Häufiges erwachen in der Nacht

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von pinguuri 03.05.10 - 14:53 Uhr

Hallo Leute
Brauche wieder mal einen Tipp von Euch. Valerio ist nun 10 Monate alt. Unser Problem seit ca 2 Monaten: Valerio geht ca um 18.30 Uhr ins Bett. Schläft dann ca bis 22.30 Uhr und erwacht (weint) Gebe ihm kurz etwas Schoppen, dreht sich wieder ab und schläft weiter. Ca. 2 Stunden später wieder das gleiche Spiel und dies die ganze Nacht. Haben auch schon probiert den Schoppen zu verdünnen damit es keine Gewohnheit wird. Das Resultat: 2 Wochen Terror. Nach diesen 2 Wochen hab ich mich dann entschlossen ihm wieder einen normalen Schoppen anzubieten.
Habt ihr mir einen Tipp?

lg

Beitrag von urmel29 03.05.10 - 19:46 Uhr

Hallo,

unser Kleiner hatte das ab Geburt jede Nacht... aus unerklärlichen Gründen hat er fast alle 2 Std. plötzlich zu Weinen(Schreien) begonnen...

Hab ihn ja gestillt, aber das dann Nachts ab 9 Monate sein gelassen und ihm auch nichts mehr in der Nacht zum Essen angeboten... Wenn er danach verlangt bekommt er sein Wasser, sonst nichts...
Denke mir, wenn ich jede Nacht was zum Essen bekommen würde, würd ich auch jede Nacht um die gleiche Zeit wg. Essen aufwachen...

Bei uns hat es denke ich andere Gründe, da er sich dann immer nach dem Beruhigen ganz fest an uns gekuschelt hat, teilweise hat er mich gar nicht mehr losgelassen und schlief dann nur in meinen Armen ein... Das ging dann zwar alle 2 Std. so weiter, aber nur so konnte ich ihn beruhigen...

Langsam wird es besser, haben Globuli bekommen.

lg
s´urmel

Beitrag von blume1982 04.05.10 - 10:01 Uhr

Hallo,
das war bei uns nicht anders. Unser Sohn ist jetzt 9 1/2 Monate und seit etwa 1 Woche schläft er wesentlich besser. Muss teilweise nur noch 1x nachts aufstehen weil er am quieken ist. Klar sind auch immer noch Nächte dabei wo er 3-4 mal wach wird, sei es weil der Schnuller weg ist oder aus irgendeinem anderen Grund.
Habe mal vermutet, dass es bei ihm auch etwas an den Zähnen lag. Seit er seine ersten 8 alle durch hat, gehts nämlich besser.

Lg

Beitrag von caeci1985 04.05.10 - 10:08 Uhr

Hallo,

noch vor ein paar Wochen hatten wir das gleiche Problem. Unser kleiner ist Nachts auch mehrmals aufgewacht und hat geweint. Anfangs dachten wir, das er vielleicht Alpträume hat, aber die hat man ja ne gleich 2 Wochen am Stück.
Wir haben auch viel probiert und nichts hat geholfen. Yannik war auch immer 2-3 Stunden Takt aufgewacht. Aber was soll ich sagen, seit ca 2 Wochen schläft er wieder durch.
Ich denk, da kannst du nicht wirklich was dagegen machen außer hoffen, das es bald wieder besser wird.

Lg Cäci