Mal wieder Babybett? Stubenwagen? Reisebett?????

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von -principessa- 04.05.10 - 10:06 Uhr

Hallo Ihr lieben, ich brauche mal eine Entscheidungshilfe. Wir wohnen in einer 2 Etagen Wohnung mit Schlafzimmer oben, KiZi und Wohnzimmer + Bad und Küche unter. Unser Kinderzimmer wird zur Ankunft unseres Babys komplett fertig gestellt sein. Zum Wickeln und schlafen tagsüber. Jetzt bin ich aber unsicher was wir mit den Nächten machen. Wenn ich kann möchte ich in den ersten Monaten Stillen und hätte unser kleines dann auch gern oben. Allerdings wollen wir unser Baby an sein Zimmer und das schlafen im großen Bett gewöhnen.
Anfangs dachte ich ich brauche unbedingt ein Beistellbett, davon bin ich aber abgekommen, da wir immer mit offenem Fenster schlafen TV läuft etc. Und zum Stillen und wickeln stehe ich dann eh auch. Dann dachte ich OK ich könnte ja ein Bett 120x60 in den kleinen Flur stellen wo wir dann auch mal die Heizung anmachen können bei bedarf. Wäre dann aber wieder ein weiteres Bett. Jetzt meine Frage, könnte ich denn auch ein Reisebett nehmen? Evtl mit einer Vernünftigen Materatze drin? Denn wir fahren auch alle 6 Wochen zu meinen Schwiegereltern wo wir dann auch mal 2 Nächte schlafen, und dann bräuchten wir eh ein Reisebettchen. Was spricht gegen das schlafen im Reisebett???
Danke schon mal für eure Hilfe.

Beitrag von bienja 04.05.10 - 10:14 Uhr

hey

das muss echt jeder selber wissen - WIR legen unser baby in sein bett in seinem zimmer!!!! haben ein eigenes haus... von daher auch alles sehr groß und weitläufig! trotzdem kommt es in sein bett in der nacht! wach werde ich so oder so und aufstehen muss ich auch ob es in meinem schlafzimmer liegt oder in seinem zimmer schläft das macht keinen unterschied! tagsüber haben wir stubenwagen und laufgitter im wohnzimmer (haben einen kleinen hund und wollen nicht das das baby auf der decke auf der couch liegt wegen dem hundl)
deshalb kommt es dann in den stubenwagen oder laufgitter zum schlafen.... aber nachts in sein zimmer und sein eigenes bett !

muss jeder selber wissen was ihm lieber ist! für uns steht das so fest schon immer... und ich habe es bei bekannten gesehen das geht auch wunderbar!!! und die kinder waren dran gewöhnt und alles war in bester ordnung! und wenigstens für die "paar" stündchen wo man mal die augen zu hat kann der mann und auch ich dann mal "etwas" fester schlafen.... wie wenn das baby neben uns liegt und man immer denkt jaaaa nichts sagen nicht das es erwacht ;-)

lg und viel erfolg

Beitrag von tm270275 04.05.10 - 10:21 Uhr

Hi du,
also bei uns war es so und wird es wieder so sein:

in unserem Schlafzimmer hat kein Babybett mehr Platz - auch für den Stubenwagen wirds zu eng. Mein 1. Sohn hat die ersten ca. 6 Wochen Nachts im Stubenwagen geschlafen, der stand vor unserem Schlafzimmer. Zum Stillen in der Nacht hab ich ihn in mein Bett geholt.... Mit 6 Wochen haben wir ihn dann aber in sein Gitterbett im KiZi "umquartiert" und ich ging zum Stillen immer ins KiZi.... uns war einfach von anfang an ganz wichtig, dass er lernt, im eigenen Bett im eigenen Zimmer zu schlafen......

Bei Nr. 2 werden wir es wieder so handhaben...... erstmal im Stubenwagen, bis sich ein Rythmus einpendelt und dann ins eigene Gitterbett.

Gegen die Reisebettchen spricht eigentlich nur, dass die eben überhaupt keine guten bzw. eigentlich keine Matrazen haben - wenn Du aber Dein Reisebettchen mit einer guten Matraze ausstattest (kannst ja die vom Gitterbett nehmen, solange Euer Baby oben schlafen würde), dann seh ich da kein Problem!!!

lg tessa

Beitrag von babylove05 04.05.10 - 10:39 Uhr

Hallo

Wir machen es so wie bei unserem Sohn .... Die ersten monate kommt die muckel nachts zu uns ins Bett ( wir haben eine extranestchen das man sich ins bett stellen kann ) ausserdem haben wir ein Bett in unser Zimmer. fuer Tagsueber oder wenn sie dann nach ein paar montaen umzieht ( unser grosser hat bis er ca. 18 monate alt war bei uns geschlafen und ist erst mit dem grossen bett in sein Zimmer gezogen , und es war kein problem , er hat von ab da an alleine in seinem bett geschlafen ohne grosse Probleme.

Wir haben aber auch nur eine 3 zimmer Wohnung , und ich will eitlich nicht das mein Sohn noch mehr im Schlaf gestoert wird wenn die kleine dann mal Nachts weint , da er sowie so nachts oft probleme bim schlafen hat ( er schläaft super allein ein , aber oft wacht er auf weil die Decke weg ist oder der Schnuller )

Ausserdem brauch ich das selber dieses nah zu meinem Kind . Und Stillen oder auch das Naechtliche Flaschegeben ist so um einiges einfacher.

Fernsehen gibt es bei uns im Schlafzimmer keiner von daher haben wir das Problem nicht , und die kleine kommt im Sommer also wird es mit dem Fesnter auf auch kein problem sein ... mein Sohn war aber ein Winterkind , trotzdem haben wir des Fenster ein stueck beim Schlafen aufgehabt ( ist eh gesuender ) und solang dein Kind gut eingepackt ist kein Problem

Lg Martina

Beitrag von kathrincat 04.05.10 - 10:59 Uhr

klar kannst du ein reisebett nehmen oder stubenwagen, aber wenn ihr eh eins braucht, nehmt das, kauft aber eine reisebett matratze dazu.

Beitrag von -principessa- 04.05.10 - 11:24 Uhr

Super Mädels vielen Dank schon mal.
Also ich denke wir werden ja eh ein Reisebett kaufen, dann probieren wir das erst mal so. Vielleicht werde ich unser kleines ja auch wirklich im KiZI schlafen lassen, dann hat mein mann ja auch einen ungestörteren Schlaf, er ist dann ja alleinverdiener.
Und wie sagen alle immer so schön es kommt eh immer anders als man denkt, also erst mal abwarten.

Beitrag von zwillinge2005 04.05.10 - 14:59 Uhr

Hallo,

unsere Zwillinge haben ab der ersten nacht im eigenen Zimmer in einem Bett geschlafen. Zum Stillen musste ich aufstehen - bei Zwillingen war ich aber eh fast die ganze Nacht am Stillen.

Jetzt bei Nummer drei haben wir ein Babybay (Babybalkon) und ich finde es super.

Bei den ersten schmatzern bin ich soweit wach, dass ich die Kleine nur anlegen brauche. Sie muss nicht erst laut schreien, damit ich aufwache. Mein Mann wird gar nicht wach.

Das stillen geht gerade im Halbschlaf super schnell und Freja und ich schlafen danach beide wieder schnell ein.

Ein Reisebett wäre mir zuumständlich, da die Kinder fast auf dem Fussboden liegen und man sich weit herunterbeugen muss.

Trotzdem ist die Anschaffung eines Reisebettes sinnvoll (kosten ca. 50-70 Euro). Das würde ich aber direkt bei der Schwiegermutter lassen.

LG, Andrea