Stammzellen aus der Nabelschnur

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von daisy90 04.05.10 - 09:37 Uhr

Hallo,

hat jemand von euch vor das zu machen?

Ich habe mir das Infopaket bei Eticur bestellt... habe mir das grade mal alles so durch gelesen finde das recht intressant und eigentlich auch sehr gut ... aber der preis schock mich dafür ganz schön (2400€).

gibt es da noch andere "anbieter" die soetwas machen?

Lg Daisy

Beitrag von hardcorezicke 04.05.10 - 09:39 Uhr

huhu

mein mann hat vor es machen zu lassen... ich bin dagegen....

er hat sich das paket bei seracell zuschicken lassen... es kostet glaub ich einmalig 150 euro und dann 6 euro im monat..

ich bin aus dem grund dagegen.. da die stammzellen bisher nur bis ein körpergewicht von ca 40 benutzt werden können...

und wenn das kind an leukämie erkrankt ist... das man die stammzellen nicht verwenden kann..

ich weiss nicht.. ich würde das geld lieber fürn urlaub sparen..

LG

Beitrag von daisy90 04.05.10 - 09:47 Uhr

Ja glaube auch wir werden das lassen, die wollen sich zwar nochmals mit uns in verbindung setzen aber dann wimmel ich die ab.... finde es ja schon ziehmlich dreißt bestelle ein infopaket und bekomme gleich dabei auch ein vertrag hinten reingelegt

Beitrag von hardcorezicke 04.05.10 - 09:49 Uhr

vertrag haben wir zwar schon abgeschlossen... aber wenn wir uns dagegen entscheiden... dann können wir das paket auf eigene kosten wieder zurück schicken... und der vertrag wird vernichtet,,

Beitrag von daisy90 04.05.10 - 09:54 Uhr

abgeschlossen haben wir nichts ... habe nur diese infopaket bestellt, meinste soll das zurück schicken viel war da nicht drin dadrüber... waren eher mehr proben drine als alles andere

Beitrag von hardcorezicke 04.05.10 - 10:02 Uhr

nee wir haben ja schon die ganze box hier stehen.. wo das nabelschnurblut rein soll... die müssten wir geschlossen wieder zurückschicken

Beitrag von adelaide 04.05.10 - 09:48 Uhr

Hallo!
Ich bin Krankenschwester und arbeite auf einer Leukämie und Stammzellspendenheinheit.
Ich würde das nicht machen, wenn ich ehrlich sein soll!
Die Stammzelltherapie mit Nabelschnur ist noch nicht ausgereift, also experimentel. Die Menge langt nur für eine einizige Transplantation. Übrigends kann man dem Baby, von dem die Nabelschnur stammt, gar nicht dieselbe geben. Nach Erfahrungen, die wir gemacht haben, langt das gerade mal fürs Geschwisterkind. . Weil der Körper eine gewisse leichte Abstossung braucht von den Stammzellen, eineiige Zwillinge können sich z.B. auch nicht spenden.
Das mit den 40kg stimmt auch.
Überlegt es Euch gut, es ist viel Geld für eine unwahrscheinliche Situation!

Beitrag von daisy90 04.05.10 - 09:51 Uhr

Danke dir das ja mal intressant davon steht dadrin natürlich nichts:-[

nene um so mehr danach noch googel raten viele davon ab also scheint das doch eine dumme idee gewesen zu sein.

dann spar ich doch lieber wirklich das geld und wir fahren davon in den urlaub und/oder so

lg

Beitrag von liv79 04.05.10 - 09:43 Uhr

Nein, aber wir werden das Nabelschnurblut spenden.
Schön, wenn damit vielleicht jemandem geholfen werden kann.


Beitrag von bianca1988 04.05.10 - 09:44 Uhr

wenn du es machen willst, kannst du auch eine Raten zahlung vereinbaren.

Aber du musst drauf achten in welchen Land die es einlagern, am besten wäre natürlich hier in Deutschland, den wenn sie es irgendwo im Ausland einlagern musst du mit dein Kind, wenn es erkrankt, auch in diesen Land fliegen/fahren, was natürlich auch nochmal kostet.
Es gibt nämlich so ein Getzt das besagt das diese Stammzellen, dann nicht mehr nach Deutschland eingeliefert werden dürfen.

Beitrag von anom83 04.05.10 - 09:54 Uhr

Hallo,

also wir haben es NICHT gemacht und ich bin auch sehr froh darüber.

Ich finde, es wird sehr mit den Ängsten der Menschen gespielt um damit Gewinn zu erzielen. Man beachte den Preis.

Mir war es sehr viel wichtiger, meinem Baby einen sanften Übergang ins Leben zu ermöglichen. Wenn man nämlich Nabelschnurblut spendet, dann wird das Baby SOFORT abgenabelt. Lässt man allerdings die Nabelschnur auspulsieren (wie es normalerweise inzwischen gemacht wird), hat das Baby mehr Zeit sich umzustellen, weil es über die Nabelschnur ja noch versorgt wird und nicht sofort ausschließlich alleine atmen muss.

Also, wir haben es nicht gemacht, aber das sollte jeder für sich entscheiden.

LG Mona mit Niklas (11 Monate)

Beitrag von yorkijaylee 04.05.10 - 10:18 Uhr

Hallo

mein damaliger Frauenarzt (länger jetzt schon in rente) hat mir definitiv davon abgeraten da damit nur unfug getrieben wird.Ich habe jetzt 4 ss durch und habe es auch nie gemacht.

Beitrag von wunki 04.05.10 - 10:55 Uhr

Bei der Krankenhausbesichtigung gab es dieses Thema und der Chefarzt hat abgeraten, außer wenn man gerade mal so 2.-3.000 EUR übrig hat. Es ist ja so, dass z.B. bei Leukemie ohnehin Fremdzellen verwandt werden würden, weil es quatsch wäre vorbelastete Zellen zu verabreichen.

Wir werden das Nabelblut spenden. Hat keine Nebenwirkungen, Geburt läuft so wie sonst auch, keine Kosten für uns. Macht aber auch nicht jedes KH.