Abstillen-Milchstau?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von guecksengel 03.05.10 - 17:43 Uhr

Hallo :-D

Habe nun ganz entspannt (für beide ;-)) abgestillt. Das heißt, in den letzten Wochen hab ich immer seltener gestillt, in der vorletzten Woche nur noch abends vor dem Schlafen, dann alle 2 Tage 1 x und jetzt seit 4 Tagen gar nicht mehr. Eigentlich gehts mir gut, die Brust wurde deutlich kleiner, aber seit gestern spannt die eine ein wenig und ich spüre ca. erbsgroße Knötchen, die nicht schmerzhaft sind. Keine Rötung, kein Fieber.
Meine Frage: ist das ein Milchstau? Soll ich jetzt lieber nochmal mein Kind anlegen oder würde das wieder die Milch produzieren? Oder einfach nur ausstreichen (hab ich schon ein wenig versucht, kam auch was).
Was macht man am besten ohne dass wieder mehr Milch produziert wird?
Da ich keine Hebamme habe, hoffe ich hier auf Hilfe.

Danke schonmal
Eure Nadia

Beitrag von leboat 03.05.10 - 18:01 Uhr

hallo,
habe auch abgestillt.habe tabletten bekommen und sollte weniger trinken als sonst,dafür pfefferminztee...hatte keinerlei probleme...

lg

Beitrag von petriheil80 03.05.10 - 22:22 Uhr

hi!

du kannst wärme auf die brust geben, dann ausstreichen und hinterher dann kühlen! salbei und pfefferminz sind auch milchrückbildend! aber nicht anlegen, das regt ja wieder die milchbildung an!
viel glück!!

Petra, die milchstaus leider zur genüge kennt bei ihren 3 jungs