Wir haben heute den Kiga besichtigt (Mann ist gegen Kiga Gruppe)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pinklady666 03.05.10 - 13:45 Uhr

Hallo ihr Lieben

Nachdem ich am Freitag schon gepostet hatte,
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=3&tid=2611918
dass mein Mann gegen die Kindergartengruppe ist, welche ich für Marie ausgesucht habe, möchte ich euch nun von unserem Erstgespräch mit anschließender Besichtigung erzählen. Habe ja sehr liebe Antworten von einigen erhalten #danke und wollte euch nun mal auf den neusten Stand bringen.
Also:
Wir sind heute morgen runter, wurden sehr lieb von der Leiterin begrüßt. Die Erzieherin, zu welcher Marie kommen wird kam auch dazu, begrüßte uns freundlich und begab sich direkt zu Marie auf Augenhöhe.
Ich dachte Marie würde erst Mal schüchtern gucken. Aber nix da. Sie begrüßte M. herzlich, stellte ihren Emmi (Esel von Sterntaler, ihr Ein und Alles) vor. Dann sind wir ins Personalzimmer. Marie hat M. (also ihre Erzieherin) gleich in Beschlag genommen ;-), mit ihr gespielt. Während dessen hat die Leiterin uns die Einrichtung vorgestellt und ein bißchen über die Arbeit erzählt. So Allgemeines halt. Danach erklährte M. meinem Mann die Eingewöhnung (er muss das ja machen!:-p). Nach gut einer dreiviertel Stunden hat M. uns dann in "Maries" Zimmer geführt. Marie ist gleich zu den Kindern und hat mitgespielt (viele kennt sie schon vom Spielkreis), während M. noch alles weitere mit uns besprochen hat (was Marie mitbringen muss, also Turnkleidung, Schlafsachen, Ordner für Portfolio; Tagesablauf erklährt etc. pp.). Mein Mann hat sich das Zimmer genau angeschaut (und auch die groß diskutierte Treppe der zweiten Ebene, die er dann doch für "super toll" empfand) während ich mit M. noch über Maries Eigenheiten, Allergien, ihr Ekzem und alles Wissenswerte sprach und auch die Zweitkrft A. kennen lernen durfte (die hat zu meiner Zeit nämlich noch nicht da gearbeitet; das Zimmer hat sich jedoch kaum verändert, ich habe mich noch sehr gut zurecht gefunden, könnte jederzeit wieder dort beginnen wenn Bedarf wäre).
Marie durfte sich noch eines der freien Zeichen aussuchen. Sie hat sich für die Schnecke entschieden (es gab Fisch, Schnecke und Fuchs) und gleich ihre Jacke, die wir dabei hatten an ihren Haken gehängt #schein!
Dann sind wir noch in den Turnraum. Dort hat M. Marie noch "ihr Bett" gezeigt (sie wird ja Tageskind). Marie hat dann noch kurz mit M. gespielt und ihr sogar ihren heißgeliebten Emmi zugeworfen #ole (ein sehr gutes Zeichen, den darf nämlich nicht jeder anfassen, schon gar nicht beim ersten Treffen!).
Tja, und dann mussten wir schon gehen. Hat Marie eigentlich gar nicht gepasst. Sie wäre am liebsten da geblieben. Aber man soll ja gehen, wenns am Schönsten ist. Die Fahrt nach Hause hat sie dann nur vom Kiga und "ihrer M." erzählt.
Jetzt sind wir total gespannt, wie die Eingewöhnung in zwei Wochen sein wird. Wohl gefühlt hat sie sich sehr, ist auch sehr offen gewesen und hat gut auf M. und die anderen Kinder reagiert, gleich überall Kontakt aufgenommen. Wir sind also alle guter Hoffung, dass es unkompliziert sein wird.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von kathrincat 03.05.10 - 13:57 Uhr

also, ist dein mann jetzt auch dafür, hört sich doch wirklich alles super an.

Beitrag von pinklady666 03.05.10 - 14:03 Uhr

Ach, das hab ich ja vor lauter Freude vergessen zu erwähnen.
Mein Mann ist von der Erzieherin total begeistert. Das Zimmer (und auch die zweite Ebene inklusive Treppe) riefen bei ihm helle Begeisterung hervor.
Er freut sich jetzt schon auf die Eingewöhnung und die Zusammenarbeit mit M. und A.
Ich bin so froh, dass sich das alles so toll entwickelt hat und er jetzt so offen für das alles ist. Und er WILL, dass die Kleine jetzt eine Große ist, es macht ihm scheinbar nichts mehr aus eine weitere Bezugsperson zuzulassen (aber M. ist ja auch ne ganz liebe und die beiden waren sich direkt sympatisch, er hat ihr sogar gleich das Du angeboten :-) - mich duzt da ja eh jeder :-p)

Beitrag von tweetie274 03.05.10 - 22:42 Uhr

Hallo Bianca,

ich freue mich für euch alle, dass es sich doch noch zum Guten gewendet hat. Ich glaube, es wäre sehr schwierig mit der Eingewöhnung geworden, wenn dein Mann nicht dahinter gestanden hätten.

Jedenfalls wünsche ich euch allen - und deine Maus besonders - einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt.

LG, Ulla