Warum plötzlich Zweifel? Brauche bissel Zuspruch, glaub ich!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von biene83 03.05.10 - 15:25 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich bin nun mit meinem 3. Kind in der 34. SSW. Und ich freue mich wirklich auf das Baby, nach 2 Mädels wird es nun ein Junge #verliebt.
Jetzt ist es aber so, dass ich diese Schwangerschaft als extrem anstrengend empfinde :-(. Würde sie so gerne in vollen Zügen genießen, da es ja doch wohl meine letzte #schwanger-schaft sein wird. Nun komm ich aber immer wieder an den Punkt, wo mir alles über den Kopf zu wachsen droht. Meine Mädels (3J und 1,5J alt) treiben mich zur Weißglut, so dass ich auch schonmal bissel lauter werde #schmoll, dabei will ich das garnicht #heul. Aber ich habe halt das Gefühl es "entgleitet" mir alles, ich verliere scheinbar die Kontrolle, wenn ihr versteht was ich meine?! Es fühlt sich oft an als würde ich immer geben und geben und bekomme aber nix zurück :-(. Ich weiß ja dass das Leben kein Ponyhof ist aber im Moment nervt mich echt alles, und ich weiß einfach nicht was ich, und vorallem WIE ich es ändern kann. Fühl mich so ausgelaugt.
Hinzu kommt dass mich jetzt auch noch Ängste bezüglich der bevorstehenden Geburt plagen. Das kenne ich von meinen ersten beiden so garnicht, da habe ich alles irgendwie gelassener gesehen. Jetzt habe ich manchmal richtig Angst vor dem was da auf mich zukommt. Und erst die Zeit danach #schock, 3 Kinder unter 3,5 Jahren. Wie soll ich das bloß schaffen?????? Ich weiß es manchmal echt nicht!

Sorry für das #bla, aber ich musste das dringend mal loswerden, #danke!

Ganz liebe Grüße

Biene mit Lana (3J) und Larissa (1,5J) und #baby-BOY (33+3SSW) inside

Beitrag von lotte1900 03.05.10 - 15:42 Uhr

Einatmen, ausatmen...
Habe zwar bisher keine eigenen Kinder in die Welt gesetzt (wenn alles gut gehtm klappts bei uns auch Ende November;-))), aber habe immer unsere Patenkinder da gehabt, und bin auch zwischendurch lauter geworden.
Klar ist das Stress, zumal die Kurzen ja ziemlich nah beieinander sind (vom Alter her).
Aber vielleicht solltest Du Dir mal einen Abend/Nachmittag in der Woche nur für Dich nehmen und was besonderes machen: Lesen in der Bibliothek, alleine oder mit Freundinnen Kaffee trinken oder vielleicht spazieren gehen.

Das machen alle meine Freundinnen, die Kiddis haben: sie haben einen KIDDI-FREE-Nachmittag. Dann ist Oma, Tante, ich oder die Papas da.

LG,
Lotte

Beitrag von archer 03.05.10 - 15:51 Uhr

Hallo Biene,
ich weiß nicht, ob Dir das jetzt eine große Hilfe ist, aber mir geht es ähnlich. Ich bin erst in der 17.SSW. Trotzdem plagen mich massive Ängste.
Meine ältere Tochter ist zwar schon fast 4, jedoch auf dem Enwicklungsstand einer 2 1/2 jährigen. Meine Kleine wird in 2 Wochen 2 und ist mitten in der Trotzphase. Außerdem ist die Schwangerschaft wesentlich schwieriger als die beiden ersten.
Ich habe das immer auf mein Alter geschoben. Da Du aber 10 Jahre jünger bist, scheint es wohl eher die Gesamtsituation zu sein, die einen so fertig macht.
Ich kann Dir nur raten jede Minute zum ausruhen zu nutzen, die Du finden kannst. Wäsche und schmutziges Geschirr können auch mal warten, wenn Du totmüde bist.
Ich wünsch Dir alles Gute.
LG
archer

PS. Ich habe auch eine furchtbare Angst vor der 3. Geburt. Man weiß ja jetzt wie weh das tut. ;-)

Beitrag von mibe78 03.05.10 - 19:15 Uhr

Hallöchen,

also ich kann dich sehr gut verstehen, auch wenn ich noch keine eigenen Kinder habe, die mich auf Trapp halten und ich auch erst in der 23. SSw bin. ABer ich habe jeden Tag eine Horde 9. Klässler vor mir und die zehren ebenfalls.
Nachdem ich dann auch wirklich einmal ziemlich ausgelaugt war und schon ne Panickattacke bekam, hat mir meine Hebamme Bachblüten verschrieben und siehe da, es ging mir nach nur 2 Tagen wieder richtig gut. Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich gar nicht so auf dieses Esotherik-Zeug stehe, aber es scheint zu helfen bzw. mir hat es geholfen und ob nun eigebildet oder nicht, mir gehts wieder super.
Bachblüten kann man übrigens wohl auch in einigen Apotheken bekommen....:-D