"sie haben die wahl..."

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von dragonmam 04.05.10 - 10:31 Uhr

als ich am 9.07.09 erfahren hatte das ich schwanger bin begann für mich die schönste und aufregenste zeit meines lebens. die schwangerschaft war nicht ganz ohne probleme aber denn noch sehr schön.
am 28.02 wäre der errechnetet termin unseres sohnes maximilian niklas!

nur der kleine wollte oder konnte nicht so wie wir es uns wünschten denn bis zu denn tag tat sich nicht! das köpfchen war noch weit oben udn der muttermund nicht belastet. auch hatte ich nur leichte übungs oder senkwehen!

nach denn demm wir am et in krankenhaus waren zur kontrollundersuchung gingen mein mann und ich etwas endtäuscht nach hause denn wir waren beide sehr ungedultig und neugirig auf unseres erste kind!

am 1.03 war ich sehr unruhig und gereizt dazu kammen in regelmässigen abständen dieser schmerz in underleib! nach denn es abends um etwa 10 nicht besser war meinte mein mann ruf doch mal die hebamme an und frag was du da machen kannst!

als schnappte ich mir das telefon und erklärte ihr was sache ist und sie meinde ich soll mich mal in ein endspannentes bad legen und wenn die schmerzen nicht besser werden noch mal anrufen. gesagt getan!

ich lies mir dass wasser ein und versuchte mich zu endspannen aber der schmerz blieb! also noch einmal die hebamme angerufen und sie sagte ich soll in kh kommen und meine sachen mit nehmen denn ich bleibe gleich drinen!

mein mann bescheid gesagt. denn koffer mitgenommen und ins auto. in kreissaal angekommen wurde ein ctg geschrieben! wehen regelmässig vorhanden aber zu schwach. muttermund nicht tastbar!

ich bekamm ein schmerzmittel für die nacht und wurde auf station gebracht. am nächsten tag sollte sich die ärztin das nochmal ansehen!
mein mann verabschiedete sich und fuhr heim! ich fand schlecht in den schlaf!

am nächsten tag kamm mein mann wieder in der früh zu mir! ging mit zur undersuchung! die ärztin machte ein us. denn kind geht es in bauch noch gut und wird noch ausreichent versorgt! es wurde dann nach denn muttermund befung getastet und ich meine ich sterbe! sie kamm mit einen finger durch und ich hatte solche schmerzen das ich die stadion sam schrie!

sie meinde das ich solle bedenken wie schmerzhaft eine geburt wäre wenn mir das schon so weh tut!

die ärztin sagte auch "sie haben die wahl! abwarten bis sich was tut, einleiten lassen oder einen kaiserschnitt!" für sie ist alles drei gleich gut.

sie gaben meinen mann und mir eine stunde bedenkzeit!
nach der undersuchung war erneut ein ctg angesetzt! und mir wurde in kreissaal schwarz vor denn augen!

darauf hin sagte ich zu meinen mann ich kann und mag nicht mehr ich will einen kaiserschnitt! die entscheidung der hebamme mitgeteilt und dann noch mit der ärztin besprochen! da ich an diesen tag schon wass gegessen hatte und es gegen späten nachmittag zu stressig für alle beteiligen wäre wurde der kaiserschnitt für denn nächsten tag angelegt!
da wären so und so schon zwei kaiserschnitte geplant!

gesagt getan! ich verbrachte eine weitere nacht alleine in krankenhaus!
am nächsten tag musste ich nüchtern bleiben und wurde on etwa 9 mit denn bett in denn kreissall gefahren! bekamm die sexy trombosesprünfe an und einen katheter gelegt! ein letztes mal wurden die herztöne von kind kontrolliert!

dann wurde mein mann entführt und für denn op umgezogen! und ich kamm durch die schleuse gefahren und die pta gelegt! es wurde alles taub und ich wurde in op gefrahren. ich wurde mit decken behängt so das ich unden auch nichts mehr sehe! mein mann kamm wieder zu mir ganz in blau gekleidet!
ich merkte nur ein rütteln und schütteln und bekamm volle panik!
dann hörte ich ein leises qicken und meinde nur moch zu meinen mann ist unser kind jetzt da? und er sagte ja. dann kamm die hebamme kurz zu mir zeigt ihn und und verschwand zum ansaugen aus denn blickfeld!

dann kamm sie wieder zeigte ihn mir erneut und nahmen mann mit zum baden und anziehen des kleinen!

ich war auf einmal ganz ruhig!und etwa 20 min später war ich wieder bei meiner familie. sah zum ersten mal meinen mann mit unsern sohn auf denn arm. ich bekamm ihn dann auch in denn arm gelegt und habe geweint vor glück!

unser maximilian niklas kamm am 3.3.10 um 10:14 zur welt, wog 3730 gramm und war 53 cm gross!