Kann das sein das mein FA doof ist.. Folischau Frage!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von babys0609 04.05.10 - 10:29 Uhr

Liebe Mädels
Also ich habe mich mal etwas belesen und bin etwas verwirrt und zwar hatte ich ja gestern Foli schau wo keine angeblich zu sehen waren!
Ich wundere mich aber daher ich das US bild kenne von 3 Wochen das da sehr viele minieichen waren.
Gestern aber hatte er US gemacht aber nicht da geschaut wo die kleinen Folies waren, denn da waren ja EIblässchen und 3 davon waren auch vergrössert, er schaute etwas höher und meinte da sei nichts???

Jetzt mal ne Frage wo muss man die denn suchen!
Ich war immer der Meinung das die Eiblässchen da sind wo er letztens US gemacht hat nur warum schaut er für die Reife weiter höher.

Ich weiss nur das ich unten gesehen hatte im Mass das da 3 Grösseren Blässchen waren Rechts und 2 Grössere links.
Halz nur nicht Höher sondern im Punktegetummer am Eierstock!

Ich weiss auch nicht habe irgendwie das gefühl das der mich veräppelt hat und keine ahnung von der Sache hat!

Würde mich am liebsten noch zu einem Anderen Arzt schleichen wennd as ginge, dem das Erzählen und Heute noch mal nachschauen lassen.

Komisch nur weil das LH auch steigt!
Ovus werden Pos.!


LG Maria

Beitrag von iseeku 04.05.10 - 10:37 Uhr

hallo maria!

du hast ja freie arztwahl.
wenn du meinst, kannst du woanders hingehen, musst nur die praxisgebühr nochmal bezahlen.

kommt drauf an, wie er den us-kopf hält, da ist der eierstock nicht immer an gleicher stelle aufm bild.

lg#klee

Beitrag von babys0609 04.05.10 - 10:40 Uhr

JA aber ich habe gestern ja auch die Blässchen egsehen nur weite runten und er schallte in eine Leere sache hinein da wo die Beinwehne entlang ging!
Die anderen blässchenw aren weiet runten! Ich dachte der will mich veräppeln undmeinte das normalerweise die Eiblässchen da sein müssten???

Hmm!
Klaro aber ob ich Huete noch nen termin bekomme!
Ich versuche es mal!

Beitrag von iseeku 04.05.10 - 10:43 Uhr

ohne bild ist es schwierig zu beurteilen, aber wenn du dich eh nicht wohl fühlst, ist es wohl besser zu einem anderen zu gehen...

Beitrag von babys0609 04.05.10 - 10:56 Uhr

Ja ohne Bild ist es schwer!
Ich weiss nur noch die Daten!
GBM 6,5x3,4 cm
GBM Schleimhaut bei 1 cm
GBM Gerade Hochgestellt
EL Links Frei
EL Rechts Frei
Eizysten links 23 stk. durchmesser 1,5-4 mm gesehen am 20.04.2010
Eizysten rechts Rechts 29 stk. durchmesser 1,5+3,2 mm gesehen 20.04.2010

SO diese Eiblässchen waren immernoch da nur das ich selber sah das da mehrer Grösser waren als Vorher!
Viel Grösser so das 3 fache Grösser!!
Aber der Doc sagte das sei nix die wir suchen liege höher und da sind keine??

Hach man ich drehe echt durch!
Ich habe Bauchweh
Ich habe Eisprungschmerzen
LH tests zeigen anstieg
Wie soll das den ohne EIchen gehen???

Vielleicht interpretiere ich aber auch zu viel da rein!

Bin einfach echt sauer das da vielleicht wirklich nichts ist und ich alles umsonst genommen habe!





Beitrag von iseeku 04.05.10 - 11:09 Uhr

bei polyzystischen eierstöcken steigt das lh auch ohne eisprung an...
kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass sich bei 23 bläschen leitfollis rausbilden...

mal an eine kinderwunschpraxis gedacht?

Beitrag von linchen672 04.05.10 - 11:14 Uhr

Hallo,

mische mich mal kurz ein#schein

Das was Du da vom US am 20.4.10 beschreibst ist das klassische Bild eines PCO. In einem "gesunden" Eierstock ohne PCO sieht man die kleinen Follikel kaum oder gar nicht sondern nur den Leitfollikel und evtl. ein kleineresn Follikel. Um einen ES zu haben muss der Leitfollikel 20mm oder mehr haben, das sieht man dann auf dem US sehr deutlich (Leitfollikel ist dann in etwa so groß wie der gesammte Eierstock (in gesundem Zustand)).

Das Dir die Ovu´s einen 2. Strich anzeigen spricht auch für PCO, da ist das LH immer erhöht steigt aber nicht so weit an das es zu einem ES kommt, auch weil kein sprunreifer Follikel vorhanden ist.

Das Dein FA etwas höher nach einem sprungreifen Follikel gesucht hat kann gut sein, den der zeigt sich am Rand des Eierstocks und nicht in der Mitte.

Mir Äußerungen wie "kann das sein das mein FA doof ist..." wäre ich vorsichtig wenn ich nicht selbst vom Fach bin und mich damit auskenne.

LG

Beitrag von babys0609 04.05.10 - 11:48 Uhr

Ich werde schon auf PCO/AGS behandelt und das LH stieg sonst nie an sondern war den ganzen Zyklus über gleich!
Auch wuchsen die Folies nicht sie blieben immer in gleicher Grösse und das seit mehreren Jahren!

Dann noch die Tatsache das dieses mal das lH normal steigt also in 2 Tages Rhytmus ist es anders!
Ich glaube nicht das es sein kann das ich wenn ich alle anderen Zyklen im vorraus fast Täglich pos. Ovus hatte genau jetzt erst an ZT 10/11/12 immer etwas positiever werdene Ovus habe!
Auch die Schmerzen lassen darauf hin deuten das ein ES kommt hatte ich sonst auch nicht und dann noch das die kleinen Blässchen grösser wurden.

Sie sind wirklich doppelt so gross wie vorher!
Ich finde das meine Aussage für mich in Ordnung ist das ist eine Frage stellung, ich frage kann es sein das er es ist.. Nicht das ich ihn als Doof betidle.

Ich nehme Dexa, und l-thyroxin habe drei monate Pille hinter mir und kein PCO in dem SInne sondern AGS!

Ich habe mir viele Bilder angeschaut wo Folies sind und bestimmt nicht da wo er gestern Geschallt hat!
Ich habe kein Bild bekommen leider. Dann würde das besser erklärt sein!

Ich warte einfach ab!
Messe weiter und sollte sich ein ES abzeichnen und die Mens kommen bzw. ich ss sein dann weiss ich ja was passiert ist.


Beitrag von linchen672 04.05.10 - 12:02 Uhr

Vergrrößerte Eierstöcke machen Beschwerden und Deine sind anhand des US am 20.4. um einiges größer als Normal. Wenn Du wegen AGS/PCO behandelt wirst sind Ovu´s nit aussagekräftig nur eine Hormonanalyse sagt was über den LH-Spiegel aus.

Je nach Achse des Schallkopfes sieht das Bild anderst aus und wenn Du so ein Ultraschall-Experte bist warum hast Du Deinen FA nicht während des US mit Deiner Vermutung konfrontiert?
Hinterher und ohne US-Bild kann man vie spekulieren.

Wie sind die Hormonwerte nach der Pilleneinnahme?
Wie sind die Angrogene unter Dexa?
Daran lässt sich erkennen ob mit einem Zyklus und ES zu rechen ist.

Beitrag von babys0609 04.05.10 - 12:32 Uhr

Nun gut lege du dich dahin lasse schallen und komme dann auf die Fragen die einem erst hinterher einfallen!

Meine Werte wurden bis jetzt nicht neu bestimmt (BT)
Gestern war er auch sehr schnell, hat geschallt und bevor ich draussen war vom Anziehen war er schon wieder weg.
Hatte also keine Zeit im nachhinein noch etliche Fragen zu stellen.

Dann ja ich kenne mich mit US sehr gut aus!
Meines erachtens besser als viele andere.

Ich habe mir sehr viele US bilder angesehen mit Grossen Folies und wo keine sind!
Alle US bilder sind nicht ansatzweise das was mir gezeigt wurde.
Die Folies dort waren etwas über den kleinen bei PCO und vor allem hat man die anderen Minifolies gesehen!
Das hatte man bei mir im US nur wenn er weiter runter gegangen ist!
Er hat auch den Leerraum gemessen der ist bei 3 cm gewesen!
LH Tests Bringen was wenn das PCO behandelt ist sagte er zumindest.
Er selber rit mir dazu sie ein zu setzen.
Da spalten sich glaube ich die Meinungen!

Im Nachhinein denke ich wirklich daher es ein Normaler FA ist und wenig in dem Bereich macht daher er mich nach einem Clomi versuch schon in die Uniklinik Köln Kiwu Klinik schicken will einfach darin kaum ahnung hat!

Von daher ich warte ab!
Habe nochmal einen Termin bei ihm gemacht für Fr. damit noch mal geschaut wird und ihn gebeten mit Endgespräch!

Mal schauen was das alles noch bringt!

Beitrag von linchen672 04.05.10 - 12:38 Uhr

Wenn ich zum US bin schaue ich auf den Bildschirm und frage sofrot noch mit dem Schallkopf in der Vagina nach wenn ich was nicht richtig erkennen konnte oder deer Doc mir zu schnell war.

Aus beruflicher Erfahrung kann ich Dir nur sagen das je nach US-Gerat und dessen qualität auf einem Bild mehr oder weniger zu erkennen ist. Und einen leeren Raum hast Du nicht im Bauch;-) Dein Fa hat wohl das Douglas geschallt um zu sehen ob dort freie Flüssigkeit ist oder es war der Darm mit Luft gefüllt vor dem Eierstock.

Beim "normalen" Fa ist man mit der Diagnose nicht gut aufgehoben, der hat zu wenig Erfahrung damit. Besser Du gehst in die Uniklinik.

Beitrag von babys0609 04.05.10 - 12:53 Uhr

Ja das werde ich wohl auch aber er will ja diesen Zyklus noch abwarten dann gibt er mir die Überweisung dort hin!
Was mich nur stutzig macht war ja die aussage hmm das Bild ist etwas unklar zumindest die Schallbedingungen seien nicht gut?????
Ich bin immer die jenige die Fragt wenn alles vorrüber ist weil mich das BILD an sich immer mehr interessiert!
Ich schaue gerne erst befor ich mich um Fragen im Kopf beschäftige!

Ich weiss ja das du das nciht Böse meinst!
aber sei mal erhlich!
Was würdest du denken wenn du weisst wie es sonst aussieht und dann auf einmal öhm andere stelle und nö da ist nichts!

Wenn du doch beim Gyn Arbeitest dann mal eine Frage, warum wird man mit Clomi behandelt wenn doch der Ausgang wenn ich das richtig verstanden habe bei PCO nicht zum gewünschten erfolg kommt.
Weiss man das als Arzt nicht vorher anhand der Blutwerte??

Beitrag von linchen672 04.05.10 - 13:05 Uhr

Wir haben 3 US-Geräte in der Praxis und jedes macht ein anderes Bild vom selben Untersuchungsbereich. Das hat mit der Auflösung des Gerätes, der Einstellung der Kontraste und mit der Qualität des Schallkopfes zu tun. Du wirst auf unterschiedlichen Geräten nie das selbe Bild erhalten.

Gwöhne Dir an direkt beim US zu fragen, den da kann der Doc Dir das direkt auf dem Bildschirm erklären und auch durch eine minimale Drehung des Schallkopfes besser ersichtlich machen.

Auswertung von US-Bildern setzt viel Erfahrung voraus und ein FA der niedergelassen ist und schon lange schallt kann auf einem Bild das für Dich aussieht als wäre da nur Leere zu sehen mehr erkennen.

Clomi wird schon seit Jahren nicht merh für die Behandlung von PCO oder AGS empfohlen, die Dosieerung ist schnelcht und die Wirkung nicht voraus zu sehen. Stimulation bei PCO am besten mit FSH oder einer FSH-LH- Kombination. Dabei ist die Dosis ja nach US-Ergebnis und Hormonwerten individuell und kurzfristig um zu stellen.

Und bevor eine Stimu begonnen wird oder nach einer therapeutischen Pilleneninnahe sollten immer die aktuellen Hormonwerte am Zyklusbeginn untersucht werden. Nur dann kann man eine Einschätzung abgeben was der Zyklus bringen könnte.

Beitrag von babys0609 04.05.10 - 13:14 Uhr

Hmm das mit den Blutwerten hatte er nicht gemacht!
Wie gesagt mein letzter Zyklus war 19 tage weil der vorrangegangen mit einer FG endete der aber auch 104 Tage lang war!
Bei der auslösung der Menstruation hat er einen BT gemacht um LH und Progesteron zu bestimmen.
Da waren die Werte im Normbereich für einen Zyklus ohne ES aber ich war ja SS!

Ich werde trotzdem noch mal zum Arzt gehen und einen US machen lassen wegen ES!

Ich erhoffe mir natürlich das da noch was ersichtliches für den FA kommt.
EIgendlich gehören doch 2 US zu den Clomi Zyklen!
Wenn FSH-LH Therapien gemacht werden frage ich mich warume r das nciht vorgeschlagen hat.?.

Hmm!!
Danke für deine Antworten ich werde mich mal Informieren und ggf. den Arzt wechseln bzw. ne KIWU Klinik aufsuchen!

Muss mich auch mal Preislich gesehen erkundigen!
Würde gerne mal wissen was wie von der Kasse bezahlt wird!

LG

Beitrag von linchen672 04.05.10 - 13:23 Uhr

Ich würde sagen nur Progesteron und LH sagt nicht viel aus. Ein "anständiges" Hormonpofil wird zwischen dem 3. und 6. Zyklustag gemacht und da gehören sämtliche Hormone mit dazu (LH, FSH, SHGB, E2, Prolaktin, Testosteron, Progesteron (wobei das erest aussagekräftig ist nach dem ES) teiweise auch FAI, DHEAS, TSH, 17-Oh-Progesteron).

Zu einem Clomi-Zyklus gehören so viele US wie nötig, beim einen reicht einer andere brauchen 3 oder 5.

FSH oder FSH-LH belastet das Budget um einiges mehr als Clomi, aber viele FA´s wissen nicht das man mit einer Sterilitäts-Ziffer das aus dem Budget auschließen kann.
FA´s sind "Spezialisten" für die "normalen" Dinge oder um einfache Behandlung bei KIWU. Sobald es etwas komplexer wird sollte man zum KiWu-Spezialisten gehen.

Wenn Du nur stimulierst und dann GV nach Plan hast bezahlst Du nur die Rezeptgebühr (5-10€).

Beitrag von 444444444444444 04.05.10 - 12:38 Uhr


linchen672 arbeitet als Arzthelferin in einer Praxisgemeinschaft Innere und Gyn.

Also ich behaupte hier jetzt einmal das sie sich immer noch besser auskennt in solchen Sachen als viele andere hier..

Ihre Fragen sind durchaus berechtigt.

Beitrag von julimond28 04.05.10 - 14:47 Uhr

Hallo Marai,

oh mann, das klingt alles ganz schön kompliziert!!
Also ich würde sagen wenn du so verunsichert bist würde ich woanders hingehen!

Was mich sehr stutzig macht, ist die Diagnose des AGS!
Ich würde da wirklich nochmal enen Endokrinologen aufsuchen! Am besten einen gynäkologischen Endokrinologen! AGS ist ja wirklich selten und bedarf meiner Meinung nach einer anderen Behandlung als ein PCO-Syndrom!
AGS und PCO sind ja doch unterschiedliche Diagnosen!

Ich würde so schnell wie möglich eine KiWu-klinik aufsuchen!
Wenn du dann erstmal "nur" stimulierst, z.B mit FSH Präparaten übernimmt das die Kasse, da kommen ertsmal keine Kosten auf euch zu!
Erst wenn sich herausstellt das es nicht klappt, was häufig ist bei PCO-Frauen weil die Folli-Anlagen ja da sind und dann auch alle "wollen" wenn das FSH kommt und ihr euch dann für einen anderen Weg entscheidet kommen weitere Kosten auf euch zu (z.B. IVF)

lg und viel glück
julimond