Jemand Erfahrung mit der Zwergensprache? Oder andere Kursideen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von san-dra84 04.05.10 - 08:40 Uhr

Guten Morgen!

Bin grad auf der Suche nach einem neuen Kurs. Um meine Süße (Mi 6 Monate#huepf) nicht zu überlassen, besuchen wir immer nur einen Kurs zur Zeit, im Moment sind wir beim Schwimmen.
Das klappt ganz gut. Babymassage hat ihr überhaupt nicht gefallen, da hat sie nur geweint!#schmoll Zu Hause fand sie das aber super. Glaube das das vielleicht an den anderen Kindern lag, darum warte ich mit Pekip noch bis August.

Habe jetzt von der Zwergensprache gehört, frage mich aber, ob da nicht eventuell etwas viel von den Kleinen erwartet wird. Möchte auf jeden Fall etwas machen woran wir beide Spaß haben. Lena ist jedenfalls sehr mitteilungsbedürftig! Sie kreischt und jauchtz #bladen ganzen Tag und manchmal denke ich, es wär ganz schön zu wissen, was sie eigentlich will?#schwitz

schönen Tag wünschen Sandra&Lena

Beitrag von pfoetchen22 04.05.10 - 09:15 Uhr

Hallöchen!

Ich hab mit Jonas den Zwergensprachenkurs in Bamberg besucht und war total begeistert.
Allerdings hab ich dies nicht gemacht, um Jonas die Zwergensprache beizubringen, sondern hab dies als tolle Krabbelgruppe erlebt.
Es wurde viel gesungen, gespielt etc. und den Kindern hats super gefallen. Jonas war zu Beginn des Kurses 7 Monate alt, war damit einer der Jüngsten. Die Kursleiterin hat das super toll gemacht, die Zwergensprache selbst haben wir Mütter nebenbei gezeigt bekommen und die Zeichen wurden spielerisch in den Liedern etc. immer wieder wiederholt.
Der Kurs ging über 12 Wochen à 1 Stunde und war viel zu schnell um.
Ich kann ihn echt total empfehlen!!
Allerdings habe ich zuhause nur wenige Zeichen wie Essen, Trinken, Schlafen, Mama, Papa, Ball, wo, etc. eingeführt und bisher hat Jonas keines der Zeichen wiederholt. ABer das ist völlig egal, denn mit der Ambition, meinem Kind die Zeichensprache beizubringen, bin ich ja auch nicht in den Kurs gegangen. Ich denke, da reagiert jedes Kind auch anders. ICh bleib mal am Ball, evtl. kommt ja doch noch eine "Antwort".

LG Sabine mit Jonas (10 1/2 Monate)

Beitrag von san-dra84 04.05.10 - 09:24 Uhr

hi danke für die Antwort..

hm ich denke ich wär vielleicht enttäuscht wenn die Lena die Zeichen dann gar nicht gebraucht...

Aber wie ich bei dir raushöre, ist sie wohl auch noch etwas zu jung dafür, dann warte ich noch 2-3 Monate und denk dann vielleicht noch mal drüber nach!

Beitrag von pfoetchen22 04.05.10 - 12:57 Uhr

Ich denke nicht unbedingt, dass sie zu jung dafür ist. Aber Du darfst auf keinen Fall glauben, dass sie sofort die Zeichensprache lernt. Das kommt einfach später. Aber natürlich wird es wohl so sein, desto öfter Du die Zeichen verwendest und dementsprechend auch desto früher Du anfängst, desto höher ist die Chance, dass die Kids irgendwann die Zeichen verwenden. Und natürlich muß man dann auch die Zeichen konsequent anwenden. An dieser Konsequenz fehlt es mir etwas, deshalb wundere ich mich auch nicht, dass Jonas noch nichts zeigt. Aber das stört uns nicht und auch als Krabbelstunde war der Kurs echt einfach klasse. Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall mal mitmachen, ob jetzt oder in 2 Monaten, egal.

Beitrag von titavamp 04.05.10 - 11:22 Uhr

Hallo Sandra

Über den Kurs kann ich dir leider nichts erzählen, aber ich habe den Workshop mitgemacht vor 1 1/2 Monaten und war total begeistert. Er war super aufgebaut, sehr logisch und wir haben viel gezeigt bekommen. Ich wende die Zeichensprache zu hause auch an, wenn ich unterwegs bin, aber nur, wenn ich dran denke. Lindsay ist jetzt 7 Monate alt und zeigt auch noch nichts. Das ist aber auch nicht schlimm. In dem Alter ist halt die Motorik erst mal wichrtiger und wenn sie das dann hat macht sie auch irgendwann die Zeichen. ich bin da ganz optimistisch.

Beim Schwimmen sind doch aber auch andere Kinder? #kratz Wenn ihr den Massage-Kurs vor dem schwimmen gemacht habt, hatt sie sich ja auch schon weiter entwickelt. Hast du vielleicht Freunde die Kinder im gleichen Alter haben? Dann könntest du das ja auch mal versuchen, oder in der Kirchengemeinde fragen, ob die eine Krabbelgruppe haben etc.

Unseren Pekip-kurs empfinde ich als sehr scvhön und Linny macht es unheimlich viel Spaß mit anderen Kindern zu agieren. Versuch es doch noch mal, oder frag, ob ihr eine Probestunde machen dürft.

LG Tita

Beitrag von bibutz 05.05.10 - 15:02 Uhr

Hallo,

auf der Website http://www.babyzeichen.blogspot.com berichten viele Eltern über ihren Spaß mit Babygebärden. Schau doch mal vorbei.

Oder ein weiterer Tipp - meine Webseite :-)

http://www.sprechende-haende.de

Ich habe mit Ben (fast 3) laaaaaange Zeit viel Spaß mit Babyzeichen gehabt und auch jetzt noch benutze ich diese beim "Lückentext-Singen". Erst gestern habe ich "Gretel Pastetel" gesungen und satt die Tiere
zu benennen die Gebärde gezeigt. Ben hat dann das Wort eingesetzt.

Bei Fragen antworte ich dir gerne.

Viele Grüße
Birgit

Beitrag von feuermaedchen 12.12.10 - 11:19 Uhr

Hallo liebe Eltern,

Mein Name ist Claudia Stolle-Gallmann, ich studiere Englisch und Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Zur Zeit arbeite ich an meiner Bachelor-Arbeit im Bereich englische Sprachwissenschaft.
In der Arbeit möchte ich den Einfluss von Babygebärden auf die Sprachentwicklung von Kleinkindern untersuchen. Zu diesem Zweck habe ich diesen Fragebogen entwickelt um einen Einblick in die Veränderungen des Spracherwerbs bei Kleinkindern zu bekommen, wenn diese Gebärden lernen. Die Ergebnisse werde ich dann mit den allgemeinen Studien und Arbeiten zum Thema Spracherwerb bei Kindern vergleichen.
Sollten sie also mit ihrem Kind/ihren Kindern die Babygebärden anwenden, möchte ich sie recht herzlich zu Teilnahme an meiner Studie einladen. Es würde ich mich sehr freuen, wenn sie sich die Zeit nehmen könnten um meinen Fragebogen auszufüllen.
Noch ein paar kleine Hinweise zum Ausfüllen des Fragebogens, sollten sie mehrere Kinder haben und mit mehreren die Gebärden verwendet haben, wäre es sehr nett, wenn sie für jedes Kind eine eigenen Fragebogen auszufüllen könnten. Sollten sie diese Zeit nicht haben, dann bitte ich sie sich im Fragebogen nur auf ein Kind zu beziehen.
Bitte beantworten sie die Fragen so genau es ihnen möglich ist, ich weiß, dass gerade zeitliche Einordnungen nach mehreren Monaten oder Jahren schwierig sein können, wenn sie unsicher sind, wählen sie bitte die Antwort die am ehesten zutrifft.


und hier finden sie vom 9. - 16. Dezember den Fragebogen:

http://www.soscisurvey.de/symbolicgesturing

Ich möchte mich schon an dieser Stelle für ihre Mithilfe bedanken und bin schon sehr gespannt auf die Ergebnisse.

Liebe Grüße
Claudia Stolle-Gallmann