Verdacht: Nachbarin hat unsre Katze!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von connie4 03.05.10 - 18:58 Uhr

Hallo,
unsre kleine rot-weiße Katze ist uns am Freitag beim Lüften aus dem Fenster gesprungen, leider habe ich das erst Minuten später bemerkt und ich konnte sie draußen nicht mehr finden ( wir wohnen direkt am Feld - sehr ländlich. Katzen haben hier normalerweise kein Problem nach Hause zu finden.
Sie istaber erst ein dreiviertel Jahr alt, leider nicht gechipt und kennt noch keinen Freigang.

Wir haben das ganze Wochenende gerufen und gesucht. Wir haben schon Erfahrung mit "Ausreisserkatzen" und sie finden nach wenigen Tagen und auch oft nachts immer den Weg zu unserem Fenster - angelockt durch unsre Stimmen usw.
Nun haben wir den Verdacht, daß unsre "ach so katzenfreundliche" Nachbarin, die gerne mal fremde Katzen in ihr Haus lässt, sie hat. Sie ist nämlch genau ihr Geschmack und seltsamerweise sind ihr schon mehrere ssolche Katzen in der Vergangenheit "zugelaufen". Auch unsre erste Katze haben wir oft gerufen und gerufen und die kam erst zu uns, als Die Terassentür der Nachbarin (hinter Bäumen versteckt) einmal auf und zu ging - komisch, oder?

Wir haben heute bei ihrem Mann mal nachgefragt, er solle doch bitte mal in Geräteschuppen usw nachschauen, ob sie sich nicht dort versteckt und er hat so ganz komisch reagiert...

Meine Frage, was ist, wenn die Nachbarin unsre Katze nicht mehr rausgibt? Wie gesagt, sie ist nicht gechipt. Haben wir ein "Recht" unsre Katze zurückzufordern?

LG Connie

Beitrag von -tinkerbellchen- 03.05.10 - 19:01 Uhr

Versucht es doch erstmal mit: Sie braucht lebenswichtige Medikamente......

Ansonsten, könnt ihr beweisen, dass es eure ist? Ohne Chip/Tato der angemeldet ist wird das schwer wenn sie sich weigern sollte sie rauszugeben

Beitrag von colinsmama 03.05.10 - 19:31 Uhr

Also ganz ehrlich, wenn sie eure katze wirklich hat...

und ich an deiner stelle wäre,
ich würde meine gute erziehung echt vergessen!!!

Moreen

Beitrag von julianstantchen 03.05.10 - 20:05 Uhr

Rechtlich kann ich dir nicht viel sagen aber wenn sie deine Katze wirklich hat, wirst du ja bestimmt ein Foto zum Beweis haben.

Ich würde erstmal abwarten, wenn die Katze Freigängerin war, wird sie bei der nächsten Gelegenheit wieder kommen, sie sieht ja ihre gewohnte Umgebung und das seid auch ihr.

LG

Beitrag von cherymuffin80 03.05.10 - 20:18 Uhr

Hallo,

so einen Fall haben sie mal im TV gezeigt, das ging vor Gericht und die Nachbarn durften die Katze tatsächlich behalten #schock

Aber wenn du weist das sie sie wirklich haben würde ich ihnen mit Polizei drohen, sie wissen ja bestimmt nicht das die Katze keinen Chip hat! Außerdem würdest du ja auch anhand von Fotos nachweisen können das sie bei euch lebte und jenachdem wo du sie her hast kann ja vieleicht der Züchter bezeugen sie an dich verkauft zu haben.

Aber erstmal hoch pokern und mit rechtlichen Mitteln wegen Unterschlagung dohen.

LG

Beitrag von melly21 03.05.10 - 21:23 Uhr

Wenn das meine Katze wäre,würde ich heute noch dort hin gehen und klingeln!
Dann würde ich sie drauf hinweisen das sie die Polizei gerufen haben und die Katze als vermisst/gestohlen gemeldet haben!

Und dann würde ich mitteilen das die Polizei angedeutet hat auch bei den Nachbarn zu kontrollieren!

Mal schauen ob die Katze nicht ganz schnell wieder da ist?

Ich hätte da gar nicht erst lange gewartet!

Lg Melly

Beitrag von k_a_t_z_z 04.05.10 - 00:09 Uhr



Als erstes - hingehen, klingeln, Katze rufen.

Ihr werdet doch ansonsten sicher Zeugen und/oder Fotos haben?!

LG, katzz

Beitrag von chaoskitty 04.05.10 - 09:09 Uhr

Mir ist schon mal dasselbe passiert.

War andauernd beim Nachbarn und habe geklingelt, er soll die Katze wieder raus lassen. Wenn er mich sah, hat er das auch gemacht. Und sonst hat er sie immer wieder zu sich geholt.
Er hatte sie schon richtig fett gefüttert, innerhalb von drei Wochen.
Er beschimpfte mich, dass ich ein Tierquäler sei und die Katze nicht fütter, da sie so dünn ist und ich sie frei laufen lasse. Und sie bekommt ja Junge.
Eine kastrierte Katze, die man fett füttert kann natürlich nur Junge bekommen.

Ich hab mich bei der Polizei informiert und selbst die können da nichts machen, leider.