach verliebt sein. Das ist wie eine Droge. Wenn man sich bewusst ist was das ist dann kann man auch damit umgehen. Ich persönlich erlebe sowas 2bis 3mal im Jahr mal stark mal weniger.

Beitrag von sunnygirl1978 03.05.10 - 20:57 Uhr

Hi du,

ich kann dich sehr gut verstehen - mir geht es ähnlich. Es ist zum verrückt werden nicht wahr. Ich sage mir auch immer wieder - unsere Ehe, das Kind, das Haus - was wir alles zusammen erreicht haben - würde das auch niemals aufgeben wollen.

Und letztes Jahr im August lernte ich im Internet diesen Mann kennen. Wir haben uns von anfang an super unterhalten - wie zwei Seelenverwandte. Wir treffen uns und können stundenlang reden - mehr ist da auch nicht. Aber ich hab ihm ständig im Kopf, wenn wir uns ein paar Tage online nicht sehen ist das als wären wochen vergangen. Er spukt ständig im Kopf rum und auch wenn ich es eigentlich nicht möchte hab ich das Gefühl, dass er meine Gefühlswelt ganz schön durcheinanderbringt.

Ich hab auch schon versucht mir eine Woche Internetverbot zu geben - hat funktioniert - aber kaum haben wir uns wieder geschrieben waren die selben Gefühle wieder da.

Aber ich weiß im Prinzip auch nicht wirklich weiter - dachte immer das lässt schon wieder nach - bis jetzt nicht.

Beitrag von yorkijaylee 04.05.10 - 00:19 Uhr

Hallo,
ui das kenne ich.Sowas hatte ich auch mal,habe einiges geträumt.Auch vom kennen her war es recht lange.Ich damals verheiratet und Kids.Tja was soll ich sagen meine damalige ehe ist geschieden und ich habe genau diesen Mann geheiratet und bin mega happy.

Beitrag von Herzrasen... 04.05.10 - 11:39 Uhr

Danke für Eure Antworten! Es hat gut getan, sich das mal von der Seele zu schreiben. Was mich irritiert ist die Art dieser Träume und die Gefühle, die sie bei mir auslösen.
Ich glaub, ich käme besser damit klar, wenn das irgendein Sextraum wäre. Das wäre für mich nicht so "schlimm" oder besser gesagt "schwierig", wie diese Träume. Dann könnte ich sagen, okay, ist halt ne kleine Phantasie - hat ja jeder mal - und gut ists.
Aber in diesen Träumen passiert ja nichts weiter, nur dass da diese unglaubliche Nähe statt findet und ich reagiere darauf wie ein Teenie!
Ich fange sogar schon an, meinen guten Freund mit anderen Augen zu sehen. Aufgrund von Träumen, die nichts mit der Realität zu tun haben. #klatsch
Man kann sich auch in was reinsteigern. #augen
Aber ich kann es nicht abstellen.
Vor einigen Tagen habe ich ihm eine SMS geschickt - nur so, ganz normal wie immer - und hab doch tatsächlich mit ein wenig Herzklopfen auf die Antwort gewartet. #schock#schwitz
Ich find mich grad selbst ziemlich bescheuert.

Danke fürs Zuhören!