Sprachentwicklung 26 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kaan78 03.05.10 - 15:18 Uhr

Hallo
Vielleicht könnt ihr mir helfen.
Meine Tochter ist im Febr. Zwei geworden. Quasselt schon sehr viel. Spricht alle Wörter nach. Hat noch Probleme mit sch Laut. Sagt vollständige Sätze und Fragen. Wie: Mama, wo bist du? Oder: Ich möchte/will die Flasche haben. Sie singt alle ihr bekannten Lieder nach z.B. Alle Leut... so gut wie vollständig. Jetzt hat sie auch noch angefangen zu zählen bis fünf fehlerfrei. Versucht die Farben zu lernen. Fragt z. B. Ist das grün? Kann zig BOBO Geschichten auswendig. Verbessert mich, wenn ich eine Textzeile nicht richtig vorlese.

Mache mir Sorgen, dass dies zu viel ist. Kann sich das wieder relativieren. Bitte beruhigt mich.
Danke

Beitrag von fbl772 03.05.10 - 15:52 Uhr

Das ist gar nicht zuviel. Freu dich doch, wenn deine Kleine Interesse hat sich auszudrücken und sich konzentrieren kann. Sie liegt bestimmt eher im vorderen Bereich, aber aussergewöhnlich ist es vermutlich nicht.
Das soll aber nicht herabwürdigen, dass sie sehr wißbegierig ist und schon tolle Sachen kann!

Unser dicker Mann liebt das Zählen auch sehr und spricht auch schon mal vollständige Sätze, so wie "Papa soll nicht duschen gehen" - natürlich nicht durchgehend, aber sowas bleibt natürlich hängen :-)

Warum sollte sich daran etwas relativieren. Sie braucht hin und wieder neue Impulse und die bietest du ihr ja scheinbar!

VG
B

Beitrag von kaan78 03.05.10 - 15:59 Uhr

Hallo
Dake für Deine Antwort.
Ich bin einfach bescheuert.#schwitz
Hab nur Sorge, wenn sie so weiter macht, dass ich nicht mehr mitkomme und sie entsprechend fördern kann. Brauchte nur Beruhigung, dass das ganz normal ist.
Gruß

Beitrag von springtiger 03.05.10 - 16:10 Uhr

Meine Tochter ist auch 26 Mon alt, und sprachlich ähnlich weit wie Deine. Sie singt auch alle Lieder nach, und liest ihre Bücher alleine (wenn niemand dabei ist).
Ich bin auch manchmal erschrocken, wie weit sie schon ist. Andere Kinder aus der Krabbelgruppe sagen gerade mal einzelne Worte. Dafür sind die dann in anderen Dingen weiter: motorisch, oder in der Interaktion miteinander.
Ich denke, dass sich jedes Kind ein bisschen spezialisiert auf einen Bereich, der ihm besonders gut liegt. Darin ist nichts besonderes oder beunruhigendes. Und schon gar nichts "hochbegabtes"...
Viele Grüsse
springtiger

Beitrag von christianeundhorst 03.05.10 - 17:44 Uhr

Hallo,
wieso soll das zu viel sein? Ich finde es ganz normal. Frieda ist 22 Monate und spricht schon lange in ganzen Sätzen. Auch sie erzählt Geschichten auswendig und alle ihre Lieder. Sie zählt bis 10 fehlerfrei und kennt alle Farben fehlerfrei. Sie erfindet sogar schon selber kleine Geschichten. Ist also ganz normal. Warum sollte das Sorgen machen. Ist doch schön:-)

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 22 Monate

Beitrag von johanna71 03.05.10 - 18:27 Uhr

Wieso zuviel?
Was soll denn daran beunruhigend sein, dass sie gut spricht?

Kann natürlich sein, dass sie dich bald an die Wand argumentiert, aber dann musst du dir halt ein bisschen Mühe geben ;-).

Beitrag von sissi1.0 03.05.10 - 20:07 Uhr

Hallo,

warum zu viel? Sei doch stolz darauf das sie das schon kann.
Meine Tochter ist 23 Monate alt. Spricht "5-Wort-Sätze", Singt Lieder wie: Backe, Backe Kuchen; Heile, heile Gänschen; Heidi, Wie das Fählein auf dem Turme.... Sie fragt zwar immer wo wir sind aber nie was irgendetwas ist. Wir haben früh damit angefangen sie zu fragen und ihr zu sagen was was ist. Und wenn wir es Heute tun dann sagt sie richtig vorwurfsvoll das Wort. Als würden wir als Eltern das überhaupt nicht wissen. #rofl
Jedes Kind eltwickelt sich anders. Der eine spricht früh sehr viel, der andere gar nicht. Ich würde mir überhaupt KEINE Sorgen machen.

LG
Sissi1.0

Beitrag von cbj 03.05.10 - 22:26 Uhr

Und von mir dann mal schnell der Gegenbericht, fuer all die Muetter, die nicht das Glueck haben, ein hochbegabtes Sprachwunder zuhause zu haben ;-):

Mein Sohn (ebenfalls im Februar 2 geworden) spricht jede Menge einzelne Worte (sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch), hat aber noch nie mehr als zwei Worte zusammengesetzt. Kann dementsprechend auch keine Buecher/Lieder/Gedichte auswendig...

Laut Kinderarzt und Sprachtherapeutin aber dennoch im gruenen Bereich, nur halt ein bisschen langsamer als die Norm. Es gibt halt "sonne und sonne", wie man im Ruhrpott sagt...