Heute, bei Rossmann - oder: Heiliger Pisa, hilf!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von king.with.deckchair 03.05.10 - 18:33 Uhr

Ich hatte heute bei Rossmann eine denkwürdige Begegnung am Regal mit den Wattepads... Da ich selbst welche kaufte, fiel es mir besonders auf und ich weiß bis jetzt nicht, ob ich lachen oder entsetzt sein soll. Zum Verkauf stehen dort unter anderem 60 Stk. Wattepads für 69 ct. und 120 Stk. Wattepads für 79 ct., beides Rossmann-Hausmarke Lillibee.

Zwei junge Frauen, ca. 15 und vom Typ Schantalle oder Tschackeline diskutierten, warum die eine der beiden denn nicht die Packung mit den 120 Stk. nimmt, denn die seien schließlich günstiger. O-Ton der einen in genervtem Tussi-Ton: "Spinnst du, die sind doch nicht günstiger, die sind teureeeeeeer, guck doch ma', die kosten meeeeehr!" Die andere: "Ja aber guck doch ma', hier würdeste ja eineurovierzichoderso für 120 bezahlen und hier nur 10 ct. meeeeehr!" Immerhin: Das Kind hat Schulwissen nicht nur mitbekommen, es kann es auch im Alltag intelligent und gewinnbringend anwenden. #pro

Nö, die andere war nun bockig, sah das gar nicht ein, die zu nehmen, die "teurer" waren, und es war ihr "doch egal, was du da rechnest, ich nehm' jetz die hier" und nahm die 60 Stk.-Packung. Da die beiden die gleiche Einkaufsgeschwindigkeit hatten wie ich, waren sie an der Kasse vor mir und da bekam ich mit, dass sie immer noch oder schon wieder diskutierten und die "Dümmere" dann der Dummheit noch eins draufsetzte, indem sie sagte "Is' mir echt jetzt scheißegal, was du da rechnest, das kapier' isch sounso net! #schock Lass' mich in Ruh' jetzt!"

Himmel, hilf! Nicht nur, dass sie offenbar wirklich zu ungebildet oder nachlässig war, diesen eklatanten (finde ich jedenfalls) Preisunterschied zu sehen. Nö, dann wollte sie nicht mal den vernünftigen Einwand der Freundin hören und verstieg sich noch zu "kapier'schehnet" bei einem Sachverhalt für Viertklässler!

Naja, nun habe ich auch mal ein Silopo losgelassen... aber es hat mich schon beschäftigt, dass eine junge Frau SO drauf ist. Was passiert da in Schule, Elternhaus und Umfeld?! Udn wie soll es mit ihr weitergehen?!

kwd

Beitrag von purpur100 03.05.10 - 18:44 Uhr

Wie es mit ihr weitergeht?
Sie wird überall eine gern gesehene Kundin sein. Immer das "billigere" kaufen, egal mit welcher Mengenangabe.
Eigentlich traurig. Trotzdem hab ich jetzt gelacht ;-)

Beitrag von king.with.deckchair 03.05.10 - 19:10 Uhr

"Sie wird überall eine gern gesehene Kundin sein. Immer das "billigere" kaufen, egal mit welcher Mengenangabe."

Jau, so gesehen: Ein unschätzbarer Wirtschaftsfaktor. #rofl

Beitrag von windsbraut69 04.05.10 - 10:23 Uhr

Mit lebenslang 350 Euro Budget pro Monat....sie kann ja nicht mal Brötchen verkaufen...

Gruß,

W

Beitrag von fipi74 03.05.10 - 18:47 Uhr

Hi,

wenn ich es so lese kann ich erstmals nur mit dem Kopf schütteln. Deine Frage hinterher stimmt mich besser! Du hast aus deinem Erlebnis heute versucht, diesen Sachverhalt zu diskutieren!

Das Elternhaus spielt eine große Rolle! Kinder werden ihren Schicksal überlassen und können nicht das eine von dem anderen unterscheiden. Das tut mir leid! Da haben aber die Begriffe Tschakkeline und Chantalle nichts zu suchen (ich habe es jetzt nach meiner Weise geschrieben).

Man bildet sich schnell Vorurteile! Man darf aber nicht vergessen, dass diese Dame es sich nicht selbst ausgesucht hast. Die Bildung sollte von der Familie kommen bzw. die Unterstützung was aus seinem Leben zu machen.

Wie es mit ihr weitergehen soll? Ihre Freundin hat versucht zu erklären. Leider ist sie auf Granit gestossen... Gute Frage!

Beitrag von king.with.deckchair 03.05.10 - 19:11 Uhr

"Man darf aber nicht vergessen, dass diese Dame es sich nicht selbst ausgesucht hast."

Ich bin die Letzte, die so etwas vergisst. Ich frage mich aber ernsthaft: Ich kenne aus meiner Kinderzeit auch "solche" Kinder. Aber da konnte manches Mal wenigstens ein Lehrer noch etwas ausrichten und den Weg irgendwie gerade ziehen. Aber manchmal habe ich den Eindruck, es hilft bei vielen alles nichts mehr. #gruebel

Beitrag von fipi74 03.05.10 - 19:19 Uhr

Früher war alles strenger! Früher hat man sich noch Gedanken gemacht, was andere Menschen über einen denken. Heute ist es einfacher! Es wird leicht gemacht, weil man es nicht anders vom Elternhaus kennt! Man lebt ohne zu arbeiten.... Ich möchte an dieser Stelle niemanden auf die Füße treten... Ich rede nur für die Jugend, die eigentlich nichts dafür kann... Und so dreht sich der Kreis weiter... Ich versuche meinem Sohn heute schon zu erklären, dass ohne Arbeit nichts geht! Das man was schaffen muss um weiterzukommen... Er hat es heute verstanden. Was morgen ist, weiß keiner. Aber dafür bin ich da. Um zu erklären...

Beitrag von boncas 03.05.10 - 18:47 Uhr

Erschütternd, oder?

Wie es weiter geht? Auch diese Menschen haben irgendwann Jobs. Und hoffentlich hauen sié dann nicht Sachen raus wie eine umgedrehte Nationalflaggen (Tagesschau), ein Verkehrsschlid mit der Aufschrift "Bitte nach dem Reisverschlussverfahren einfädeln" (selbst gesehen) oder der Aufschrift auf der Bärenmarke Milchtüte "Die Alpenfrische Vollmilch" http://www.markenradar.com/wp-content/uploads/2008/11/barenmarke-vollmilch.jpg

Deckchair, lass uns nachsichtig sein. Wir müssen diese Generation hegen und pflegen. Sie zahlt schließlich einmal unsere Rente. #schwitz ;-)

Beitrag von king.with.deckchair 03.05.10 - 19:09 Uhr

"Auch diese Menschen haben irgendwann Jobs."

Sicher? Ich fürchte, die eine junge Dame wird schon Schwierigkeiten mit dem Schulabschluss haben geschweige denn eine Ausbildung finden... Womit sich ergibt:

"Wir müssen diese Generation hegen und pflegen. Sie zahlt schließlich einmal unsere Rente."

WOVON?! #schock #schwitz

Beitrag von boncas 04.05.10 - 11:30 Uhr

Ich weiß, wir müssen da ganz tapfer sein. ;-)

Und hoffen...

... und beten...


;-)

Beitrag von altehippe 03.05.10 - 18:47 Uhr

#rofl
hey aber schantalle wusste wenigstens, dass 69 weniger ist als 79 ;-)

Beitrag von king.with.deckchair 03.05.10 - 19:12 Uhr

Dann besteht ja doch noch Hoffnung für unsere Rente...!

Beitrag von altehippe 03.05.10 - 19:15 Uhr

für die KLEINE packung wattepads wird sie hoffentlich reichen:-)

Beitrag von king.with.deckchair 03.05.10 - 19:27 Uhr

Nee, nee, ich kann mir dann eh keine Schminke mehr leisten bzw. werde - wenn ich noch mehr solche Dinge erlebe und wirklich bis 67 dran glauben muss - so abgewrackt #drache aussehen, dass alles nichts mehr nützt.

Und dann tun es Kernseife und Niveacreme oder Melkfett. ;-)

Beitrag von k.chen 03.05.10 - 18:48 Uhr

#schock



Bitte sag, dass das erfunden ist.... Das kann doch nicht wirklich wahr sein #zitter


Ernsthaft.... da kriegt man doch Angst.

Beitrag von king.with.deckchair 03.05.10 - 19:13 Uhr

Nee, heute erlebt in Frankfurt Bronx (OF). In Farbe. Und bunt.

Eine der Schantalles sogar seeeehr bunt, hätte doch mal lieber die 120 Stk.-Packung nehmen sollen... ;-)

Beitrag von k.chen 03.05.10 - 23:28 Uhr

Och mööönsch, du hast es echt nicht verstanden..... die 120-Stück-Packung war doch TEURER!!! #ole


Traurig genug, wenn jemand so offensichtlich arg leise gerufen hat, als die Intelligenz verteilt wurde... Aber dann sollte man doch wenigstens die Hilfe von anderen annehmen (in diesem Fall: auf die intellektuell überlegene Schantallefreundin hören ;-)).

Wenn ich sowas höre, muss ich mich immer fremdschämen.
Ich gehöre ja auch zur "Generation Doof"...

Beitrag von miau2 03.05.10 - 18:50 Uhr

"Und wie soll es mit ihr weitergehen?! "

Sie macht erst Karriere im Nachmittgsprogramm bei RTL, Pro7 und Co., und wenn sie damit durch ist, wandert sie ins Abendprogramm - zum Schuldnerberater, oder auch zu "Endlich wieder Arbeit", oder vielleicht so in 2 Jahren zur "Super Nanny"....

Ist doch klasse, soll noch einer sagen, es gäbe ein Problem mit dem Fehlen von qualifiziertem Nachwuchs und Fachkräften!

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von oldma 04.05.10 - 16:46 Uhr

...ja leider....

Beitrag von zumi 03.05.10 - 18:57 Uhr

......... #klatsch

Beitrag von 221170 03.05.10 - 19:01 Uhr

In unserem Kindergarten gibt es 2 Geschwister, die werden auch so enden. Leider.

Die eine heisst auch noch Chantalle (schreibt man das so?). Die beiden sind entzückende Kinder und trotz ihrem schrecklichen Umfeld und der völlig gleichgültigen Mutter sehr sozial und lieb.
Das wird sicher nicht so bleiben. Die eine hat richtig gute Anlagen, aber das wird verkümmern weil sich keiner kümmert.

Die beiden pflegen schon einen merkwürdigen Wortschatz: " Mama, dat Schantall tut den Regenwurm freckt machen."

Die Familie erfüllt jedes Klischee, die Kinder haben keine Chance da raus zu kommen. Die beiden spielen oft mit meiner Tochter und sie versteht oft nicht was die beiden sagen (weil sie die Worte einfach nicht kennt...)

Beitrag von king.with.deckchair 03.05.10 - 19:22 Uhr

Ich weiß, was du meinst, ich kannte auch solche Kinder, als mein Sohn noch klein war. Einer kam so gut wie jeden Sonntag Morgen bei uns angetrabt, den Schlafanzug noch unter den Jeans, barfuß in Gummistiefeln... "Mama schläft, ich darf sie nicht wecken." Bei uns bekam dann erst mal ein Frühstück und die Mutter eine Nachricht auf den AB, dass das Kind bei uns ist und ich es gegen Nachmittag wieder bringe. Der Knirps war von aus nicht sehr intelligent, aber herzensgut und mit entsprechender Förderung durchaus pfiffig. Sprachentwicklung natürlich hintendran, Motorik ebenfalls. Von der emotionalen Vernachlässigung fang' ich besser gar nicht erst an. Mir tat er einfach nur noch Leid. Ich war auch sehr froh, dass er einen Hortpaltz bekam, den in unserem sehr guten Hortpaltz bekam er während der Grundschulzeit eine tolle Förderung und schaffte später dann einen guten Hauptschulabschluss. Aber: Er fand keine Ausbildung (wäre gerne Koch oder Bäcker geworden) und jobbt nun mit seinen 19 Jahren schon als Lager- und Produktionshelfer.

Ich sehe auch manchmal die schnuckeligen Kinder von Kunden und bekomme dann ausschnittweise das mit, was diese Menschen für "Erziehung" halten (weil sie es ja oft selbst nicht anders kennengelernt haben). Entweder es wird gar nicht auf die Kinder eingegangen, nur irgendwann unvermittelt losgebrüllt oder es wird mit übertriebener Strenge und in genertem, fast schon hasserfülltem Ton auf jeden Muckser reagiert...

Und dann muss ich mir wieder klar machen, dass man solche Dinge immer nur Stück für Stück für Stück und langsam ändern und eigentlich immer nur kleine Schritte zur Hilfe für diese Kinder tun kann. Und manchmal auch gar nichts. :-(

LG
Ch.

Beitrag von king.with.deckchair 03.05.10 - 19:29 Uhr

Um Gottes Willen, da schreibe ich was von Sprachentwicklung und liefere ein Gestammel mit Wortwiederholungen und Wechstabenverbuchselungen ab, dass es eine Art hat... #klatsch

Tja, Köttbullar kochen UND bei urbia-Posten gleichzeitig, ich bin heute nicht multitaskingfähig. #kratz

Beitrag von dore1977 03.05.10 - 19:28 Uhr


ähm.... bitte was hat Chantall mit dem Regenwurm gemacht ???? Bitte nicht lachen ich hab s wirklich nicht verstanden.

LG

Beitrag von king.with.deckchair 03.05.10 - 19:31 Uhr

Ich denke: Sie hat ihn umgebracht. "Verreckt gemacht." Oder doch nur "verrückt"? #gruebel