Zurück vom SPZ....Ernährungsproblem ja oder nein? Eure Meinungen bitte

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von steffix77 03.05.10 - 15:31 Uhr

Hallo zusammen,

Ich komme gerade vom SPZ zurück und bin nun etwas nachdenklich...

Maximilian wurde am 20.10.2008 bei 31+3 SSW geboren. Er ist also inzwischen 1,5 Jahre alt.

Nun meint man im SPZ, daß die Ernährung nicht altersentsprchend sei und Handlungsbedarf besteht.
Es gibt schon gewisse Schwierigkeiten, aber ich finde das auch nicht soo schlimm und habe dazu schon unterschiedliche Meinungen gehört. Deshalb hab ich bislang erstmal abgewartet.

Die Ernährung sieht zur Zeit so aus:

Morgens: ca. 100ml 1er Milch und dazu einen Keks, Zwieback oder ein Stück Banane
Mittags: Kartoffeln (mit Butter) oder Nudeln. Gemüse ißt er nur wenig (Spinat, Erbsen, Mais, etwas Brokkoli). Vor dem Mittagsschlaf 200ml 1er Milch
Abends: Wie Mittagessen oder auch mal Grießbrei, vor dem Schlafen nochmal 200ml 1 er Milch
Zwischendurch: Kekse, Joghurt, Reiswaffeln, Apfel, Banane in Miniportionen
Trinken: Wasser (oder auch mal verdünnten Saft)

Er mag nicht: Brot, Brötchen, Toast, Fleisch, Wurst, Käse, Möhren, Kuhmilch....hab bestimmt noch was vergessen ...

So, jetzt soll ich ihm die vielen Flaschen abgewöhnen und sehen, daß er mehr unterschiedliche Sachen v.a. Obst und Gemüse und Fleisch ißt.
Ich frage mich nur, wie ich das anstellen soll#kratz

Wenn er was nicht will, dann will er es nicht.
Mir ist schon bewußt, daß das mit der Flasche auch ein Stück weit Gewohnheit ist. Aber:
1. ist es oft auch bequemer #schein da das Essen sehr viel Zeit und Nerven kostet und ich auch viel anderes zu tun habe (2. Kind, Job 20 Std., Haushalt etc.)
2. sind ja auch viele Nährstoffe zugesetzt, die ihm mit seiner (bislang) recht einseitigen Ernährung vielleicht auch fehlen würden
3. ich möchte eigentlich ungern ein dauernörgeliges oder gar brüllendes Kind mit mir rumzergeln, wenn ich weiß, daß er sooo lieb und ausgeglichen ist, wenn er seine Flasche gekriegt hat#verliebt

Ach ja, habe anschließend die Frühchenstation besucht und die meinten nur, ich soll alles so lassen!

Und jetzt??? #gruebel

LG Steffi

Beitrag von megapapa 03.05.10 - 15:36 Uhr

mein patenkind 3 jahre

er kam bei 34ssw zur welt und ißt noch gläschen und trinkt noch babymilch

er mag keinen mc donald ,nur nudeln ,manchmal reis

laß dir bloß nichts einreden,eine mutter weiß am besten ,was das beste für ihr kind ist

glg u viel glück sonja

Beitrag von steffix77 03.05.10 - 15:45 Uhr

Richtig toll finde ich das auch nicht.
Ich würde es seltsam finden, wenn er mit 3 Jahren noch ein solches Eßverhalten hätte... aber was soll man denn machen???

Ich weiß auch nicht...#gruebel

Beitrag von megapapa 03.05.10 - 16:20 Uhr

ich finde es auch komsich ,aber bei mir sit er manchmal normal ,bloß zuhause nicht

lg sonja

Beitrag von josili0208 04.05.10 - 11:11 Uhr

er mag keinen mc donald ,nur nudeln ,manchmal reis

#schock
#kratz

Was willst Du denn damit sagen? Dass er lieber bei McDoof essen sollte, als Nudeln oder Reis? Oder dass man mit 3 Mäcces mögen müsste?
Oder...?

Beitrag von steffix77 03.05.10 - 15:37 Uhr

Ach ja, sein Gewicht ist übrigens ok:

11,6 kg auf 79cm.

Beitrag von kampfkruemmel 03.05.10 - 16:10 Uhr

Die flasche ganz du immer weiter verdünnen mit wasser damit kann man es abgewöhnen
julia

Beitrag von steffix77 03.05.10 - 19:37 Uhr

Hab ich schon versucht...mit dem Ergebnis, daß er sie dann nachts verlangt hat. Weiß nicht, ob das besser ist. Dann gebe ich sie lieber tagsüber.

Trotzdem Danke.:-)

LG Steffi

Beitrag von sinta75 03.05.10 - 16:46 Uhr

hallo
da isst unsere tessa aber schlechter#schmoll. sie kam in der 32ssw und ist jetzt 17 monate (korri. 15 mo.).sie hat 9,1 kilo.
um 6.30 trinkt sie auch noch ca.120ml 1er milch.
um 13uhr isst sie mittag,aber selten mehr wie 6-8 löffel nudeln ,fleisch oder mal ne kartoffel.gemüse gar nicht und obst sehr selten (wenn mal ne gurkenscheibe oder ne apfelspalte).
um 18.30 am liebsten flasche ca.130ml.selten mal feste nahrung.
zwischendurch mal nen keks oder 1/4 banane bzw einen fruchtzwerg.nur wenn es hühnersuppe oder gemüsesuppe gibt bekomm ich auch einen ganzen teller rein,aber das kann sie ja auch nicht 4x täglich essen#gaehn.
trinken tut sie saft oder wasser.aber auch nur wenig.
der kia meinte solang wie sie sich wohlfühlt und gewicht stetig steigt ist es ok.im kindergarten wird sie auch essensfreudiger durch die gruppe (bei den großen hats gestimmt).
also stell nur fleisch mit drauf (ist wirklich wichtig ) und mach weiter wie bisher.solang er gedeiht ist doch gut.
lg ela

Beitrag von steffix77 03.05.10 - 19:42 Uhr

Mit dem Fleisch das macht mir auch Sorgen...

Aber wie kriege ichs in ihn rein?#kratz

Wenn er es überhaupt in den Mund nimmt, dann spuckt er es wieder aus.

Hab schon verschiedenes versucht: Mini Wiener, Mini Bratwurst, Leberwurst, gekochter Schinken, Mortadella, ....mit Brot und ohne Brot

Einmal hat er Frikadellen probiert, erst ging es gut, das nächste Mal wollte er sie nicht.#augen

LG Steffi

Beitrag von sinta75 03.05.10 - 20:01 Uhr

probiers doch wirklich mal mit dem tipp von icewoman.bei uns klappts auch nur weil die großen da sind zum essen, und sie auch nein sagen kann.mal isst sie dann das fleisch oder auch mal etwas anderes und mal nicht.endet dann immer im kampf und tessa ist gar nichts.wenn sie nicht will geht sie auch ohne abendbrot ins bett, oder den ganzen tag nur einen fruchtzwerg#heul.hatten wir alles schon.#aerger

Beitrag von mukkelchen 03.05.10 - 20:03 Uhr

pürier doch enfach mal etwas Fleisch und misch es dann unter die Kartoffeln. Das geht ganz gut!

Beitrag von icewoman82de 03.05.10 - 19:49 Uhr

hi steffi,


mach dir mal keinen kopf.

yasmin geboren bei 26+4 hat mit 2,5 jahren noch 3x am tag 250ml 3er milch bekommen.

auf grund der hypotonie kann sie auch nicht richtig kauen.

lass das mal abklären vieleicht trifft es ja auf deinen mann zu.

heute mit fast 4 kann sie nur weiche sachen wie krartoffeln nudeln, bouletten usw, essen.

gummibärchen oder festeres fleisch usw. bekommt sie kaum runter und kaut ewig drauf rum und muss es doch wieder ausspucken.

doch das plus an ihr ist sie probiert alles, mit dem hintergrund das sie es ausspucken darf, falls sie es nicht gekaut bekommt.

er ist noch klein, das wird schon.


lg

Beitrag von steffix77 03.05.10 - 20:24 Uhr

Och, er kaut schon, aber nur die Sachen, die er mag...

Kekse oder Zwieback zum Beispiel, hin und wieder auch Apfel.

Aber wenn ich ihm ein Stück Brot reiche, dann bohrt er den Finger rein und versucht es fein säuberlich in die Tischplatte einzuarbeiten...

Wenn ich es ihm in den Mund stecke dann wischt er sich mit der flachen Hand die Zunge sauber und macht dabei solche Geräusche wie "äääärrrhhhgghhh...echhhhhhhhhhhccchhhhhhhächrrrr"

NO Chance!

LG Steffi

Beitrag von icewoman82de 03.05.10 - 20:31 Uhr

hi steffi,


ich musste grade echt herzhaft lachen

... Aber wenn ich ihm ein Stück Brot reiche, dann bohrt er den Finger rein und versucht es fein säuberlich in die Tischplatte einzuarbeiten ...

das kenn ich.

meine hat dann mit pulli oder nem tuch nachträglich die zunge sauber gemacht.

viele kinder eckeln sich davor, da muss man krativ sein.

am besten ganz viiiiiiiiiiiiiiiiiiele zahnstocher kaufen und die lieblingswiener und weißbrot

dann ein ministück weißbrot auf den stocher und dann ein stück wiener auf den stocher und wieder weißbrot, so das die wiener vom brot eingekreist ist ... und wenn er an die wiener will, muss er an dem stück brot vorbei

und dann

muss er wenigstens ein stückchen brot essen und darf dann die wiener essen, das 2. stück brot darf dran bleiben.

ist ein mega aufwand, der sich bei uns aber gelohnt hat.



lg

Beitrag von fruehchenomi 03.05.10 - 19:57 Uhr

Also im Moment kann ich da kein großes Eßproblem entdecken.
Wenn Enkelmaus Leonie was nicht will, sind alle Versuche sinnlos, die macht den Mund nicht mehr auf und fertig. Sie hatte auch so Phasen, wo sie nur Bestimmtes aß, da ihre Mama ihr anderes immer wieder angeboten hat, aß sie dann auch wieder anderes.
NIEMALS hätte sie Brei und Joghurt mit Stückchen drin gegessen - hihi - da gabs auch im KrHaus Knatsch...
Naja und die Flasche mit eineinhalb Jahren seh ich auch noch nicht als Problem, hatte Leonie auch noch. Ihre Mama meinte, bevor sie garnix ißt - und irgendwann war das dann auch vorbei.
Fleisch ? Noch heute nicht. Wenn, dann Hack, also weiches.
Mit 1 1/2 Jahren zum Fleisch anhalten ? Naja....muss nicht unbedingt sein. Gemüse, Obst, ja - kann man ja auch mal pürieren und unter Kartoffelpüree oder gekochte Suppennudeln mischen usw.
Aber Stress machen würde ich mir da noch absolut keinen, wenn die Trinkmenge einigermaßen hinkommt !

"Handlungsbedarf" .....tz tz tz - wie will man DAS denn machen, wenn der Sprößling die Kauleisten zusammenklemmt - die haben leicht reden #schwitz
LG Moni

Beitrag von steffix77 03.05.10 - 20:18 Uhr

Hallo Moni,

Phantastisch, Dein letzter Satz! #rofl Mußte gerade laut lachen. Danke!

Ich werde es immer mal versuchen, ihm was "unterzujubeln", bisher war das nicht wirklich von Erfolg gekrönt: Kartoffelpüree ißt er nicht, sondern nur Kartoffeln in Stücken. Suppennudeln pur ja -aber nicht mit Soße.

Aber ich werde es immer wieder mal probieren.#schwitz

Eigentlich denke ich auch, daß sich das irgendwann von alleine erledigt. Aber dann wird man doch wieder unsicher, wenn die einem sowas sagen...

LG Steffi

Beitrag von fruehchenomi 03.05.10 - 21:42 Uhr

Weißt Du, seit Generationen gibts den Satz "kein Kind verhungert vor dem vollen Tisch" - oder so ähnlich....und das stimmt auch.
Immer wieder mal was Neues anbieten; klappts, okay, wenn nicht, naja, auch kein Weltuntergang. Solange das Kind überhaupt was isst, was einigermaßen abwechslungsreich ist, ist das doch okay. Einige Vitamine kann man ja auch ins Trinken schmuggeln - gute Säfte usw.
Und nach einigen Beiträgen hier bei urbia über Spz hab ich zu denen auch ein differenziertes Verhältnis.... mag ja gute geben.....aber halt auch andere. Theorie und Praxis klaffen halt manchmal doch auseinander.
LG Moni

Beitrag von rowan855 03.05.10 - 22:17 Uhr


Hi Du :-)

Wir haben manchmal auch son Problem, doch meistens kann ich mich nicht über die Kleine beschweren. Allerdings gebe ich Moni völlig recht, wenn Mara etwas nicht essen will, wie soll ich das essen in sie hinein kriegen?

Sie bekommt auch noch
8 Uhr 120ml Milch
9.30-10 Uhr halbes Brötchen
(wenn ich Glück habe schiebt sie sich bis zum Mittagsschlaf noch die andere in den Mund, richtiges Mittagsessen mag sie nicht vorm Schlafen *seufz* und wenn sie krank ist, bekommt sie auch noch Milch, festes Essen geht dann gar nicht )
14-14.30 Uhr Mittagessen,
17 Uhr einen kleinen Joghurt
19 Uhr Abendessen und kurz darauf noch 100ml Milch

sie hat die Angewohnheit Fleisch, wie Schnitzel, Braten und so nicht zu essen, in Bockwürstchen, oder sehr zerkochtes Gulasch geht. So sind sie halt, einfach anbieten und wenns vielleicht eine Wurstscheibe zwischendurch ? Oder biete ihm mal öfters Spinat mit Ei an? Habe aufgehört da den "guten" rahmfreien Spinat zu kaufen, sondern den mit Rahm, den isst Mara ganz gerne mal.

Aber das jetzt handlungsbedarf wäre, also ich glaube nicht, mein Mann ernährt sich auch seit Kindheit mit viel Fleisch und wenig Gemüse, und er lebt auch noch ;-)

bye Rowan

Beitrag von steffix77 03.05.10 - 22:47 Uhr

Na, dann habe ich ja Hoffnung ;-)

Danke!

Beitrag von butter-blume 03.05.10 - 22:24 Uhr

Hallo,

also mein Kurzer ist zwar schon etwas älter jetzt (2.5 Jahre) aber er isst auch schlecht. Er ist in der 26. Woche geboren und hatte lange Probleme mit dem Kauen.

Ich hab ihm ganz lange Gläschen gegeben. Auch die ab 4 Monate wo alles pürriert ist. War mir aber egal. Wir dürfen das Wichtigste nie vergessen:

Frühchen brauchen Zeit!!!!!!

Gib deinem Schatz die Zeit, die er braucht. Er wird "normal" essen, wenn ER soweit ist, nicht wenn die Ärzte es wollen. Und wenn du dir Sorgen wegen der Ausgewogenheit machst... gib ihm die Sachen in der Form in der er sie isst... auch wenn es pürriert ist.

LG Butter-blume

Beitrag von steffix77 03.05.10 - 22:49 Uhr

Püriert geht ja eben gar nicht bei ihm. Weder Gläschen noch selbstgekocht. Er will schon auch bei uns mitessen, aber eben am liebsten Kartoffeln oder kleine Nudeln pur.

LG Steffi

Beitrag von butter-blume 04.05.10 - 13:00 Uhr

Hm... schwierig!

Es ist ja schon wichtig, dass er alle wichtigen Nährstoffe bekommt!
Die Palette an Gemüse ist ja sehr groß, vielleicht einfach mal durch probieren. Wir haben super Ergebnisse bei Zucchini, Paprika und Tomaten gekocht, wobei Möhren nur roh essbar zu sein scheinen.

So ein Stück Kohlrabi oder Gurke roh während dem Spaziergang ist auch manchmal super.

Immer wieder etwas anbieten und wenn du verzweifelst, denk dran: kein Kind verhungert vor einem vollen Teller!

Beitrag von manfredmama 03.05.10 - 22:32 Uhr

Hallo Steffi!

Ich habe kein Frühchen, bin aber gerade ein bisschen am urbia-schmöckern und habe deinen Beitrag entdeckt.

Ähem, was stellen die sich denn vor, welche Einsichtsfähigkeiten Kinder in dem Alter haben sollen?#kratz
Ich höre Deinen Sohn schon sagen:
" Ja liebe SPZler, ihr habt recht! Ich werde ab sofort auf meine Flasche verzichten und im Gegenzug lieber Pampelmusen, Sellerie und Pumpernickel zu mir nehmen!#rofl
Es gibt doch reihenweise (auch bei termingeborene) Kinder, die nur wenig abwechslungsreich essen...
Ich kenne sogar ein dreijähriges Mädchen, das ausser Maultaschen eigentlich gar nichts essen will!

Lass dich nicht verrückt machen! Man kann es auch übertreiben- ausserdem ist dein Maximilian gewichtsmäßig doch völlig im Durchschnitt.

Meine Charlotte ist vier Tage nach ET geboren und ihre Essgewohnheiten sind und waren nicht anders als bei deinem Schatz.

Nur dass sie sich neben der Flasche morgens und abends nicht mittags eine dritte genehmigt, sondern hin und wieder in der Nacht.#schein

Ubrigens wiegt sie genauso viel wie Maximilian bei nur ca 5 cm mehr.


Ich wünsche Euch alles Gute

manfredmama


Beitrag von steffix77 03.05.10 - 22:52 Uhr

Das hast Du ausgezeichnet formuliert #rofl

Danke! #freu