Ich dachte immer,hier kann man sich ein wenig Mut holen.....

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von nevio-noel 03.05.10 - 17:25 Uhr

Ich hatte mir von diesem Forum ein wenig mehr versprochen,dennoch gibt es Menschen,die einen derart Verletzen,weil man sich bewußt gegen ein kind entschieden hat,das mir die Worte fehlen....

Man sollte sich besser Texte die geschrieben werden,richtig durchlesen,oder vielleicht mal nachfragen,warum wieso weshalb,und einen nicht gleich als Mörderin hinstellen...

Ich habe es derzeit nicht leicht,und hoffte hier auf ´bisschen Vertsändis,aber leider gibt es immer wieder Frauen die von meinem leben mehr Ahnung haben wie ich selber....

Aber gut,ich habe daraus gelernt,meinem Herzen keine Luft mehr zu lassen,denn dies bewies sich soeben als großen Fehler....

Liebe Grüße Nadine mit Sina,Leon,Nevio und Maxim an der hand

Beitrag von k-s176 03.05.10 - 17:40 Uhr

Ich kann dir absolut nur recht geben..

Ich glaube, dass viele sich einfach einiges von der Seele schreiben wollen und dann dermaßen zerfleischt zu werden... find ich wirklich arg..

Ich habe echt Mitleid mit Frauen, die seit Jahren versuchen ein Kind zu bekommen, bei denen es aber einfach nicht klappen will mit dem schwanger werden... (wobei ich mir da aber auch denke, vl. funktionierts eher, wenn man es nicht so verkrampft versucht...)

Diesen Frauen möchte ich empfehlen dieses Forum (es heißt übrigens "ungeplant schwanger") eher zu meiden...
ungeplant heißt für viele Frauen auch ungewollt und da wird nun mal auch über Themen wie Schwangerschaftsabbruch etc. diskutiert.

Es ist mir bewusst, dass diese Themen für Frauen, die verzweifelt versuchen schwanger zu werden, sehr schmerzhaft sind - vor allem wenn jemand - scheinbar (!!) - gelassen darüber schreibt kurz nach einer Abtreibung eine zweite durchführen lassen zu wollen, während manche vl. noch nie das Glück hatten schwanger zu sein..

Ich möchte aber für jede Frau plädieren, die jemals einen Abbruch an sich vornehmen ließ - Jede dieser Frauen wird ihre Gründe dafür gehabt haben. Und dermaßen forsch und beleidigend über jemanden, der nicht unbedingt glücklich zu sein scheint, zu urteilen finde ich unter aller Sau!

Jede Frau braucht ab und zu ein Ohr an dem sie sich ihre Sorgen von der Seele weinen kann.
Wenn ihr etwas postet denkt daran, wie es euch gehen würde, wenn auf eueren Beitrag, bei dem ihr um ernstgemeinte Antworten ersucht und die, die sich darüber aufregen bittet, sich einfach ihren Teil zu denken, solche Antworten zurück bekommt!

Beitrag von nevio-noel 03.05.10 - 17:57 Uhr

vielen dank für deine ollen worte....
nur kurz zu mir,ich habe 4 kinder bin 35 jahre,mein mann leidet an parkinson seid 6 jahren,mein kleinster 10 monate bald 11 hat einen beidseitigen nierenschaden op folgt im juli...
die beiden andere jungs leiden an schwerem athma!
ich bin mit der cerazette schwanger geworden,kein einnahmefehler,nehem sie seid der stillzeit und das durchweg ohne pause...
meine galle wurde gerrausgenommen hatte über 200 steine im gallengang...auch während meiner letzten ss...
sie wurde mir entfernt....meine leber ist nicht mehr so woe sie sein sollte...leberwerte immer wieder im keller,das war auch der grund dafür das die pille versagte...schilddrüse ist auch im eimer..
nun gut...nun ist es so wie es nicht sein soll,und habe mich aus diesn gründen gegen dieses kind entscjieden was fü mich kein leichter weg ist!!!
meine schwangerschaften waren alles risikoss,nur mal so vor ab....

ich hatte insgesammt 11 ss und habe 4 kinder lebend geboren....

wieso gibt es immer wieder frauen die der meinung sind,sie stri bezahlt die kasse,bei mann sowei frau...pustekuchen nur wenn es medizinisch notwendig ist...eine stri koste zwischen 500 und tausen euro.....


ich höre meinungen wie sparen,sex weg lassen usw...leben wir denn in ser steinzeit...???? ich hätte nie gedacht das mich das mal betrifft,vor solch einer entscheidung zu stehen,und ich habe höllige angst und bin mit den nerven am ende.....ich habe doch nicht vorsetzlich gehandelt und nix für meine verhütung getan,und wenn ich solche eier lese wie,ich bin dumm und naiv,weil jeder weiß nix ist huindertproßentig sicher,na also hallo,soll ich beim sex die pille schlucken ,mir nen pessar einführen ,die spirale,und nen kondom dem mann aufsetzten nur damit ich nicht schwanger werde??? also solche aussagen sind der oberhammer...

Beitrag von sunflower5 03.05.10 - 22:53 Uhr

Hallo, also ich würde lieber eine Steri bezahlen als ein Kind abzutreiben.
Das kostet auch Geld, es sei denn, ihr lasst den Staat bezahlen.

Ich habe 5 Kinder und habe die Steri gleich im Anschluss an die Geburt machen lassen.

lg

Beitrag von connie36 03.05.10 - 22:40 Uhr

"Ich habe echt Mitleid mit Frauen, die seit Jahren versuchen ein Kind zu bekommen, bei denen es aber einfach nicht klappen will mit dem schwanger werden... (wobei ich mir da aber auch denke, vl. funktionierts eher, wenn man es nicht so verkrampft versucht...)"
zu der aussage kann ich nur sagen#contra
du scheinst dich ja echt mit der materie auszukennen!!! wie gut, das wenn frau völlig relaxt ist, udn mann auch, das es dann auch die hoden sind, die bisher kaum spermien produziert haben. mensch dich sollte man mal für den medizin nobel preis vorschlagen.

und das hat nix mit dem forum "ungeplant ss" zu tun.
mich regt nur die ignoranz solch einer aussage auf.
lg

Beitrag von k-s176 04.05.10 - 21:38 Uhr

"und das hat nix mit dem forum "ungeplant ss" zu tun.
mich regt nur die ignoranz solch einer aussage auf."

Schön für dich, dass du dieser Meinung bist - ich frage mich aber: Was suchen solche Frauen dann in diesem Forum und meckern rum, wenn eine Frau sich für eine Abtreibung entscheidet??

Zum Thema ob ich mich mit der Materie auskenne... ich studiere Biologie, kenne mich also durchaus mit der Materie aus... - da du ja scheinbar "Medizin studiert" (=ein zwei Bücher zum Thema gelesen; falls du sarkasmus auch nicht verstehen solltest..) hast und offensichtlich das Bedürfnis hast, dich furchtbar wichtig zu machen, weißt du ja auch bestimmt, dass Stress einer dieser lustigen kleinen Faktoren ist die die Spermienproduktion lahmlegen können... aber so viel zum Thema.. ICH kenne mich ja nicht aus...

Nur ne kurze Frage: hast du schon mal in das Forum der Frauen mit langem Kinderwunsch reingeschnuppert??

Wenn Frauen schreiben, dass sie zweimal die Woche beim Frauenarzt stehen und sich Spritzen holen, die den Eisprung auslösen sollen frag ich mich echt ob das noch normal ist!?

Ich kann dich nur belächeln, da du offensichtlich den Inhalt meiner Aussage absolut nicht erfasst hast - um es kurz für dich zusammenzufassen:
Es ging darum, dass es nicht sein kann, dass sich scheinbar alle Frauen auf urbia gegen eine ungewollt Schwangere "verschwören" und sie fertig machen und beschimpfen, weil sie sich für einen Abbruch entschieden hat und nach Informationen fragt!
Sie wollte lediglich Erfahrungen von anderen und Information ob ein zweiter Abbruch in so kurzer Zeit überhaupt möglich ist - Warum sich da einige nicht einfach sachlich verhalten können, frage ich mich wirklich...

Aber mir ist deine Meinung ehrlich gesagt (pardon) scheißegal.. :D
Falls du das nämlich auch noch nicht mitgeschnitten haben solltest: In einem Forum kann jeder seinen Senf dazugeben, ob das jemand anderes interessiert ist eine andere Frage...

In diesem Sinne...

Beitrag von Ich bin gerade sprachlos! 05.05.10 - 18:05 Uhr

"Nur ne kurze Frage: hast du schon mal in das Forum der Frauen mit langem Kinderwunsch reingeschnuppert??

Wenn Frauen schreiben, dass sie zweimal die Woche beim Frauenarzt stehen und sich Spritzen holen, die den Eisprung auslösen sollen frag ich mich echt ob das noch normal ist!?"

Du forderst hier Feinfühligkeit und äußerst selbst solche harten Worte?

Du bist erst 19 Jahre alt. Mit Sicherheit bist du reifer und auch intelligenter als viele in diesem Alter. Aber die obige Aussage ist eine Frechheit und eine Ohrfeige für jede Frau, die leider nicht auf natürlichem Wege schwanger werden können. Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes, aber dir täte es sicher später ganz gut, selber mal ein paar Monate auf eine Schwangerschaft warten zu müssen, damit du nachempfinden kannst, wie es einer solchen Frau geht.

Und nur damit du nicht denkst, ich wäre eine dieser Frauen, die sich im Forum für fortgeschrittenen Kinderwunsch herumtreibt: Ich bin selber schwanger, wurde dies auf natürlichem Weg und nach nur 3 Zyklen.

Du forderst Verständnis für alle Frauen, die abtreiben! Das ist richtig so. Aber verurteile nicht die Frauen, die einen langen und steinigen Weg hinter sich bzw. teilweise noch vor sich haben, weil sie sich eines der natürlichsten Dinge der Menschheit wünschen: Ein eigenes Baby!

Beitrag von k-s176 06.05.10 - 16:33 Uhr

Ich habe keine Problem damit, dass sich Frauen ein Kind wünschen - ist ja, wie du richtig sagtest, das natürlichste der Welt.

Wenn man aber in diese Natürlichkeit reinpfuscht find ich das ganze absolut nicht mehr natürlich!

Es ist vollkommen okay, mit einem dieser zahlreichen Eisprungcomputer den Tag des Eisprungs zu erforschen oder von einem Frauenarzt allgemeine Fruchtbarkeitstests durchführen zu lassen..

Wenn bei diesen Fruchtbarkeitstests aber rauskommt, dass sowohl Männlein, als auch Weiblein fruchtbar ist, wieso ist es dann notwendig, noch zusätzlich zum Frauenarzt zu rennen und sich eine Spritze verpassen zu lassen, die den Eisprung genau dann anregt, wenn der betroffenen Person gerade danach ist - schon mal auf die Idee gekommen, dass der Follikel (Ei ist eg. ein falscher Ausdruck) erst dann springt wenn er reif ist? Wenn ich den Eisprung frühzeitig stimuliere, habe ich nur noch mehr Chancen darauf, dass der Follikel nicht lebensfähig ist, weil er einfach noch nicht reif ist! => ich werde erst recht wieder NICHT schwanger!

Und das ist das, was ich kritisiere!

Ich kritisiere nicht Personen, die sich ein Kind wünschen
Ich kritisiere auch niemanden, der versucht ein Kind zu zeugen

Aber ich kritisiere Menschen, die um ein Kind zu haben, die Gesundheit eben dieses Kindes aufs Spiel setzen - ein verfrühter Eisprung macht nämlich nichts anderes...

Es tut mir Leid, wenn meine Aussage etwas hart geklungen hat - Ich möchte niemanden beleidigen
Wie in meinem ersten Post bereits geschrieben: Ich habe wirklich Mitleid mit Frauen, die keine Kinder bekommen können!

Gleichzeitig kritisiere ich aber die Medizin, die es Menschen "ermöglicht" Kinder zu haben oder länger zu leben!
Als Sanitäterin habe ich schon einiges an Leid gesehen - Was bringt die Medizin, wenn ich Menschen bis zum hohen Alter am Leben erhalte, die dann nur noch bettlegerig sind, nicht mehr sprechen können und über eine Sonde ernährt werden müssen?

Ich nenne dieses Beispiel, weil ich der Meinung bin, dass die Medizin die natürliche "Auslese" der Natur beeinträchtigt.. und die Medizin somit nicht nur positives bewirkt...

Vielleicht sollten manche Frauen mit ausgeprägtem Kinderwunsch folgendes einmal in Betracht ziehen... Vielleicht ist es nicht immer nur der Frauenarzt, der diesen Frauen helfen kann - wenn es sein soll, können sie sich durchaus selbst helfen - und das passiert meistens dadurch, dass sie sich ein wenig von dem Zwang ein Kind zu zeugen lösen und das ganze etwas entspannter versuchen und die Nähe zu ihrem Partner wieder mehr genießen - Sex sollte Spass machen und nicht zu einer Zwangshandlung in der Mitte des Zyklus ausarten...

(Es tut mir Leid, wenn ich auf Widerstand stoße oder jemand beleidigt habe - es war nicht meine Absicht, dies zu tun!)

Beitrag von madame.de.pompadour 03.05.10 - 17:50 Uhr

Ja, leider ist das hier dauernd an der Tagesordnung, obwohl die User sich verpflichten, feinfühlig zu antworten. Ich kann Dir nur empfehlen, Dich hierhin zu wenden:

http://www.nachabtreibung.de/

Alles Gute!
M

Beitrag von nevio-noel 03.05.10 - 17:58 Uhr

schlimm schlimm das es sowas immer wieder gibt...

Beitrag von nevio-noel 03.05.10 - 18:00 Uhr

dieses wurde mir unter anderm geschickt wie ich mich zu meiner situation aüßerte...


soso bei euch übernimmt die kasse also sachen nicht die sie bei andren übernimmt. sehr interessant.

aber soweit ich das mitbekommen habe scheinst eher du einen großen webfehler zu haben ;)

was eine wie du schreibt die so durch s leben geht und mal eben kinder weg macht usw. deren meinung tangiert mich ohnehin periphär.

ich mach s mir nicht einfach ich denke eher du nimmst es ganz schön einfach.

du schreibst du kannst nie mehr ein kind kriegen weil dein mann soooo krank ist und eines deiner kinder...wenn man ein wenig bildung besitzt so weiss man aber das es ausser sterilisation der frau keine 100% verhütungsmethode gibt...aber scheinbar ging dieses wissen an deiner person spurlos vorrüber.

ein kücken bin ich lach wenn du wüsstest kindchen was ich im leben schon gesehen habe wovon eine person wie du nicht einmal den blassesten schimmer hat.

aber auch bei hochmütigen menschen mit wenig wissen macht das schicksal nicht halt. für jede deiner hochmütigen taten und die worte wirst du die rechnung vom schicksal bekommen.

ich wünsche dir das die menschen dir so respektlos, dumm und niveaulos begegnen wie du es auch tust.

ansonsten wünsche ich dir das leben das du verdienst.

und nun lass mich einfach in ruhe.

denn ich habe weiss gott besseres zu tun als mit derart einfachen menschen meine wertvolle zeit zu verplemern.

oh wie sehr ich mich aufrege über menschen die kein wissen haben und nur 0815 erfahrung aber meinen sie stünden ach soweit oben.

aber es ist wohl so das dein leben schön einfach ist, das ist es bei so einfach gestrickten menschen ja meist

in diesem sinne, weitere zeilen sind zwecklos da ich sie nicht mehr lesen werde.
dein niveau und iq sind mir einfach zu gering

Beitrag von nightwitch 03.05.10 - 18:38 Uhr

Die Gute scheint auch nicht wirklich viel Ahnung zu haben :-D

Ich kenne 2 Frauen, die trotz Sterilisation nochmal Kinder bekommen haben.
Bei der einen wurde geschlampt (okay, sollte nicht sein) und bei der anderen ist ein Eileiter wieder zusammen gewachsen :-)

Aber auf solche Frauen würde ich nichts geben.
Lass sie ihren Frust (wahrscheinlich chronisch unterv.... bzw von Männe ausgebeutet, wenn sie denn dann überhaupt einen hat) auskotzen und steh drüber.

Beitrag von nightwitch 03.05.10 - 18:42 Uhr

Achso, hier noch mal eine Quelle zu meiner Ausführung:

Sterilistation bei der Frau hat einen Pearl-Index von 0,1

http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Verhuetung/Sicherheit+Notfall/Verhuetung-Welche-Methode-ist-a-233.html

Es gibt keine 100%ige Verhütungsmethode. Ausser man lebt enthaltsam und es gibt keinerlei zwischenmenschliche Beziehung (also auch kein Petting)

Gruß
Sandra

Beitrag von nevio-noel 03.05.10 - 18:03 Uhr

oder so noch...
in einem fall wie deinem wenn das alles stimmt was du schreibst übernimmt das gegen vorlage entsprechender gutachten natürlich die kasse....

die steri beim mann kann man im übrigen auch von der kasse zahlen lassen.

da muss man sich eben nur ein wenig informieren.

geld um ne sterilisation zusammen zu sparen ist nicht da aber geld für abtreibung`? da muss man auch nen teil der narkose zahlen...
wenn du keine pille usw. verträgst aber ja schon 4 kinder hast und es körperlich und psychisch mit weiteren kindern nicht geht...tja entweder hast du die 600 dann in kleinen raten in form von narkose kosten der abtreibungen die wohl dann noch folgen werden schnell ausgegeben oder ihr spart es euch zusammen.

oder am leichtesten ihr informiert euch bei eurer kasse...
denn wenn alles so ist wie du geschrieben hast wird jede kasse die op zahlen ich kenne genug fälle die eine sterilisation bei frau oder mann gezahlt bekamen.

klingt für mich eher nach schaaler ausrede um ehrlich zu sein von wegen zahlt die kasse nicht. ihr habt euch nicht mal die mühe gemacht euch zu informieren und jetzt muss ein kleiner unschuldiger mensch sterben der nicht darum gebeten hatte gezeugt zu werden.

ne bei sowas fehlt mir jedes verständnis




Beitrag von nightwitch 03.05.10 - 18:34 Uhr

Hallo,

in meinen Augen sind das oftmals diejenigen, die selbst verzweifelt versuchen ein Kind zu bekommen und es aus verschiedensten Gründen nicht schaffen.
Da darf man auch nichts negatives gegen Künstliche Befruchtungsmöglichkeiten oder Kostenübernahme (gabs mal so ne Petition hier) sagen.

Ganz schlimm ist der Satz: vielleicht soll es auch einfach nicht sein.

Ich möchte auch noch ein 3. Kind. Aber noch nicht jetzt. Ich verhüte mit der Kupferspirale.
Sollte ich jetzt (bzw dieses Jahr bzw Anfang nächstes Jahr) schwanger werden, werde ich mich definitiv mit der Möglichkeit der Abtreibung auseinander setzen.
Ob ich es dann wirklich mache ist eine andere Sache.

Ich denke immer, andere Personen können kritisieren (wenn es berechtigt und fair is), beurteilen, raten, unterstützen und auffangen. Aber die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen. Es ist das eigene Leben und die Konsequenzen muss die Person selbst tragen.
Egal um was für Entscheidungen es sich handelt.

Ich wünsche dir - egal für was du dich entscheidest/entschieden hast - alles Liebe und Gute.

Gruß
Sandra

Beitrag von motte1986 03.05.10 - 18:53 Uhr

hallo!

das sind doch immer die selben frustrierten frauchen hier, die den ganzen tag nix zu tun haben, als ihren minderen IQ zur schau zu stellen.

das sind die, die dir sofort nen psychiater und ne SELBSTANZEIGE raten, wenn du deinem kind mal nen klaps gegeben hast.

das sind die, die dich mörderin schimpfen, weil du abgetrieben hast.

das sind die, die den ganzen tag vorm pc sitzen, anscheinend vom mann oder vom staat finanziell abhängig sind, aber gegen hartzIV empfänger wettern.

das sind die, die hier posten, dass ihre kinder nur markenkleidung tragen, sich aber gleich aufregen, dass die kinder heutzutage unter markendruck stehen.

das sind die, die schlichtweg nix im leben geschafft haben, als sich nen gut verdienenden mann zu angeln und ansonsten den ganzen tag nix zu tun haben, als hier rumzustänkern.



ich habe nix gegen abtreibung, den lieber wird der schwangerschaft schon im vorhinein ein ende bereitet, als dass das kind ungeliebt und im schlimmsten fall verwahrlost leben muss. am ende kommt nicht selten eine deftige depression und überforderung der mutter und eine herausnahme des kindes aus der familie raus.

nein, gott sei dank leben wir in einem rechtsstaat, in dem jede frau über ihren körper selbst bestimmen kann.

eine abtreibung ist kein pappenstiel, es wird sich keine mutter leicht machen. keine frau. aber manchmal muss es sein.


liebe grüße

Beitrag von sunflower5 03.05.10 - 22:54 Uhr

Nun schere mal bitte nicht alle über einen Kamm....

Beitrag von lianshu 04.05.10 - 10:20 Uhr

hätte ich deinen beitrag eher gelesen dann hätte ich mich dir gleich angeschlossen denn du hast sowas von recht
lg liamshu

Beitrag von sweetelchen 03.05.10 - 20:47 Uhr

Ja genau dasselbe habe ich auch erlebt.
nur die ach so mutige dummen frauen halten jetzt hier ihre fresse, hier kommt kein spruch " ne ich finde man soll solche frauen fertig machen" oder so denn die sind einfach nur ein häufchen elend wenn man sowas anspricht!!!
ich schreibe extra so respektlos denn diese frauen wecken in mir einfach nur eine wut!!

Beitrag von yorkijaylee 04.05.10 - 09:32 Uhr

Hallo
ja das kenne ich zu gut,eine Freundin von mir hatte sich auch gegen das Kind entschieden und ist derart beschimpft worden ohne das sie wußte wo ihr der Kopf steht.Manche die keine ahnung haben,und nur einen schlecht machen wollen,sollten sich besser raushalten.
Es gibt hier leider viele themen wo man nur noch mit dem Kopf schütteln kann,egal ob bei Kinderwunsch,Schwanger ect.

Finde ich traurig.Manche brauchen hilfe und werden mit füßen getreten.

Lg yorkijaylee +20ssw

Beitrag von tatue22 04.05.10 - 10:12 Uhr

Hallo!

Ich bin zwar komplett gegen die Abtreibung - besonders wenn es um mich selber geht. Ich kann auch nicht verstehen, wie leichtfertig manche Frauen mit diesem Thema umgehen...

ABER... in manchen Fällen gibt es für die einzelne Frau/Familie einfach gar keine andere Möglichkeit. Und ich verstehe diese Frauen auch gewissermaßen, warum sie sich dafür entscheiden müssen. Um die psychische Konsequenz mit SS und der Abtreibung würde ich keine Frau dieser Welt beneiden. Und es nun einfach einmal das Recht einer jeden Frau darüber zu entscheiden, ob sie dieses Kind möchte oder nicht.

Wie schon gesagt - ich würde in keinem Fall eines abtreiben lassen - das wäre für mich so schlimm, dass ich damit nicht leben könnte.

ABER... dennoch möchte ich die Frauen hier, die gleich denken wie ich zu ermutigen, etwas feinfühliger mit dem Thema umzugehen. Es geht hier um Frauen, die es ohnehin schon nicht leicht haben!

Beitrag von lianshu 04.05.10 - 10:18 Uhr

da muß ich dir recht geben deshalb habe ich mich auch bis jetzt dagegen entschieden mein herz hier auszuschütten aber soll ich dir mal was sagen die weiber die so auf dir rumhacken auf so jemanden kannst du sch... es sind nämlich die ,die dir auch in der not niemals helfen würden also sch... drauf. ok
ich war auch ungeplant schwanger und habe mich so weh wie es tat dagegen entschieden was soll ich den ein kind auf die welt bringen in eine beziehung die erst wieder laufen mß(hoffentlich) und ohne geld und ausserdem hatte ich ein nicht gerade kleines hämatom in der gebärmutter. wenn du dich dagegn entschieden hast dann wirst du deine gründe gehabt haben und letztendlich musst auch du damit klar kommen, also gibt nichts auf so ein lahmes weibergeschwätz. Kopf hoch das wird wieder#liebdrueck#pro

Beitrag von yorkijaylee 06.05.10 - 11:48 Uhr

ich habe hier auch schon das ein oder andere thema gelesen was bei mir ähnlich war,als ich dann die antworten las wurde mir regelrecht schlecht.Ich meine jaaa das ist ein offenes forum aber es geht ja nicht jeder hin und schüttet sein Herz aus,und wenn dann sicher nicht das er so nieder gemacht wird.
Ich dagegen wenn ich wirklich ein wahres prob habe,dann äußere ich es in meinem eigenen Forum,da weiß ich das ich nicht verachtet und nieder gemetzelt werde.

Schade für andere die sooo auf hilfe und erfahrungen warten.:-(

lg yorkijaylee + 21 ssw

Beitrag von kleinesmumin 04.05.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

ich hatte neulich in einem anderen Post genau diesen Zustand schon einmal angeprangert:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=30&tid=2613107&pid=16576646

Man kann immer unterschiedlicher Meinung sein und man muss auch nicht immer alles verstehen oder gut finden, nur dann halte ich eben meine Finger still und trete nicht auch noch nach, wenn es der betreffenden Person eh schon schlecht geht.

Für viele Frauen ist Kinder kriegen das Einzige, was sie können. Traurig, aber wahr. Das sind dann die, die 24 Stunden am Tag hier unterwegs sind und sich für das absolute Nonplusultra halten, während sie sich gleichzeitig in ihrer eigenen Intoleranz sonnen. Die sich dann in solchen Foren tummeln und Moral predigen, während sie gleichzeitig die Oma ins Heim abschieben, aber vorher noch deren Sparbuch geplündert haben.

Mir sind solche Menschen schlicht zu schlicht. Mein Leben beinhaltet weitaus mehr als nur das Thema Reproduktion.

Deshalb schreibe ich hier so gut wie nie, egal in welchem Forum.
Wozu brauche ich die Meinung von solchen Menschen?
Oder anders - wer würde schon einen Ferrari gegen einen Golf tauschen?