Neugeborenes - Frage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aylin1986 04.05.10 - 10:51 Uhr

Hi,

habe am 28.04.2010 unsere Zuckermaus zur Welt gebracht. Sie ist kerngesund. Doch was mich stört ist, dass sie viel erbricht. Nach dem Stillen bestimmt einmal!

Mal ist es mehr mal weniger..

Gestern war es auch klumpenartig....hat das was zu bedeuten?

Lg Aylin

Beitrag von kleiner-gruener-hase 04.05.10 - 10:54 Uhr

Das ist kein Erbrechen im eigentlichen Sinn, das ist das Spucken was fast alle Babys machen, die einen mehr, die anderen weniger...

Ich habe bereits mein 2. Speihkind und finde es schon mehr als rätselhaft dass die trotzdem zunehmen.

Du kannst nichts dagegen machen, nur zusehen dass sie auf jeden Fall immer Bäuerchen macht, das KANN es unter Umständen etwas abmildern.

Ach ja: Herzlichen Glückwunsch noch!

Beitrag von zaubergehilfin 04.05.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Baby.

Die Milch ist klumpig wg. der Magensäure. Die Milch wird im Magen sauer.

Macht Ihr zwischendurch ein Bäuerchen? Vllt. hat sie zuviel Luft im Bauch nach dem Trinken. Was anderes fällt mir leider nicht ein.

LG
zauberghilfin

Beitrag von inka1981 04.05.10 - 11:17 Uhr

Hallo!
Das ist überhaupt nicht schlimm! In Bayern sagt man :"Ein Speikind ist ein Gedeihkind" oder ein "Speiberle ist ein Bleiberle". Der kleine Magen muss sich ja auch erst mal an seine neue Aufgabe gewöhnen.
Klümpchenartig ist es, weil es schon am Verdauen war.
Meine Tochter (4 Monate) spuckt auch noch ab und zu - man muss immer ein Spucktuch griffbereit haben :-)
Aber wenn Du Zweifel hast frag doch Deine Nachsorge Hebamme.
Lg Inka