Großer Altersunterschied ein Problem?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von zujung? 03.05.10 - 15:56 Uhr

Ich bin zur Zeit total verknallt. Er irgendwie auch. Aber er versucht ständig, mir zu erklären, dass er mit 53 viel zu alt für mich ist. Ich bin erst 33, aber sehe da kein Problem drin.

Gibts hier noch mehr Beziehungen mit großem Altersunterschied? Klappt das bei euch oder eher nicht?

Beitrag von mansojo 03.05.10 - 16:25 Uhr

ob es funktioniert wird wohl erst der alltag zeigen

ich hab aber den eindruck als würde er deine gefühle nicht wirklich erwiedern

Beitrag von sumsifast 03.05.10 - 20:47 Uhr

Hallo!

Nicht das Alter ist der Grund, sondern der fehlende Wille von seiner Seite! Mein Mann ist knapp 11Jahre älter als ich. Wir sind seitg 11Jahren zusammen und seit 5jahren verheiratet. Es klappt super udn wir sind uns einig, dass wir (hoffentlich) gemeinsam älter werden wollen.

Wenn er dich will, wird er nicht die Gefahren sehen, sondern die Chancen! Vergeude nicht deine Zeit!!!

Lg Sumsi #stern#stern

Beitrag von anyca 03.05.10 - 22:40 Uhr

Bin zwar nicht in der Situation, aber passen denn die Lebenspläne? Z.B. : Willst Du noch Kinder und er hat vielleicht schon welche, die erwachsen sind und hat keine Lust auf ne zweite Runde Babygeschrei?

Oder: was ist in 15 Jahren, wenn Du immer noch im "besten Alter" bist und er ist fast 70? Bist Du auch bereit, ihn ggf. zu pflegen (klar, kann auch schon mit 50 oder auch erst mit 90 passieren, aber die Wahrscheinlichkeit steigt nun mal mit dem Alter)?

Beitrag von naklar! 04.05.10 - 09:56 Uhr

hey, es kann funktionieren! ich bin 28 und mein schatz 48.

er hat aber auch ewig gebraucht, bis er das alter beiseite lassen konnte....probierts aus und wenn der alltag klappt, wird es ihm auch egal sein, wenn er es WILL!

Beitrag von sneakypie 04.05.10 - 10:05 Uhr

Hallo,

ohne aus eigener Erfahrung zu sprechen, meine Eltern hatten einen Altersunterschied von 14 Jahren und ich finde nicht, dass man das verallgemeinern sollte. Sie hatten Probleme deswegen und es war sicherlich anstrengender - für beide - als in einer Beziehung, in der beide Partner im selben Lebensabschnitt sind. Unter anderem war meiner Mutter klar, dass sie meinen Vater aufgrund einer auch altersbedingten Krankheit würde pflegen müssen. Sie hat mal im Altersheim gearbeitet und wusste, was da auf sie zukommt, hat aber ihr Eheversprechen ernst genommen.
Und ja, man hat es auch im Alltag gemerkt. Da kommt mal dieses, mal jenes Zipperlein dazu, weil der Körper einfach "abgenutzter" ist, da kommen auch schwerere Sachen in kürzeren Abständen, psychisch kommt oft ein gewisser Altersstarrsinn etc etc. Darüber muss man sich als jüngerer Partner einfach im Klaren sein, dass man sowas dann zu einer Lebenszeit erlebt, in der man selber noch nichts damit zu tun hat.

Ich hab selber für mich den Schluss gezogen, dass ein sehr viel älterer Partner nicht in Frage kommt, selbst wenn er mich optisch und charakterlich anspricht. Hab kürzlich einen 16 Jahre älteren Mann kennengelernt, und nee, ich hab nicht die Geduld und Nachsichtigkeit meiner Mutter - ich bin jetzt jung und habe keine Lust, mich jetzt schon auf sowas einzustellen. Einfach weil ich weiß, was das alles bedeuten kann. 20 Jahre wären mir massiv zuviel.

Gruß
Sneak

Beitrag von manavgat 04.05.10 - 10:23 Uhr

Was machst Du, wenn er mit 73 tattrig ist und eventuell pflegebedürftig und Du mit 53 willst es nochmal krachen lassen?

Gruß

Manavgat

Beitrag von zujung? 04.05.10 - 10:29 Uhr

Genau diese Frage hat er mir ja auch gestellt....

Ich bin kein Typ, der es "krachen" läßt. Eher so die Ruhige. Das Thema Kinder ist auch erledigt. Seine sind erwachsen und 1 habe ein Kind und dabei soll es auch bleiben.

Das Einzige, wovor ich ja eigentlich Angst habe, ist, dass er mal lange vor mir stirbt...

Darum wollte ich ja mal Erfahrungsberichte von Pärchen, die diesen Altersunterschid auch haben. Auch bezgl. des Alltags.

Ach, ich ja grad völlig durcheinander. Ich liebe ihn, aber ich hatte halt auch noch nie so nen Altersunterschied. Selbst meine Eltern waren "nur" 14 Jahre auseinander.

Danke allen, die mir so lieb geantwortet haben.

Beitrag von naklar! 04.05.10 - 12:09 Uhr

hey, also da das thema kinder bei euch durch ist...wenn es das wirklich ist, warum denn nicht auf einen versuch ankommen lassen? ich denke das könnte sonst ein problem werden, wobei bei uns ist es das auch nicht...wir wollen eines.

du sagst du liebst ihn! wenn er das auch tut, würde ich es probieren. keiner kann wissen wie es ausgeht oder was in 20 jahren ist. vielleicht ist er da noch fit und du aber nicht (ja unwahrscheinlich, aber...) bei uns in der familie werden alle ziemlich alt und ich weiß, dass mein opa noch mit mitte 80 auto fahren, feste feiern konnte und auch gv hatte, sry. (achso noch einige andere aus der familie)

und ganz ehrlich: ja ich denke mir auch manchmal, was ist in 30 jahren?! da ist mein schatz 78 und ich 58. ich gehe noch nicht mal in rente und er theoretisch ins altersheim wenn es blöd läuft. dafür hatte ich jemanden, mit dem ich 20, 30, 40 jahre glücklich war, den ich geliebt habe(er mich auch),mit dem ja...ich leben konnte. was danach kommt? keine ahnung, mach ich mir auch keine wirklichen gedanken, ab und zu ja aber die macht man sich in jeder beziehung...

wenn du magst könn wir gerne mal per pn schreiben?!

Beitrag von soinchen 04.05.10 - 21:59 Uhr

Also ich hätte halt keine Lust, mit 55 Jahren vielleicht schon Witwe zu werden.