Ich werd nie entbinden!! Eltern-Ningel-Silopo

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schupfnudel 03.05.10 - 12:53 Uhr

Hey ihr,

muss euch mal wieder vollningeln #hicks Hab irgendwie das Gefühl, ich übertrage mindestens 14 Tage. :-( #augen

Es soll dann so sein, wenn es los geht, das entweder meine Eltern oder meine Schwiegermutter sich um unseren Sohn (20 Monate) kümmern...Aber ich hab damit so ein schlechtes Gefühl! :-( Vorallem wegen meinen Eltern...:-[ Immer wieder so kleinedämliche Kommentare, die mich einfach nervös machen :-( Sie tun auch so, als brechen jeweils die Firmen zusammen, wenn sie mal nicht da sind. #augen Urlaub machen ist aber nie ein Problem gewesen und krank sind sie tatsächlich auch schon gewesen.

" Du wenn es dann nachts um 3 losgeht, können wir uns doch Erik wecken und nehmen ihn mit zu uns" #schock Wozu der Quatsch? Warum können sie ihn nicht schlafen lassen und legen sich hier ins vorbereitete Bett?

" Warum bekommt Erik keine Schwarzwälderkirschtorte und warum isst Du sie nicht? (wegen dem Alkohol vielleicht?!?!) Wenn Du dann im Krankenhaus bist, bekommt er endlich mal was RICHTIGES zu essen"

Sie tun auch so, als brechen jeweils die Firmen zusammen, wenn sie mal nicht da sind. #augen Urlaub machen ist aber nie ein Problem gewesen und krank sind sie tatsächlich auch schon gewesen. "Aber NUR wegen der Entbindung kann ich doch nicht auf Arbeit fehlen" :-[

"Es gibt so schöne DVD's für Kinder, da kauf ich eine, mach die rein und kann doch sicher mal 2-3h zu ner Besprechung auf Arbeit fahren. #schock :-[ " Unser Sohn guckt noch gar kein TV..

"Es wird langsam Zeit, dass er trocken wird, weil wenn Du dann zwei Kinder hast, ist das ja furchtbar, dass Du beide wickeln musst. Wenn Du im KH bist, werden wir das ENDLICH mal TRAINIEREN"

Meine Schwiegermutter würde falls es losgeht mit Taxi herkommen (sie fährt kein Auto)

"Aber nicht, dass ich dann sinnlos wegen mehrerer Fehlalarme durch die Gegend fahre" #gruebel :-(

Sie hat auch kein Bett bei sich, meint die Besucherritze tuts auch und was ich gegen ihre Rotweinsoße habe, versteht sie auch nicht. :-(

"Wenn ich dann mal in die Stadt muss, muss sich Erik aber mal die PAAR STUNDEN alleine beschäftigen" :-[ #schmoll

Ich könnte eeeeeewig so weiter machen...Ich weiß, dass er es irgendwie überleben wird, aber ich mach mir doch Sorgen, ich möchte doch, dass es ihm gut geht und er gut versorgt ist. #schmoll Reden bringt rein gar nichts und Alternativen gibt es keine...also Freunde, Nachbarn, andere Verwandte #heul Mein Partner hat zur Zeit leider einen Pendeljob und ist die Woche immer 125km von uns getrennt. :-( Er bekommt zwar sofort frei, aber kann ihn ja nicht mehrfach sinnlos zurückpfeifen. :-( Vorallem brauch ich ihn doch im Kreißsaal, möchte dort nicht alleine sein. #heul #heul #heul

Was ist denn eigentlich, wenn jetzt meine Fruchtblase platzt und ich niemanden erreiche? Muss ja noch liegend transportiert werden. Wie wird denn dann mein Sohn mit ins Kh genommen?! #gruebel #kratz Will auch morgen mal im Kh fragen, ob es eine absolute Notfallbetreuung gibt, falls ich weder meine Eltern noch Schwiegermutter erreiche...Sehe Erik schon mit im Kreißsaal #augen

Danke, wer es bis hier her geschafft hat...Hab nur ich solche Verwandte? :-(

LG Claudi ET - 27 und Erik 19.08.08

Beitrag von lulu06 03.05.10 - 13:02 Uhr

Ja sag mal hast du denn keine Freundin oder so, die den Kleinen abnehmen können???

Beitrag von schupfnudel 03.05.10 - 13:06 Uhr

Mit den Freunden ist so eine Sache. Sind erst vor kurzem hierher zurückgezogen (haben ein Jahr in Thüringen gewohnt) Ich hab hier eine wirklich gute und sie meint das nicht böse, aber sie ist (noch) keine Mama und kann nicht wickeln, ihr wird da richtig übel...Wenn es nur das wäre, würde sie sich vielleicht überwinden, aber sie steht dazu auf Arbeit auf der Abschussliste und kann nicht einfach mal fehlen :-( Ihr AG wartet auf sowas :-[ Hoffe irgendwie auf das Kh...Könnt ja auch familienlos und alleinerziehend sein, so nen Fall müssen die doch auch mal gehabt haben...#schmoll

Beitrag von flori571 03.05.10 - 13:06 Uhr

Hallo,

lass dich mal #liebdrueck,

ich kann dir leider keinen Rat geben, aber ich kann dich verstehen, denn solche Sprüche hätten mir sicher auch nicht gepasst und gerade in der Schwangerschaft nicht!
Also ich muss sagen meine Verwandschaft ist zum Glück nicht so, ich wüsste das meine Kiddies bei meiner Mama sicherer aufgehoben wären als bei mir ;-), sie ist eine obervorsichtige, am besten die Hände den ganzen Tag um sie halten wollen und meine Oma ist noch viel Schlimmer :-D


Viel Glück und ich hoffe es findet sich für Dich noch eine Lösung oder rede mal Klartext mit der Oma

LG

Beitrag von pu-tschi 03.05.10 - 13:13 Uhr

In dem Fall wäre für mich die Sache klar:
Ich gehe, so übel das ist, alleine in den Kreissaal und mein Mann bleibt bei meinem Sohn- der braucht ihn offensichtlich dringender.

Ich überlass doch meinen Sohn keinen Wahnsinningen!

Mein Sohn wird, wenn Baby Nr.2 kommt, auch 20 Monate und ich garantiere Dir, zu SOLCHEN Menschen geb ich den Süßen nie und nimmer, Eltern oder Schwiegis hin oder her!

Lg und viel Kraft,
P.

Beitrag von schupfnudel 03.05.10 - 13:19 Uhr

Ich denke, so wird es auch werden, muss an meinen armen Sohn denken !! #verliebt Es macht mich nur so unendlich traurig, fühl mich da so alleine #schmoll Und vorallem hoffe ich, DEN Zeitpunkt zu erkennen, wo sich anrufen lohnt... Vorallem will ich nicht, dass er dann linke Spur 200km/h die ganze Strecke fährt. Er verspricht es mir zwar, wenn ich jetzt mit ihm drüber rede, aber sicher bin ich mir nicht... #schmoll

Beitrag von dina3101 03.05.10 - 13:13 Uhr

Fühl Dich mal #liebdrueck

Ich hab zwar noch einige Zeit bis zum ET (12.11) und es ist unser erstes Kind, aber schon jetzt wollen meine Schwiegereltern die Erziehung übernehmen, was ich darf, was net, was ich essen MUSS, was net, etc. Wenn ich dann dagegen spreche, schließlich sind wir die Eltern, wagt sie es sich sogar, stellt sich bei mir auf der Arbeit hin und lässt die übelsten Sätze über mich los. Alles reden bringt da auch nichts. Mein Mann (30J.) ich (23J.) hätten ja eh von nichts ne ahnung und ich wäre ja ganz ganz schlecht für ihn und wenn ich nichts das tue was sie wollen, dann werd ich mein Kind bei ner Pflegefamilie wieder finden, oder sie werden es sich holen, weil nur woanders gehts unserm Schatz ja gut.
Das mein Mann nur nimmer zu ihnen fährt, weil sie so über mich herziehen verstehn sie auch net,denn ich böse böse Frau verbiete ihm da hinzu fahren und ihr, ihren Sohn zu lieben, ja sowas erzählt sie, Freunden, Arbeitgeber etc.
Achja und ich soll mir net einfallen lassen, sie net mit in den Kreissaal zunehmen sie hat ja ein recht darauf.
Mit meiner Familie habe ich garkeinen Kontakt, deswegen bin ich ganz froh das es unser erstes wird und ich mir über die Betreuung, noch keine Sorgen machen muss, aber kommt auch noch, wir wollen ein 2. Kind

Glaub mir, kann nachvollziehen, wie es Dir geht. Vllt. findest Du ja doch noch eine ausweich Möglichkeit, zumindest drück ich Dir und Erik ganz ganz doll die Daumen dafür. Lass Dich von sowas net stressen, net gut für Euch 3, ich weiss net leicht, ich muss mich auch immer wieder aufs Neue beherschen.

Alles Liebe und ganz wahnsinnig viel Glück

Dina + #ei (13ssw)#verliebt

Beitrag von anni66 03.05.10 - 13:35 Uhr

Hallo,

lass dich mal drücken.
Mach dir bitte nicht so viel Gedanken, wird sicherlich alles gut gehen.
Notfalls kann auch dein Kleiner mit, dass regeln die dann im KH.
Bei wem hast du denn ein besseres Gefühl? Bei mir war es meine SW.
Bei mir wurde die Geburt eingeleitet ein Tag vor ET, aber sanft, d.h. eine viertel Tablette hat schon ausgereicht, die Wehen auszulösen. Mein Mann war den Tag noch arbeiten, ab Nachmittag war meine SW dann bei uns zu Hause und Nachts wurde dann mein Mann aus dem Bett geklingelt...

Ich denke, du reagierst einfach empfindlich weil du dir zusätzlich zur "Nichtendenwollenden Schwangerschaft" auch noch Gedanken um die Versorgung deines Kleinen machen musst.
Erkläre deinen Eltern bzw. Schwiegermutter deine Ängste, dass es dich belastet, nicht genau zu wissen dass sie ihn gut versorgen. Denk auch dran, beide haben eigene Kinder groß bekommen.
Und wer weiß wie dein Sohn reagieren würde, wenn deine Eltern ihn Nachts wach machen. Vielleicht ist er aufgeregt, denn das Geschwisterchen kommt ja bald, vielleicht will er sogar mit zu Ihnen nach hause. Wenn nicht wird er es ihnen schon zu verstehen geben, dass er weiter schlafen möchte.
Das wichtigste, rede mit ihnen.

Alles Gute

Anni

Beitrag von janet02 03.05.10 - 13:48 Uhr

Hallo Claudi,

wir beide haben zufällig den gleichen ET und auch das gleiche Problem.

Wir wollen unsere Tochter( 1,5 Jahre) auch nicht bei seinen Eltern lassen, weil die auch immer alles besser wissen, und uns einfach zu unvorsichtig sind, da wird gern mal das Treppengitter aufgelassen( ich hab doch nur schnell was geholt), oder ihr werden nur Süßigkeiten reingestopft, obwohl sie wissen, dass wir dagegen sind.

Da wir noch nich so lange hier wohnen, wollen wir sie auch bei keinem Nachbarn lassen, sie würde durchdrehen, und ich könnte mich überhaupt nich entspannen.

Also haben wir folgenden Entschluss gefasst: Mein Mann bringt mich ins KH, er kümmert sich um die Kleine, dann bin ich nämlich beruhigt und sie ist in den besten Händen. Klar wäre mein Mann gern mit im Kreissaal, aber das Wohl unserer Tochter steht bei uns immer an erster Stelle. Und da ich diesmal vorhabe ambulant zu entbinden, bin ich auch relativ schnell wieder zu Hause bei meiner Kleinen.

Also mach dich nich verrückt, das wird schon alles klappen.

Sag mir mal Bescheid, wenn es bei dir losgeht, können wir ja mal sehen wer schneller ist;-)

Liebe Grüße, Janet.

Beitrag von schupfnudel 03.05.10 - 13:53 Uhr

Hallo Janet,

hab gerade geschaut, wo ihr wohnt, aber das ist definitiv zu weit , als das wir die Betreuung gegenseitig übernehmen könnten #heul #rofl ;-) Und dann wären wir vielleicht noch gleichzeitig im Kh #augen Ich will auch ambulant entbinden, aber hab so Bammel, dass das nicht funktioniert #schwitz Das es ein ks wird o.ä. ... #schmoll

Beitrag von zwillinge2005 03.05.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

meinen Deine Eltern und Deine Schwiegermutter das wirklich ernst????

Wenn Dein Mann wirklich zur Entbindung kommt und nach der Entbindung Deinen Sohn betreuen kann würden die Eltern /Schwiegereltern doch max. 12-24 Std. auf den Enkel aufpassen müssen.

Und in diesen 12/24 Std. werden sie dann dringend einige Stunden "in die Stadt" müssen und wollen ein 20 Monate altes Kind ALLEINE vor dem Fernseher parken? #schock

Das kann nicht ernst gemeint sein.

LG, Andrea

Beitrag von schupfnudel 03.05.10 - 13:56 Uhr

Hallo Andrea,

doch die meinen das so! Verstehen auch nicht, warum ich nicht mal alleine ENTSPANNT shoppen gehe, während der Kleine Mittagsschlaf macht oder so :-[ Sie hätten das auch so gemacht... :-[ Hab dann jetzt so Phantasien,...mein Sohn sitzt im Reisebett 30cm vorm TV mit nem Stück Schwarzwälderkirschtorte in der Hand :-[ #schmoll

Beitrag von supermutti8 03.05.10 - 13:59 Uhr

Hallo Claudia,

wohnst du nun wieder in LE?

Hast du denn keine Hebi,die du mit im KH hast? Gibt die Vorsorge-Hebis ,die sogar Belegbetten haben.Dann wäre dein Mann vielleicht anfangs ja nicht so wichtig und er könnte den kleinen Eric noch versorgen.
In welchem KH willst du denn entbinden?

Bei usn war es auch immer so -wohin mit den Kids ??? Großeltern wollen nix von den Kids oder uns wissen und somit waren wir immer froh,wenn wir auf Freunde zurück greifen konnten ..was auch immer funktionierte ..sogar die Windelei von noch-nicht-mamas ;-)

Lg und viel Glück für die letzten wochen

Annett