Thema Süssigkeiten,gibts die bei euch täglich?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von sabeto21 03.05.10 - 21:48 Uhr

Nabend,

habe weiter unten kurz den Thread bezügl. des Süssigkeitenkonsums durchgelesen.

Beim Lesen ist mir aufgefallen,das es anscheinend Familien gibt,in denen die Kinder täglich Süssigkeiten möchten/bekommen...

Ist das bei euch der Fall? Wird wirklich täglich irgendwas genascht?

Kann ich irgendwo nicht nachvollziehen,kenne das auch nicht.
Meine Kinder (haben 4 im Alter von fast 8 bis fast 2) fragen eigentlich nie nach Süsskram. Im Sommer natürlich mal nach Eis, aber sonst?
Wir haben zwar immer irgendwas da,die Kinder dürfen sich auch jeder mal beim Einkauf was aussuchen,aber meist wird`s danach in den Schrank eingeräumt und erstmal vergessen...

So Sachen wie Schokolade gibt`s eh kaum,Nutella wird bei uns wenn`s hochkommt 1-2 mal im Jahr gegessen, Gummibärchen ab und an mal und an Weihnachten hauptsächlich Plätzchen. Aber ansonsten?

Kenne auch einige,da gibt`s zu jedem Frühstück Nutellabrot. Zu jeder Mittagsmahlzeit 1-2 Milchschnitten, Nachmittags Gummibärchen oder Kekse für zwischendurch.

Wenn wir ausser Haus sind nehme ich Äpfel oder Knäckebrot mit ,das mögen meine immernoch am liebsten.

Wir sind auch weiss gott nicht Öko oder sowas und ich verbiete meinen Kindern die Süssigkeiten auch nicht,sie fragen eben sehr selten danach. Aber viele haben schon gemeint,wie,eure Kinder essen kaum Süsses? Da wird man doof angeguckt.
Bei uns im Kiga und Schule gibt`s Mama`s,die kaufen ihren Kids fürs Pausenbrot Donuts, obwohl im Kiga ja Süssigkeiten eigentlich nicht erwünscht sind,geht aber schon seit Jahren so,und in der Schule interessiert`s ja keinen.
Kann ich nicht wirklich verstehen.

Wollte nur mal eure Meinung dazu Lesen. Ob wir Einzelfälle sind,oder ob`s noch mehr Familien gibt,in denen nicht mitten auf dem Esstisch die obligatorische Schale mit Süssigkeiten steht.;-)

LG Saskia

Beitrag von hsi 03.05.10 - 21:51 Uhr

Hallo,

meine bekommen nach dem Mittagessen ihre Nachtisch, da ist es mal eine Milchschnitte, ein Joghurt oder sonst was, danach wird aber auch Zähne geputzt. Gesunde Sachen bekommen meine auch, bei Ausflüge gibt es Äpfel, ab und an auch mal Kekse.

Lg,
Hsiuying

Beitrag von mamavonyannick 03.05.10 - 21:57 Uhr

Hallo,

ja, bei uns gibts täglich Süßes. Heute früh hatte Yannick z.B. einen Yoghurt zum Frühstück. Dann wollte er noch ein Nutellabrot, hat er aber nicht gegessen. Zum Nachmittag hat er auch noch einen Yoghurt bekommen.
Gestern hatte er z.B. seine Gummibärchen aufgegessen.
Schokolade und Kekse haben wir im Haus, die mag er aber nicht so. Meist geb ich sie dann mit in die Kita für zwischendurch oder für kleinere Feiern. am liebsten mag er aber Yoghurts.

Ich kann nicht verstehen, warum man da ständig so "einen Film drum drehen muss". Wir sind alle normalgewichtig, kennen Obst und Gemüse und wissen, dass gesunde Ernährung wichtig ist. Und trotzdem hab ich heute einen Döner zum mittag gegessen. Süßes mag ich nicht so:-p

vg, m.

Beitrag von sabeto21 03.05.10 - 22:01 Uhr

Lach, so meinte ich das ja auch nicht. Ich mein,solange es noch was "ordentliches" zu essen gibt ist ja alles paletti.

Finds nur manchmal übertrieben,egal wo die Kinder hingehen,da gabs Gummibärchen,hier gibts mal ein Eis,dort werden den Kindern Kekse in die Hand gedrückt...die kommen nach Hause und sind soo pappesatt das nix vernünftiges mehr reingeht.

Solange alles in Maßen gegessen wird ist das ja kein Problem.
Muss mir nur ständig anhören meine Kinder seien nicht normal,weil sie nicht den ganzen Tag nach Süssigkeiten schreien. Sie kennens aber auch gar nicht anders,wir sind auch eher die "Döner" Familie,also eher deftig statt süss.;-)

Gruss Saskia

Beitrag von mamavonyannick 03.05.10 - 22:10 Uhr

Ich bin auch eher für deftig.:-D Bei Yannick ist das noch nicht ganz klar. Aber Schokolade ist eindeutig nicht so sein Fall. Habe hier seit gut 5 Wochen eine Packung Kinderriegel und die werden nicht alle. Keiner will sie#heul;-)

Aber ich weiß, was du meinst. Eine gute Freundin von mir - eine sehr liebe Person - hat IMMER irgendwas zu essen dabei, meist Kekse. Das hatte mich schon genervt, als die Kinder klein waren, ständig gabs irgendwas im Kinderwagen zum essen. Ihr zweiter Sohn - fast 6 mo. - liegt auch schon mit Keks im Kinderwagen#augen Und das schlimme... du siehst es der Familie auch an. Nein, niemand ist fett, aber selbst der "Große" hat ein paar Gramm zu viel.
Vor kurzem sagte sie, dass sie deswegen was mit hat, falls ihr Kind mal einen Seelentröster braucht. Da hoffen wir doch mal, dass das nicht zu oft sein wird.#schwitz Wie gesagt, sie ist eine ganz Liebe, aber da gehen unsere Meinungen auseinander und unterschiedlicher könnten die Einstellungen zum essen bei uns beiden nicht sein.

Ich finde Süßes nicht schlimm. Aber es kommt auf die einstellung zum essen an.

vg, m.

Beitrag von emmapeel62 03.05.10 - 22:11 Uhr

Bei uns sind immer Süssigkeiten im Haus und mein Sohn kann sich jederzeit etwas nehmen wenn er möchte. Es ist auch immer Eis in der Gefriertruhe. Ich finde eine Handvoll Gummibärchen oder einen Pudding als Nachtisch vollkommen ok.

Knäckebrot pur mögen wir z. B. überhaupt nicht.

Du zeigst aber auch nur wieder die Extreme auf "Kenne auch einige,da gibt`s zu jedem Frühstück Nutellabrot. Zu jeder Mittagsmahlzeit 1-2 Milchschnitten, Nachmittags Gummibärchen oder Kekse für zwischendurch. "

Ich lese sehr oft, dass viele Familien irgendwo eine Dose oder ähliches mit Süssigkeiten haben wo sich einfach jeder bedienen kann wenn er möchte. Trotzdem stopfen die Kinder nicht wahllos in sich hinein, obwohl sie tätlich Süssigkeiten haben können.

Es ist mit Süssigkeiten so wie mit vielem anderen auch, ein gesundes Mittelmaß ist oft der beste Weg.

Gruß
emmapeel

Beitrag von sabeto21 04.05.10 - 08:07 Uhr

Hi,

auch dir danke für deine Antwort!

Ich wollte gar nicht nur die Extreme aufzeigen,ich kenne leider keine Familien,in denen das wirklich anders ist,da gehört das tägliche Nutellabrot eben einfach dazu.
Und bei uns sind auch immer Süssigkeiten im Haus, im Sommer ebenso Eis in der Truhe. Ich sagte ja auch das meine Kinder sich beim Einkaufen öfter mal was aussuchen dürfen,aber dann eben einfach eine weile vergessen im Schrank liegt.

Was halt in meiner Überlegung auch noch dazukommt sind die Machtkämpfe,die viele doch scheints zu fechten haben,grad auch im Supermarkt an der Kasse,es gibt ja nicht umsonst Süssigkeitenfreie Kassen.
Solche Machtkämpfe hatten wir noch nie,mit keinem der 4. Klar kann ich mich da glücklich schätzen, aber für uns ist es eben normal.

Übrigens unser Zahnarzt ist mehr als zufrieden mit uns,keiner hatte bisher ein Loch,was ja irgendwo auch für sich spricht. Andere haben teilweise so schlimme Zähne,das man schon in so jungen Jahren operieren muss,das ist doch grausam.


LG Saskia

Beitrag von altehippe 03.05.10 - 22:12 Uhr

ach, mach dir keine sorgen....du bist die beste mutter hier bei urbia. das wolltest du ja sicher lesen.
aber mal ernsthaft. ist es das thema denn wert, so ausgeschlachtet zu werden?
wenn ein kind gesundheitlich keine probleme hat, solls doch naschen. das in maßen versteht sich von selbst.
du zeigst in deinem thread nur mitm finger auf andere .

***Beim Lesen ist mir aufgefallen,das es anscheinend Familien gibt,in denen die Kinder täglich Süssigkeiten möchten/bekommen...***

da musst ich echt lachen, danke#rofl

Beitrag von sabeto21 04.05.10 - 08:00 Uhr

HI,

danke für deinen durchweg sachlichen Kommentar! Weisst du,ich schreibe hier so selten was,wenn ich es nötig hätte,als "beste Mutter von Urbia" gekrönt zu werden,würdest du solche und andere Themen mit Sicherheit öfter von mir Lesen!

Ich wundere mich einfach nur über manche Sachen,und das bezügl.der Süssigkeiten hab ich eben weiter unten gelesen und wollte mal wissen obs es bei anderen Familien gang und gebe ist das die Kids sich an süssem vollfuttern! Und dem scheint ja auch so zu sein,denn so wie ich das sehe kriegen die Kinder regelmässig Süssigkeiten vorgesetzt,auch ohne fragen zu müssen,das kann ich nicht verstehen. Wenn meine was möchten (und es sind schliesslich Kinder,keiner hat gesagt,das sie nie! was Süsses wollen!) dann fragen sie mich: Du Mama,dürfen wir...

Ich zeig nicht mit dem Finger auf andere, ich wollte einfach nur einen Vergleich haben,so wie die Mamas mit ihren U Daten usw. das könnte man ellenlang fortsetzen,aber schön das ich dich erheitert habe;-)

LG Saskia

Beitrag von anna_lucas 03.05.10 - 22:21 Uhr

Hey,

bei uns gibt's welche wenn sie von sich aus welche haben wollen (also fast nie).

LG

Anna

Beitrag von 4kinder 04.05.10 - 06:42 Uhr

Ja, bei uns gibt es täglich süsskram.

LG

Beitrag von caro300 04.05.10 - 07:16 Uhr

Hallo Saskia,

es gibt Kinder die ständig Süssigkeiten haben wollen und andere nicht. Meine kleine Tochter ist z.B. nicht gerne Schokolade aber sie würde sofort eine ganze Packung Wurst oder Käse aufessen. Ob das dann soviel gesünder wäre weiß ich nicht. Sei doch froh, dass deine Kinder nicht so versessen auf Süssigkeiten sind. Die anderen Eltern haben da oft einen Kampf auszutragen, viele geben dann halt nach oder fördern das.

Mein Sohn könnte auch ständig Süssigkeiten essen, allerdings haben wir gar nicht immer etwas zu Hause. Er darf aber morgens ein Schokobrot essen, wir sind froh wenn er etwas isst, denn er mag keine Wurst und keinen Käse. Sollten wir ihm dann morgens vielleicht lieber gar nichts zu essen geben? Wäre wohl auch nicht besser.

Ich finde jeder muss das selbst entscheiden, es gibt bestimmt gesunde und nicht so gesunde Lebensweisen. Aber du bist für deine Familie verantwortlich und nicht für andere.

LG

Carola

Beitrag von metalmom 04.05.10 - 08:00 Uhr

Hi!
Ja, bei uns gibt es täglich Süssigkeiten.
Limo ist Süssigkeit, Pudding ist Süssigkeit, Saft ist Süssigkeit, Kekse sind Süssigkeit, Joghurt/Fruchtzwerge sind Süssigkeiten...
Und auch Schokolade/Nutella/Gummizeugs gibt es bei uns.
ABER meine Kinder essen trotzdem Obst und Gemüse und ich packe meinen Kindern `ne ordentliche Stulle in den Tornister bzw. in die Kindergartentasche und bei uns steht auch keine Süsskramschlale auf dem Tisch.
Die Menge macht`s. Und wenn man sich ausgewogen ernährt, dann darf`s auch mal ein Duplo sein.
LG,
Sandra

Beitrag von sabeto21 04.05.10 - 08:10 Uhr

hi,

"Und wenn man sich ausgewogen ernährt, dann darf`s auch mal ein Duplo sein. "

Genauso sehe ich das auch,danke für deine Antwort.

LG Saskia

Beitrag von mansojo 04.05.10 - 08:34 Uhr

hallo,

mein sohn ist nicht so für süssigkeiten
er holt sich dafür ne scheibe wurst oder ein würstchen aus dem kühlschrank

ansonsten dürfte er jeden tag was naschen

er ist ein "guter"esser
der sich die hauptmahlzeiten nicht durchs naschen verdirbt

lg manja

Beitrag von connie36 04.05.10 - 08:35 Uhr

hi
habe auch gedacht gehabt, als ich das gelesen hatte, ob das so toll ist mit den täglichen süsskram.
meine, 8 und 9 bekommen 1-2 mal pro woche was, wenn sie selber dran denken. ich erinnere sie nicht dran.
mal ist es dann der rest vom osterhasi, oder ein lutscher oder nur ein bonbon. aber das wie gesagt nur 1-2 mal die woche.
klar, wenn wir eingeladen sind und es gibt kuchen dürfen sie das auch essen, wäre ja sonst unfair. aber zusätzliches rationiere ich komplett.
lg conny

Beitrag von malibu69 04.05.10 - 08:51 Uhr

Huhu,

ja, bei uns gibt es auch täglich Süsskram - (wir reden doch hier über Süssigkeiten und nicht über harte Drogen??????).

Nee, aber mal Spass beiseite - wieso ist das so verwunderlich??Da ich davon ausgehe, dass hier im Forum doch hoffentlich alle des Lesens und Denkens mächtig sind und davon auszugehen sein sollte, dass Süssigkeiten nicht die Hauptmahlzeiten stellen, ebensowenig kurz vor den Mahlzeiten noch grossartig genascht wird, sollte das doch kein Problem darstellen??

Ich finde, dass dieser Umgang mit Süssigkeiten sehr verkrampft angegangen wird. Kein Kind wird Mangelerscheinungen bekommen, wenn täglich in Maaßen genascht wird, auch wird kein Kind daran verenden, wenn es sich nach einem Kindergeburtstag mal übergibt, weil zuviel genascht wurde(auch wenn's nicht wirklich schön ist).

Mensch, wir reden von Süssigkeiten, nicht von Kokain.

LG, Nicole

Beitrag von sabeto21 04.05.10 - 09:01 Uhr

jap,aber es wird auch kein Kind dran sterben wenn`s nicht täglich nen Schokoriegel in den Mund schiebt!
Die Familien die ich kenne ernähren sich eben nicht so wie du es voraussetzt,da gibts nämlich als Mittagessensersatz 2-3 Milchschnitten,kurz vorm Abendessen wird noch schnell ein Donut vom Bäcker reingeschoben usw.
Das gehört für mich nicht zu einer gesunden Ernährung,sich dann aber im Gegenzug beschweren: oh mein Kind ist heute wieder so aufgedreht,kann nicht stillsitzen,sich nicht konzentrieren etc.
Da braucht man sich ja dann auch nicht wundern!

Manchmal frag ich mich echt ob die Welt nur aus ignoranten besteht,man tut doch dem Kind damit nix gutes es von Morgens bis Abends in Intervallen mit Schoki und dergleichen vollzustopfen. Ein Pudding hier,ein Riegel da,mal paar Kekse zwischendurch...da kann mir auch keiner erzählen,das er nach jedem Keks die Zähne putzt!

Naja was solls,solche Themen darf man hier wirklich nicht anschneiden.#aerger

LG Saskia

Beitrag von sternenzauber24 04.05.10 - 11:27 Uhr

Bei uns im Kiga war mal ein Junge, der war eh schon total dick und hatte wirklich Morgends immer nur diese Käsebrötchen vom Bäcker, oder einen Big Mac ( kein Witz, der durfte auch Seitens Erzieher nicht gegessen werden, die Eltern haben sich voll aufgelehnt), fette Mettwürste, Bifi etc.

In der Schule meiner Tochter gabs ne Riesenwelle, viele Kinder brachten Morgends fettige kalte Fischstäbchen mit, Gummibärtüten als HAUPTFRÜHSTÜCK, Kalte Pizza etc.
Die lehrerin hat riesen Theater gemacht, ich fande das gerechtfertigt. Sowas grenzt für mich übrigens an Körperverletzung, sowas geht mal garnicht, Gesunde Ernährung sollte absolute Pflicht der Eltern sein.

LG

Beitrag von sabeto21 04.05.10 - 11:32 Uhr

In unserem ehemaligen Kiga war das auch so.Die Kids hatten Waffeln mit,Milchschnitte,Kekse, Donuts oder süsse Stückchen.... Seit Jahren meckern die Erzieherinnen. Alle 3 Monate gibts seit ner Weile das "Gesunde Frühstück" das von den Erzieherinnen vorbereitet wird,da sollen die Kinder dann auch nichts von Zuhause mitbringen,die meisten tuns trotzdem,weil viele sowas normales wie ein Radiesschen nicht kennen und dementsprechend ablehnen.

Da frag ich mich was solche Kinder zuhause vorgesetzt kriegen...

Woher kriegen die um so eine Uhrzeit morgens schon nen Hamburger? Ist ja ekelhaft! Das würde mein Grosser mit Sicherheit nicht Essen, obwohl er sonst gern Cheeseburger o-ä. isst.

LG Saskia

Beitrag von sternenzauber24 04.05.10 - 11:46 Uhr

Ja wie gesagt, für mich ist es total verantwortungslos.

In unserem Kiga sind Milchschnitte etc. total verboten, auch Nutella.

Nur diese Eltern, von dem Jungen haben sich einfach dagegen aufgelehnt, da totales Theater gemacht, und die Erzieher standen da und konnten dem Kind ne Alternative bieten...

Da wurde aber das JA eingeschaltet.

Beitrag von malibu69 04.05.10 - 21:25 Uhr

Huhu,

nun ja, du schriebst von täglichem Süsskram - und da ich als logisch denkender Mensch davon ausging, dass es sich dabei um angemessene Mengen zu angemessenen Zeiten handeln könnte, sah ich da nichts Verwerfliches drin - oder dran.

Wenn du jetzt allerdings mit Beispielen wie "3 Milchschnitten als Mittagessenersatz","mit Süssigkeiten vollstopfen" oder "vor dem Abendeesen gibt es noch den Donut" daherkommst, sind das natürlich Extrembeispiele, die keine Diskussion wert sind.
Davon bin ich aber bei deinem Text auch nicht ausgegangen??!!

LG, Nicole, die ihrem Sohn übrigens auch nicht nach jedem Keks die Zähne putzen lässt

Beitrag von reethi 04.05.10 - 09:03 Uhr

Hallo!

Bei uns kann man das nicht pauschal sagen.

Der ganze Hype hat bei uns nachgelassen als wir einen Süßigkeiten Teller eingeführt haben. Der wird gefüllt und muss dann eine bestimmte Zeit reichen. Ist er eher leer-Pech.

Seitdem sind Süßigkeiten bei uns nicht mehr interessant genug, um sie zum Thema zu machen :-)

Ich finde mit den Süßigkeiten ist es wie mit allen anderen Dingen auch-in Maßen damit umzugehen ist völlig in Ordnung und soll auch so sein, um überhaupt zu lernen damit umzugehen.

VG
Neddie

Beitrag von buntstift 04.05.10 - 09:14 Uhr

Ich bin eine super schlechte, böse Mutter.
Bei uns gibt es nicht nur wenige Süßigkeiten, nein...wir haben auch keinen Fernseher #schock und somit auch keine WII oder ähnliche Daddelmaschinen.

Süßes gibt es bei uns schon, aber echt nur hin und wieder, ABER....sie dürfen sich morgens aufs Brot schmieren was sie wollen auch wenn das jeden Tag Nutella ist. Irgendwie haben meine Kids damit schon ihre Dosis "Süßes" erhalten und es reicht.

Würde ich eine Dose mit Süßem hinstellen dann wäre sie schnell leer.
Meine Kinder finden da kein Maß, hab es schon mal versucht und es nach ein paar Tagen abgebrochen. Und es war für die Kinder kein Thema....

Dafür lieben sie umso mehr Salat und Obst oder kleingeschnittenes Gemüse.

Jede Familie lebt doch damit anders, mir ist es egal was Nachbarn mit ihren Kindern machen und womit sie ernährt werden, ich kenne nur glückliche Kinder hier egal ob viel Süßes oder wenig......


Was macht das für einen Unterschied......?

buntstift

Beitrag von lisasimpson 04.05.10 - 09:27 Uhr

um ehrlich zu sein, könnte ich die frage gar nicht recht beantworten.
Meine Kinder sind natürlich noch klein und daher esse nsie wahrscheinlich weniger süßkram als ältere Kinder, aber so genau kann ich das nicht differenzieren.
bei uns gibts apfelsaft, auch mal nen fruchtzwerg, bei uns gibts auch mal kekse (eher selten, ich mag das gerümel nicht), bei uns gibts bestimmt 2 mal die woche den wunsch nach gummibärchen, am wochenende mal nutella (unter der woche frühstücken wir müsli- fällt ja eigentlich auch unter süßkram, oder?!), wenn wir irgendwo sind, gibts auch mal nen kuchen oder so am nachmittag- wenn ein kind im kiga geburstag hat dort ebenfalls, wenn jemand hier in der familie oder freundeskreis geburstag feiert ebenso- wenn meien eltern kommen (ca ein mal in der woche) gibts ein überaschungsei (keien ahnung warum?!) usw..

also ich weiß nicht, je nachdem, was man zu süßigkeiten zählt gibts die bei uns täglich (saft, müsli, und irgendwas aus der eihe: kuchen, fruchtzwerg, gummibärchen, ü.ei, keks,...)

würde also schon sagen, daß es bei uns täglich was süßes gibt...

lisasimpson