was mach ich denn jetzt??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von xxanaka 03.05.10 - 11:59 Uhr

Hallo...
Ich habe folgendes Problem: Mein Sohn(fast 7 Monate) bekommt mittags sein Gläschen seitdem er 5 Monate alt ist. Er hat es auch immer gegessen. Aber seit 2 Wochen mag er es nicht mehr ( er war über´s WE im Krankenhaus und hat dort nur Milch bekommen). Er ißt mit Hängen und Würgen gerade mal ein paar Löffel und das war´s dann. Er fängt dann an zu würgen. Seit 2 Tagen fängt das mit seinem Abendbrei genauso an. Habe über´s WE dann mal selbst gekocht, aber das mag er auch nicht....#kratz
Soll ich vlt. mal ne Beikostpause einlegen?? Oder ihn einfach mal etwas hungern lassen (Aussage meiner Mutter) bis er es dann ißt?? Ich bin völlig ratlos.
Seine Milch trinkt er im übrigen sehr gut...
Wäre schön, wenn jemand einen Rat für mich hätte...

Beitrag von ann-mary 03.05.10 - 12:11 Uhr

Hi,

also hungern lassen wäre die falsche Maßnahme!! :-[

An deiner Stelle würde ich ihm erstmal nur Milch geben, er ist ja auch noch recht jung mit seinen fast 7 Monaten.

Im übrigen hatte ich diese Phase mit meinem Sohn auch gemacht, dass er plötzlich keine Beikost mehr haben wollte. Also hatte ich dann so 1-2 Wochen wieder nur Milch gegeben und dann langsam wieder mit Beikost gefüttert. Ging dann wunderbar ohne Unterbrechung.

Gib deinem Sohn bitte das was er möchte und lass ihn bitte nicht auf Anraten anderer hungern. Das geht überhaupt nicht. Du sollst deinen Sohn ja nicht zum Essen zwingen, sondern er soll Spaß daran haben und es von sich aus wollen.

HG ann und jan, 2 1/4 Jahre

Beitrag von xxanaka 03.05.10 - 12:18 Uhr

so sehe ich das auch, ich esse ja auch nix, was ich nicht mag....
weißt Du, es kommen immer die Sprüche wie: er ist zu verwöhnt, usw. Da macht man sich als Mutter ja doch nen Kopf... Möchte ja einfach nur, das es ihm gut geht.
Hast Du denn dann sofort mit normalen Gläschen wieder angefangen oder erstmal wieder nur Möhrchen??

Beitrag von ann-mary 04.05.10 - 12:27 Uhr

Lass, dir bitte nicht einreden, dass du dein Baby "verwöhnst". Das waren die Sprüche von früher und die lieben Eltern/Großeltern meinen sie auch heute noch anbringen zu müssen.

Das Gleiche wäre auch, wenn deine Mutter ankäme, dein Baby schon mit einem Jahr oder 1 1/2 Jahre trocken zu bekommen. Was körperlich überhaupt nicht möglich ist. (Erst mit 2 bzw. 2 1/2 beginnen...) Aber soweit waren die Leut wissenschaftlich früher noch nicht....

Meine Devise: Immer reden lassen und das Baby so erziehen wie man es für richtig hält.

Zu deiner Frage...

Ich habe selbst gekocht und habe ihm wieder Möhrchen mit Kartoffeln gemacht und später noch Hühnchen oder Pute beigefügt. Auf Möhrchen ist mein Sohn total abgefahren, ich brauchte ihm eigentlich nichts anderes zu geben und Verstopfung hat er auch nicht bekommen.

HG ann

Beitrag von hej-da 03.05.10 - 17:11 Uhr

Ich würde einfach bei der Milch bleiben und ihm zwischendurch immer wieder mal was anbieten (wie wärs mit Fingerfood).
Solange er die Milch nimmt, ist doch alles super.

LG