woher weiß ich ob sie satt ist??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mm08 03.05.10 - 12:31 Uhr

hallo mädels,

meine maus (4,5mon) bekommt seit 3tagen beikost. Kürbis- so ca ein halbes gläschen. sie wird erst an der brust gestillt, ca 3min jede seite und dann den brei. wenn ich ihr danach die brust nochmal anbiete, trinkt sie nicht. allerdings ist sie immer noch unruhig und wenn ich ihr nochmal Kürbis anbiete ißt sie ihn?? aber wieviel darf ich ihr davon am 3tag den schon geben?? will sie ja nicht gleich mesten aber sie zeigt auch keine anzeichen ob satt oder noch hunger???

danke für eure Tipps#sonne

lg michi und jessie

Beitrag von kathrincat 03.05.10 - 12:54 Uhr

würde erst brei machen, und dann milch. gibt ihr soviel kürbis mit kartoffel oder reis oder nudeln wie sie will uind dann biete noch mal milch an.

Beitrag von hippogreif 03.05.10 - 13:31 Uhr

Kann mich meiner Vorschreiberin nur anschließen: erst Brei, danach stillen, wenn sie mag.
Meine Hebi meinte sogar, man solle zwischen dem Brei und dem anschließenden stillen eine kleine Pause einlegen, damit das Baby merkt, dass es sich am Brei sattessen soll und nicht an der Milch.
Und bezüglich "mästen": ich gehe mal davon aus, dass ihr erst bei Kürbis pur angelangt seid, richtig? Dieses pure Gemüse hat so wenig Kalorien, davon kannst Du sie ganz sicher nicht mästen! Etwas anderes wäre es wohl, wenn Du ihr 3 Teller Griesbrei reindrücken würdest... ;-)

Beitrag von kk236 03.05.10 - 14:49 Uhr

Schliesse mich den Vorrednerinnen auch an...
Eigendlich geht es ja darum, dass man mit der Beikosteinführung langsam abstillen soll. Daher fällt nach einer gewissen Zeit auch das Mittagsstillen einfach weg.

Bei einer Freundin war es auch so, dass das Kind nicht genug Brei kriegen konnte und sie sich halt auch sorgen gemacht hatte. Nach ein paar Wochen hatte sich das aber geregelt.
Vertaue da mal auf dein Kind und wenn du ihr nur ein Gläschen gibst und sie dann nicht mehr an die Brust will, musst du schauen ob sie nicht nach 1 Std. schon wieder sich mit Hunger melet.

Dir viel Erfolg
Kati