schwanger und altenheim???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dilara1981 03.05.10 - 11:19 Uhr

hallo ihr lieben, bin in der 5. ssw und habe meinen arbeitergeber noch nicht informiert darüber. hat jemand erfahrungen darüber??? was darf ich noch machen und wo muss ich aufpassen???

Beitrag von tdhille 03.05.10 - 11:24 Uhr

Hi, mir gehts ähnlich. Bin auch in der 5. Woche schwanger und arbeite im KH!! :-) Mein Arbeitgeber weiß es auch noch nicht!! Aber meine FA hat gesagt, dass ich es ihm so schnell wie möglich sagen muss. Leider!!
Du darfst nicht mehr schwer heben, also Lagern wird schwierig. Aufpassen bei MRSA,ORSA, Noro etc. Darfst du normalerweise nicht mit in Kontakt kommen. Und wenn dein Arbeitgeber bescheid weiß, darfst du nur noch bis 20 Uhr arbeiten und nicht vor 6 Uhr, keine Nachtschichten mehr und Sonn- und Feiertagsarbeit ist fraglich!!

Reicht das erstmal??

Lg Tanja mit Krümelchen inside #sonne

Beitrag von dilara1981 03.05.10 - 11:35 Uhr

danke erstmal... ich will noch etwas warten, da ich im november in der 7.ssw eine FG hatte und lieber noch etwas warten möchte mit dem erzählen. habe am 17.05. einen FA termin, wenn dann alles in ordnung ist, werde ich es sagen. ich hole mir am besten hilfe bei den schweren bewohnern, sag einfach dass ich etwas rückenschmerzen habe... mal schaun!

Beitrag von jule-hussmann 03.05.10 - 11:39 Uhr

arbeite im altenheim und hab es gesagt als ich vom arzt die bestätigung zur ss hatte, habe dann nicht merh in der pflege gearbeitet, mache jetzt büro kram und schchtleitung, ist langweilig aber so bin ich geschützt, haben nämlich auch ORSA Bew. und sehr schwere pflegefälle. ich würde es so schnell sagen wie es geht, zu deinem und des Baby´s schutz!

lg jule

Beitrag von aegypterin 03.05.10 - 11:25 Uhr

huhu

so viel ich weis (habe ich gehört) das man seinem arbeitgeber heut zu tage gar nicht mal mehr sagen muss das man schwanger ist.... finde ich abr quatsch, denke auch du solltest auf deine rechte bestehen und aufpassen können, wie im altenheim mit den senioren, schliesslich muss man sie auch heben etc.

meistens wollen auch die arbeitgeber was vom arzt haben das du schwanger bist, das kostet dich ca. 10 euro, sollte es dein arbeitgeber verlangen, hat er dir auch das geld wieder zu geben....

LG

Beitrag von tyler26 03.05.10 - 11:55 Uhr

Hallöle!Habe in meiner 1. SS auch noch im Pflegeheim gearbeitet. Meinem Arbeitgeber habe ich es sofort gesagt. Spätdienst hatte ich dann bis 20 Uhr und Frühdienst normal!
Man muss halt schauen wegen Injektionen o.ä. und Heben, dass du da von anderen unterstützt wirst.
Da ich auf einem Bereich für Demenzerkrankte gearbeitet hatte, fand es bei Gyn doch etwas zur riskant und hat mir dann, auch auf Vorschlag vom Arbeitgeber, ein Beschäftigungsverbot ausgestellt!
LG

Beitrag von mumel01 03.05.10 - 14:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich arbeite als Pflegedienstleitung und kann Euch nur raten es dem Arbitgeber so früh wie möglich mitzuteilen, es dient nur Eurem eigenen Schutz! Es gibt gewisse Regeln einzuhalten und gerade in der Pflege (Umgang mit infektiösen Material, etc.) kann sehr gefährlich sein.
Das Heben und Tragen ist auch nicht zu unterschätzen, man sagt sich dann immer: Ach, ich passe schon auf... aber wenn einer fällt oder wegrutscht... schnappt ihr zu und dann kann es das schon gewesen sein.

Bin selber auch schwanger und habe es in der 6 SSW auch schon gesagt.

Ich wünsche uns allen eine schöne Kugelzeit!
Liebe Grüße
mumel