Diskussion Organspende...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von krumel-hummel 03.05.10 - 19:38 Uhr

Hallo

Ich knüpf mal eben auf die Diskussion weiter unten an...

Mein Sohnemann hat mir gerade eröffnet, dass er gerne spenden würde, wenn einmal etwas passiert.

Könnte mir jetzt jemand mitteilen, wie man vorgeht? Einfach zum Kinderarzt gehen? Muss er dann IMMER und Ausnahmslos den Ausweis bei sich tragen, oder reicht es, wenn ich ihn verwahre?

Gruß
Hummel

Beitrag von 17876 03.05.10 - 19:41 Uhr

Wie alt ist denn dein Sohn?

Beitrag von krumel-hummel 03.05.10 - 19:42 Uhr

Er ist 12 Jahre alt

Beitrag von 17876 03.05.10 - 19:44 Uhr

Ich würde einfach den Kinderarzt fragen, der kann dir bestimmt genaue Details darüber geben! Eigentlich muß man den Ausweis IMMER bei sich tragen!

L.G.

Beitrag von wasteline 03.05.10 - 19:58 Uhr

Sollte man den Organspendeausweis ständig bei sich tragen?

Ja, es ist sinnvoll, ihn beim Führerschein oder Personalausweis mit sich zu tragen. Falls man ihn nicht ständig mit sich führt, sollte man den eigenen Willen zur Organspende den Angehörigen mitteilen und auf den vorliegenden Organspendeausweis hinweisen. Selbstverständlich kann man auch eine nicht verwandte Vertrauensperson informieren oder bei ihr den Organspendeausweis hinterlegen.

Benötigen Minderjährige die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten?

Nein, das Transplantationsgesetz sieht vor, dass auch Minderjährige ihre Bereitschaft zur Organspende ab dem vollendeten 16. Lebensjahr und einen Widerspruch ab dem vollendeten 14. Lebensjahr ohne Zustimmung eines Erziehungsberechtigten erklären können.

Quelle:

http://www.gesunder-mausklick.de/print_organspende_wichtigefragen.html

Beitrag von colazero 03.05.10 - 20:04 Uhr

so lang er keine 18 ist brauch er keinen ausweis, weil du im fall eines falles gefragt wirst.

Beitrag von krokolady 03.05.10 - 20:48 Uhr

da er noch minderjährig ist liegt die Entscheidung eh bei euch.
Er braucht erst einen Ausweis wenn er 18 wird,

Beitrag von wasteline 03.05.10 - 22:10 Uhr

Hast Du Dir mal meinen Link durchgelesen?

Beitrag von pizza-hawaii 03.05.10 - 21:35 Uhr

Ich hab da mal eine andere Frage:

Was für einen rechtlichen Hintergrund hat dieser Ausweis?

Ich weiss das eine Verfügung die Jemand im Nachtisch hat unbeachtet bleibt weil Niemand vor Ort die Echtheit prüfen kann, ob es tatsächlich der Wille des Patienten war, ob der Wille noch besteht. Gilt das dann nicht auch für einen Organspendeausweis?

Ich hab keinen, meine Angehörigen wissen aber das ich meine Organe spende, ich fand den Ausweis bis jetzt immer quatsch.
Wenn mir auf der Strasse etwas passiert, sucht Niemand dem Ausweis und in einer Klinik kann man es vermerken lassen, ebenso wie andere Verfügungen.

pizza

Beitrag von krumel-hummel 04.05.10 - 05:46 Uhr

Hallo

Danke für eure Antworten, und vielen lieben Dank für den Link, der wahr wirklich sehr hilfreich!

Gruß
Hummel