Ab wann sprechen die Kleinen richtig?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engelchen1989 03.05.10 - 16:17 Uhr

Hallo,

Paul ist 17 Monate alt und für sein Alter sehr groß und schwer. Außerdem war er im Motorischen schon immer sehr schnell. Hat früh gekrabbelt, konnte sich früh hinsetzen, seit seinem 10. Lebensmonat läuft er frei.
Zähne hat er fast alle, es fehlen jetzt noch zwei Stück!

Dadurch bin ich wohl sehr verwöhnt, denn ich hatte nie die Sorge: Wann kann er endlich dies oder jenes. Er konnte es schon bevor ich darüber überhaupt nachgedacht habe.

Wenn ich nun andere Kinder in seinem Alter sprechen höre vergeht mir hören und sehen. Viele plappern wie ein Wasserfall. Können klar und deutlich sagen dass sie was trinken möchten, essen wollen oder in die WIndel machen. Etliche Tiere können sie beim Namen nenne, wenn auch mit einige Fehlern aber schon so, dass man versteht was gemeint ist.

Paul sagt sehr wenig. Er kann Mama und Papa, danke, Stern und da. Er hat immer wieder mal Ansätze in denen er ein (teilweise auch sehr langes) Wort fast perfekt ausspricht. Das ist dann aber nur ein Mal und danach nie wieder. So hat er z.B letzte Woche aus heiterem Himmel seinen Namen mit Nachnamen gerufen und dabei auf sich gezeigt. Ich animiere ihn immer wieder und frage ihn wie er heißt oder wer ist der Paul, er zeigt aber nur auf sich und sagt keinen Ton mehr. :-(

Ich lese ihm oft vor, schaue Bilderbücher an und sage was zu sehen ist. Wenn wir spazieren gehen benenne ich die Tiere die wir sehen. Alles was er wirklich gut kann ist Wauwau (dank meiner Mama :-[ ) und (jetzt steinigt mich bitte nicht) scheiße dank meiner kleinen Schwester. Sie hat ihm das Wort bei seiner letzten Übernachtung dort so oft vorgesagt dass er das nun bei jeder Gelegenheit ruft. #aerger

Kann ich ihn snst noch irgendwie fördern damit er mehr spriht oder soll ich ihn weiter in seiner Babysprache plappern lassen und er fängt irgednwann endlich von alleine an zu reden?
Wie war das bei euch in dem Alter bzw wie ist es gerade bei gleichaltrigen?

LG Sabrina

Beitrag von baerbelino 03.05.10 - 16:25 Uhr

Hallo Sabrina,

tröste dich, dein kleiner Mann entwickelt sich ganz normal. Hugo hat erst lange nach seinem 2. Geburtstag geredet. Ich glaube, er hat damals nicht mal Mama gesagt...weiß ich aber nicht mehr genau ;-)

Lies ihm weiterhin vor und schau Bücher mit ihm an. Mehr kannst du eigetnlich nicht machen. Und glaub mir - irgendwann wärst du froh, die kleine Schnatter würde mal stillstehen;-)

LG
Barbara

Beitrag von schnurzelsmama 03.05.10 - 16:42 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist motorisch auch im völligen Rahmen, nur mit dem sprechen hapert es.

Er sagt Mama, Papa, Oma, Ai (Katze), Wauwau, tri-tri (rinken) und AA, und das Lieblingswort BALL.

Kurzzeitig konnte er auch mal andere Worte aber die scheint er wieder vergessen zu haben.

Ich mach mir da noch nicht all zuviele Sorgen und denke er wird bald richtig loslegen. Aber die Hauptsache ist doch, das wir unsere Mäuse verstehen, auch ohne viel Worte.#freu

schnurzelsmama mit Felix (19 Monate) und Minimaus (28. SSw)

Beitrag von haruka80 03.05.10 - 16:54 Uhr

Liebe Sabrina,

du schreibst, das dein Sohn motorisch sehr schnell war, da sprechen Kinder oft später.
Mein Sohn (12 Monate) hat motorisch lange für alles gebraucht, läuft auch noch nicht, übt grad frei stehen. Krabbeln z.B. hat er nur durch KG gelernt, aber er sprach immer. Mit seinem 1 Jahr sagt er Mama, Papa (seit er 8 Mo alt ist), Hund, Ente, Hase,Ball. Ente heißt allerdings vieles, gestern im Zoo war jedes Geflügel Ente, bei den Kaninchen aber hieß es Hase.

Kinder sind unterschiedlich und wenn ich mir die Tochter von ner Freundin angucke, die mti 1,5 Jahren kaum spricht, dafür aber auch mit 10 Monaten überall rumrannte, dann ist das gar nicht so selten.

Ich glaube, Kinder fangen irgendwann einfach an zu sprechen, wie sie irgendwann einfach loslaufen. Vorlesen ist natürlich immer schön, mit gleichaltrigen zusammen sein, viel mit dem Kind sprechen (ich quatsche meinen den ganzen Tag voll, weil er mir ein Buch nach dem anderen bringt:-p).

L.G.

Haruka

Beitrag von johanna71 03.05.10 - 18:16 Uhr

Mein Paul ;-) hatte mit 17 Monaten einen sehr großen Wortschatz und fing gerade mit Zweiwortsätzen an.

Sein jüngerer Bruder (mein Mittlerer) dagegen sprach erst mit zwei Jahren die ersten Wörter (und machte dann aber schnell Fortschritte).

Mein Jüngster ist 20 Monate, hat einen großen Wortschatz und spricht Sätze aus zwei bis fünf Wörtern.

Kinder sind da einfach sehr unterschiedlich und ich denke, dein Paul ist ganz im Rahmen und völlig normal. Mach einfach weiter wie bisher.

Beitrag von johanna71 03.05.10 - 18:22 Uhr

Und weil ich es vergessen habe: mein Mittlerer, der spät sprach, war und ist motorisch der fitteste.

Beitrag von widowwadman 03.05.10 - 19:01 Uhr

Millicent ist 16 Monate alt und sagt folgendes

Mama, Daddy/Bappa, da, gi (heisst wohl "gib" oder "give"), Buch/book, dadae (Danke) und Katze (allerdings nennt sie jedes Tier vom Eichhoernchen bis zur Giraffe "Katze", wir waren im Zoo und haben das ausprobiert...)

Ich mach mir keine Gedanken, bilinguale Kinder sind immer etwas hinterher. Was uns auffaellt ist dass sie meist Woerter bevorzugt die beides Englisch oder Deutsch sein koennten. Katze und Danke gibt's erst seit dem Deutschland-Urlaub vor Kurzem.

Beitrag von snoopster 03.05.10 - 19:08 Uhr

Hallo,

es wurde ja schon gesagt, dass motorisch schnellere Kinder oft sprachlich hinterher hinken.
Ich würde mir an Deiner Stelle keine Sorgen machen. Er ist doch auch erst 17 Monate!
Meine Große hat mit zwei kaum 2-Wort-Sätze gesprochen, sie hat die Phase irgendwie komplett weggelassen, so drei bis vier Monate nach dem zweiten Geburtstag hat sie mich völlig umgehauen, als sie im Auto plötzlich zu mir sagte: "Mama, darf ich das austrinken?" (Sie hat sich gern die Flasche ihrer Schwester "geliehen", und ich hab immer gesagt, sie soll aber noch was drinnen lassen!)
Seit dem plappert sie ohne Punkt und Komma, alle Sätze sind gramatikalisch richtig und deutlich spricht sie auch sehr, mit ihrer Tante telefoniert sie oft 15 Minuten und länger. Sie wurde am Freitag drei, und wenn ich mir die Gäste an ihrer Party so anschau ist sie denen mit sprechen voraus!

Die Kleine wird bald 16 Monate, und es kommen auch schon Sachen, aber ich mach mir keine Sorgen, ich weiß ja, wies bei der Großen war...

LG Karin mit 2 Mädels und #baby-boy 18. SSW

Beitrag von plaume81 03.05.10 - 20:19 Uhr

Hallo,

ja ist bei uns auch so, Zwergi wird morgen 17 Monate, läuft seit er 10 Monate alt ist und klettert wie ein Weltmeister am Spielplatz die Klettergerüste rauf, Kinder in seinem Alter kommen bei Weitem nicht mit. Nur wirklich viel sprechen ist bei uns auch noch nicht drinnen.
Aber bis jetzt hab ich mir darüber noch keine Sorgen gemacht, er muss ja nicht überall der Schnellste sein *g*

LG