Affaire, wie geht man damit um

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von allessoschrecklich 03.05.10 - 13:47 Uhr

Gestern habe ich erfahren das mein Mann seit über einem halben Jahr eine Affaire hatte.
Vor 2 Wochen hat er sich aber wohl für uns entschieden.
Ich fühle mich total leer und kann nichts anderes Empfinden als Schmerz.
Ich weiß überhaupt nicht wie ich im Moment durch den Alltag kommen soll besonders mit den Kindern.
Ich habe keine Ahnung was ich machen soll.

Beitrag von sunni-1987 03.05.10 - 13:53 Uhr

Hallo,

ich denke du musst für Dich entscheiden,wie du am besten damit klar kommst, ob es überhaupt noch einen Sinn macht. Weil ich würde immer anfangen zu zweifeln,das er wieder bei einer anderen ist, wenn er mal später nach hause kommt...

Ich wünsche dir alles gute

Beitrag von bruchetta 03.05.10 - 13:57 Uhr

Ist ja gütig, dass er sich für Euch entschieden hat.
Aber was ist mit Dir?
Wie entscheidest Du Dich?
Wenn Du ihm verzeihst, mußt Du das auch können!

Beitrag von frieda05 03.05.10 - 14:10 Uhr

Woher hast Du Deine Informationen?

sind sie zuverlässig?

"aber "wohl" für "uns" entschieden" .

was meint das genau? Für Dich, für Familie, für Sicherheit, gegen Unterhaltsverpflichtungen, gegen Anwälte und Streß....

worüber reden wir?

Liebe?

GzG
Irmi

Beitrag von heike011279 03.05.10 - 15:37 Uhr

Na ja Liebe wirds wohl kaum gewesen sein, sonst hätte der Mann der TE nicht gleich ne Affäre gehabt.
Wenn Liebe noch im Spiel wäre, wärs vielleicht ein ONS unter Drogen- oder Alkoholeinfluss geworden und keine Beziehung nebenher.

Ich denke, wir reden also über die Entscheidung des Mannes gegen Unterhaltsverpflichtungen und Scheidungsstress. ;-)

LG
Heike

Beitrag von frieda05 03.05.10 - 16:43 Uhr

Nicht notwendigerweise. Wie oft darf man hier lesen " - ich liebe meinen Mann, aber habe ständig einen anderem ihm Schädel" --sei es der Ex, die Jugendliebe etc.pp. - dieser Mann hat vielleicht etwas umgesetzt, was sich andere nicht gestatten und festgestellt, daß er einen Fehler beging.

Soll es geben.

Ohne Hintergrundinformationen, sind Vorverurteilungen schnell gemacht (ich selbst bin durchaus nicht frei davon...).

Möglicherweise ist der Typ schon 500 Mal mit dem Kopf gegen die heimische Garagenmauer gelaufen, weil er so dämlich war und bereut alles aufs Spiel gesetzt zu haben, was ihm wert und teuer (im wahrsten Sinne des Wortes? #rofl) ist.

GzG
Irmi

Beitrag von freundliche 03.05.10 - 18:53 Uhr

Ich habe das selbe letztes Jahr durchgemacht... seine affäre dauerte allerdings nur 2 wochen...

für mich und auch unsere Tochter war es schwer ohne ihn zu sein... nach den 2 wochen hat er sich doch für uns entschieden...
ich war froh... wir haben viel geredet... alles schien in Ordnung...

bekommen jetzt sogar unser 2tes Kind... ich habe ihn verziehen, aber vergessen werde ich es nie... (wobei ich sagen muss, ich habe nicht jeden Tag einen glücklichen Tag, manchmal holt einen die vergangenheit ein)

wünsche dir ganz viel Kraft und viel Mut dich richtig zu entscheiden

lg

Beitrag von dankedir 03.05.10 - 21:50 Uhr

vielen Dank für deine Antwort.
Wie hast du es denn geschafft die Bilder zu verdrängen? Habt ihr auch über sämtliche Details gesprochen? Ich bin mir nicht sicher ob es dadurch vielleicht nur noch schlimmer wird.
Es wäre schön wenn du mir detaillierter berichten könntest.

Beitrag von ....**.... 04.05.10 - 09:26 Uhr

hallo...

zu deiner frage, wegen dem reden.

redet nicht über alles, redet nicht über kleine details...

der spruch, "was ich nicht weiss,macht mich nicht heiss" trifft in diesem fall mehr als zu!

wenn es jetzt (verständlicher weise) schon schwer fällt gedachte bilder zu verdrängen, dann lieber nicht im detail drüber reden. sonst haste ewig was davon.

vergessen kann man nie. verzeihen ja, aber nie vergessen.

manchmal holt es einem in einen streit schon wieder ein...manchmal reicht schon die entsprechende musik...

wenn du zu viel fragst "verlierst" du eh. schließlich hast du ja antworten im kopf die du gerne hören würdest...

fazit, in deinem interesse nur "oberflächliches" gespräch darüber.

so ist es jedenfalls bei mir, bzw hatte ich zu viel gefragt und jetzt "kopfkino"...

lg

Beitrag von dankedir 04.05.10 - 11:58 Uhr

danke für deinen Beitrag. Mein Kopfkino kann ich schon gar nicht abstellen. Die Bilder kommen ständig hoch und damit der nicht auszuhaltende Schmerz. Die Fragen schwirren natürlich ständig im Kopf herum und es ist schwer sie abzustellen.
Ich würde mich wenigstens gern mit Sport ablenken aber da unsere Kleinste erst 9 Monate ist ist das super schwer.
Allerdings habe ich mich dazu entschieden das er erstmal bei seinem Vater unterkommen soll. Ich will jetzt wirklich sehen ob wir es ihm Wert sind zu Kämpfen.
Wie ich natürlich je die Bilder verdrängen kann oder auch nur im Entferntesten Vertrauen gewinne kann ich mir noch gar nicht vorstellen.