Frage zur 3-Monats-Spritze

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von nordseeengel1979 03.05.10 - 14:38 Uhr

Ich verzweifel noch was ich an Verhütung nehmen soll #zitter Ich hab meinen Kaiserschnitt gut überstanden und hab in 2 Wochen mein Nachsorgetermin und muss mich entscheiden wie ich verhüten will...

Wollte die Spirale, darf ich aber laut Arzt erst nach einem halben Jahr setzen lassen...
Pille... vergess ich die Hälfte
Stäbchen... gibts hier bei uns nicht
Kondome... will mein Freund nicht und ich auch nicht

Spritze ? Soll ja zu Depressionen führen, hab ich eh schon, hab dann schiß dass die sich verschlimmern könnten...

Wann fängt mann denn genau mit der Spritze an ??? Muss man dann auch hinrennen am 1.Tag der Regel ???
Kommt bei der Spritze die Regel regelmäßig ? Weil ich sie immer so unregelmäßig hatte, mal alle 6 Wochen, mal 1-2 Monate gar nicht usw...

Ich wollte mich bis zum Termin entschieden haben, aber ich find nicht das Passende :-(

Was könnt ihr empfehlen ?

Lg Nordseeengel

Beitrag von shasmata 03.05.10 - 16:11 Uhr

Wenn du zu Depressionen neigst bzw. depressiv bist, solltest du gar keine Hormone nehmen. Die 3-Monats-Spritze vermindert zudem die Knochendichte. Über einen längeren Zeitraum ist sie definitiv gar nicht zu empfehlen.
Die Regel würdest du gar nicht mehr bekommen - sobald man Hormone nimmt, bekommt man nur noch Abbruchblutungen oder Zwischenblutungen. Es kann sein, dass du mit der Spritze dauerhaft blutest oder unregelmäßig oder gar nicht. Das kann dir vorher keiner sagen. Eine häufige Nebenwirkung ist auch Gewichtszunahme.

Soweit ich weiß, kann eine Spirale schon sechs bis acht Wochen nach der Geburt eingesetzt werden.

Wäre NFP eine Alternative? Ihr müsstet während der fruchtbaren Zeit halt auf Kondome/Diaphragma zurückgreifen oder verzichten. NFP ist aber so sicher wie die Pille.
Ansonsten wären Spirale oder Gynefix sichere Möglichkeiten und ohne Hormone.

Beitrag von suesse-lady 04.05.10 - 20:48 Uhr

die pille vergess ich auch immer :-[ deshalb fand ich die 3-monatsspritze einfach nur klasse!! auf die frage hin, welche nebenwirkungen sie hat wurde mir doch glatt geantwortet "keine". und ich fragte, warum bekommt die dann nicht jeder?? der preis ist toll, 25€ für 3 monate verhütung...

so jetzt kommt der hammer:
ich hatte dauerblutungen von fast 6 monaten (habe sie 2 mal bekommen) !!!

Fazit: NIE NIE NIE WIEDER!!!

eigentlich soll es bei dieser verhütungsmethode zu keiner blutung kommen... jaja...

jetzt hab ich wieder die pille, da ich den nuvaring leider nicht nehmen kann...

wenn du nicht stillst, versuch mal den nuvaring!! ich fand den super!! kein pillenvergessen... jippieh

ob man den auch während des stillens nehmen kann weiss ich nicht, frag einfach nach. er ist zwar recht teuer (3monate = 50€) aber einfach spitze!! ich war noch nie so glücklich mit einem verhütungsmittel!!!

meld dich mal via VK wenn du dich entschieden hast was du nimmst... ich mag die pille nämlich auch nicht mehr... vielleicht hat dein FA noch einen anderen tip!?