2 Jahre Elterngeld und danach? Bitte Hilfe

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von yvonne167 03.05.10 - 14:55 Uhr

Hallo ihr lieben Muttis,

ich bekam vor 6 Jahren meine mehrfachbehinderte Tochter und im Sept 08 meinen gesunden Sohn. Ich habe Elterngeld für 2 Jahre beantragt und überlege nun, ob ich doch 3 Jahre zu Hause bleibe. Geht das überhaupt? Was und Wo muss ich dann beantragen? Mein Sohn geht aber ab Sept,also ab dem 2ten Geburtstag, auf jeden Fall in den Kindergarten.

Liebe Grüße,
Yvonne

Beitrag von katjafloh 03.05.10 - 14:57 Uhr

Du könntest für das 3. Jahr Landeserziehungsgeld beantragen, wenn es das in Eurem Bundesland gibt. Geht allerdings nur, wenn Du ihn nicht in die KiTa gibst.

LG Katja

Beitrag von frozaen85 03.05.10 - 14:58 Uhr

Hallo,
das 3. Jahr kannst du zu Hause bleiben, du musst nur die Elternzeit beim Arbeitgeber verlängern. Allerdings bekommt mein kein Geld mehr.
In manchen Ländern gibt es Landeserziehungsgeld, aber damit kenne ich mich nicht aus.
Grüße
Sandra

Beitrag von kleinemaus873 03.05.10 - 14:58 Uhr

Hallo,

Ich weiß ja nicht ob es bei euch das gibt aber Landeserziehungsgeld kann man noch beantragen. Wir in Bayern bekommen es ein halbes Jahr 150€.

Aber das ist von BL zu BL verschieden.


Lg Kerstin

Beitrag von bea-christa 03.05.10 - 17:29 Uhr

Hallo Yvonne,

Erziehungszeit: wenn man beim Arbeitgeber 2 Jahre beantragt hat, kann man OHNE seine Zustimmung auf insgesamt 3 Jähre verlängern. Du mußt ihm allerdings rechtzeitig Bescheid geben (Fristen bitte mal im Internet googeln).

Elterngeld fällt m.E. nach 2 Jahren flach, weil Du ja 2 Jahre lang 50% Deines Anspruches bekommen hast. Landeserziehungsgeld ist seeehr schwierig: soweit ich mich für Bayern erinnere, darf man da nicht über 50TEUR im Jahr zu versteuerndes (ist nicht gleich Bruttoeinkommen) Einkommen kommen (also Papa und Mama-Einkommen zusammen gerechnet).....

Lieben Gruß - Bea