Ersetzen einer Mahlzeit, wielang hats gedauert?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yasmin2101 03.05.10 - 13:04 Uhr

Hallo liebe Mamis,

wielang habt ihr denn gebraucht um die erste Mahzeit mit Brei zu ersetzen? Ab wann haben eure Zwerge ein ganzes Gläschen gefuttert?

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von miri-82 03.05.10 - 13:06 Uhr

Hallo Yasmin,

Marie-Luise hat schon nach 4 oder 5 Tagen 200g verdrückt-und danach noch ein paar Löffel Obst.

In den ersten Tagen habe ich ich nur wenig gegeben(obwohl sie noch mehr gegessen hätte), weil ich wissen wollte, wie sie stuhltechnisch darauf reagiert. Weil sie keinerlei Probleme mit der Verdauung hatte, habe ich ihr auf Anraten der Hebamme schon eine ganze Portion gegeben.

Viel Erfolg

Miriam mit Marie-Luise(übermorgen 6 Monate alt/jung)

Beitrag von snowy77 03.05.10 - 13:12 Uhr

Hallo,
ich würde mir wegen der 190g nicht so den Kopf machen. Mein Sohn hat mittags lange nur so um die 120g-150g gegessen und eigentlich erst seit er krabbelt (seit Anfang 8. Monat) schien der Energiebedarf so hoch zu sein, dass er auch mal 200g isst. Trotzdem haben wir nach und nach die anderen Breimahlzeiten eingeführt, von denen er glaube ich, auch nie die auf der Packung angegebene altersgerechte Menge gegessen hat.

AUch jetzt noch mit fast 10 Monaten isst er nicht immer mittags so viel, wie ein "Standardkind" vielleicht sollte, aber was solls. Ich zwinge es ihm nie auf.

Wir haben bei Breieinführung noch knapp 2 Wochen dazugestillt und auch dann war das bei 120g nicht mehr notwendig und die Zeitabstände zu den nächsten Mahlzeiten haben mir dann gezeigt, dass er satt war.

Viel Erfolg beim Breifüttern und v.a. viel Geduld!

LG snowy

Beitrag von na-de06 03.05.10 - 13:40 Uhr

Hi!

Lara bekommt seit 2 WOchen Beikost. Und sie verputzt seit Freitag ein ganzes Gläschen Gemüse mit Kartoffel. Heute hat sie ein paar Löffel drin gelassen weil sie so müde war und im Stuhl eingeschlafen ist, beim Essen wohlbemerkt#rofl
Daher ist seit Freitag die erste Mahlzeit ersetzt, denn sie will keine Milch mehr dannach.

LG Nadine

Beitrag von hope001 03.05.10 - 15:18 Uhr

Also, Finn bekommt seit knapp 3 Wochen Beikost und seit ca. einer Woche schafft er mittags ein 190g Gläschen.

Manchmal möchte er im Anschluss noch etwas gestillt werden, also nicht täglich.

Es heißt, dass ein Mahlzeit ersetzt ist, wenn ein Kind danach keine Milch mehr will.

LG, Hope mit Finn 24 Wochen

Beitrag von tina4370 03.05.10 - 22:10 Uhr

Hallo, Yasmin!

Ich kann Dir darauf noch keine Antwort geben, denn wir sind immer noch bei maximal 70-100g Brei mittags + Stillen. ;-)
Nichtsdestotrotz gibt es abends nun ab und zu Grießbrei und zwischendurch auch mal was anderes (Obst, Reiswaffel, Brot, ... ).

Ist ja auch in Ordnung, denn schließlich heißt es BEI- und nicht ERSATZ-Kost. ;-)

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09 (MuMi-Junkie)